A little love story

Nanu, was kommt denn jetzt? Doch etwas ganz Persönliches, die Geschichte über meine (vielleicht, vielleicht auch nicht) große Liebe? Nein, nicht wirklich. Das wäre dann auch keine Love Story, sondern wohl eher ein Drama ein 4 Akten. Außerdem ist es lange her.

Nein, es geht nicht um mich, sondern um zwei meiner Mitbewohner, den Otto und die Gisela. Es war im Sommer 2009, da schlenderte ich eines Abends gemütlich über die HanseSail. Plötzlich fand ich mich vor einer kleinen hölzernen Bude wieder, aus der mich ein paar Dutzend kunterbunte Tierchen mit ihren großen Kulleräuglein anschauten. Mei, waren die alle niedlich. Ich war hin und hergerissen, denn eigentlich hatte ich mir doch fest vorgenommen, keine Kuscheltiere mehr zu kaufen, bin doch schon groß. Der Verkäufer meinte dann zu mir, die wären geeignet für alle Altersgruppen zwischen 0 und 99, ich solle mich mal nicht älter machen als ich bin. Und außerdem waren es ja auch gar keine Kuschel- sondern Perlsacktiere. Die Entscheidung viel mir schon schwer, so groß war die Auswahl, doch am Ende habe ich schließlich die Gisela mit nach Hause genommen. Gisela, die kleine Schlafmütze, ist ein Waran, ernährt sich ausschließlich von Gummibärchen und trägt immer ihren Schlafanzug. Paßt also prima zu mir, die Kleine. Gut ein Jahr wohnte sie dann in meinem Schlafzimmer und wir hatten schon eine schöne Zeit zusammen. Aber irgendwann ist mir aufgefallen, dass sie doch ein wenig einsam ist, ich bin ja auch den ganzen Tag im Büro. Noch dazu war meine Laune auch nicht unbedingt die Beste und das eine ganze Weile lang. Dann sind wir umgezogen, in ein großes Haus, mit viel Platz zum Spielen, aber es wurde nicht wirklich besser, eher im Gegenteil. Nun ja, plötzlich war ein Jahr vergangen und die nächste HanseSail gekommen. Ich dachte mir ‚Vielleicht habe ich ja Glück‘ und tatsächlich, die kleine Holzbude mit Gisela’s Freunden war wieder da. Diesmal ging es ganz schnell, ich sah den Otto und schwups, kam er mit mir nach Hause. Der Otto ist ein Grottenolm und ernährt sich hauptsächlich von schlechter Laune, was für ein netter Zufall. Sollte ich mal länger keine schlechte Laune haben, könne ich ihn auch mit Gummibärchen füttern, meinte der Verkäufer. Perfekt! Ach, was soll ich sagen…die beiden mochten sich auf Anhieb. Sie gehören zwar nicht zur gleichen Rasse und ihre Fellfarbe beißt sich schon ein klein wenig, aber es läuft wirklich prima mit den Beiden. Sie wohnen zusammen auf der Fensterbank in meinem Schlafzimmer, da können sie immer schön rausgucken und ich vermute, wenn ich außer Haus bin, toben sie ganz sicher auf meinem Bett herum und treiben lauter Schabernack. Und weil ich ja auch mal meine neue Kamera ausprobieren muss, gibt es hier noch ein paar Schnappschüsse von meinen Süssen:

Oh, falls es nicht klar sein sollte: Gisela ist die mit den Streifen und Otto der mit den Punkten 🙂

Teile diesen Beitrag:

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...