Blaue Phase

Die Bilder von meinem letzten Fotoshooting war ja ausnahmsweise mal relativ bunt bzw. ganz in rot, rosa und weiß gehalten. Zur Vorbereitung war ich in der Bastelabteilung des Kaufhauses einkaufen, denn ich wollte unbedingt ganz viele rote Luftballons haben, hab letzendlich aber nur eine große Packung mit verschiedenen Farben (darunter sage und schreibe 3 rote Ballons) bekommen und das bedeutet widerum, ich habe noch jede Menge Ballons übrig. Zu gelb, grün und orange ist mir noch nicht allzu viel eingefallen, kunterbunt mach ich vielleicht erst später und dann vielleicht auch eher in schwarzweiß, d.h. ein Bild mit ganz, ganz vielen Ballons. Blau sollte es also heute werden, ganz einfach eigentlich, habe ich doch eine Unmenge an farblich passenden Outfits in eben dieser Farbe. Die Vorbereitung war zwar dieses Mal ein klein wenig aufwendiger – Ballons aufpusten, Haare glätten, Magic Hair Extensions einklipsen, Folie aufhängen und arrangieren – doch war letzendlich ein Kinderspiel im Vergleich zu eigentlichen Shooting. Irgendwie war da der Wurm drin und ich mußte relativ viele Aufnahmen machen, weil sich auf mysteriöse Weise etliche Male die Kameraposition verstellt und somit den Bildauschnitt ungünstig verändert hat. Ich mußte also immer wieder hoch und nachschauen, ob die Aufnahmen etwas geworden sind, dann wieder zurück in Position und von vorne loslegen, das Ganze in einem Kleid, mit ungewohnt langen Zottelhaaren, die in Position geworfen werden mußten und auf Folie, die ständig irgendwo an der Haut festklebte. Irgendwann hatte ich dann genug und habe kapituliert, zuviel Aufwand muß ja nun auch nicht sein, ist ja schließlich nur eine Spielerei für den Blog. Hier kommt sie nun also, meine blaue Serie der Woche.

PS: Ein paar einzelne Porträts und teilweise auch nicht verwendete Aufnahmen findet ihr auch noch hier.

Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare

  1. das hört sich ja stressig an. ich bin beeindruckt, wieviel arbeit du dir machst für diese selbstporträts, aber die ergebnisse können sich ja auch regelmäßig sehen lassen (:

    1. Och, soviel Arbeit war es eigentlich nicht, ich bin da ja fix. Alles in allem vielleicht eine Stunde bei dem blauen Shooting, weil 3 mal der Bildausschnitt verrutscht ist. Und bei dem wechselhaften Wetter der letzten Wochen ist es halt ein netter Zeitvertreib daheim, besser als Fernsehen oder Hausarbeit 😉

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...