24 Dresses

Im Rahmen der von mir in den vergangenen Wochen durchgeführten Selbstporträtexperimente ist ja auch die eine oder andere Aufnahme entstanden, in der ich schon mal ein Kleid trage, was an sich nicht ungewöhnlich ist, schließlich bin ich ja eine Frau. Dennoch meine erst kürzlich ein Freund, den ich schon seit ca. 26 Jahren kenne, er könne sich nicht daran erinnern, mich schon einmal in einem Kleid gesehen zu haben. Und obwohl ich mir fast sicher bin, dass meine Mutter mich in jungen Jahren garantiert auch einmal im Kleidchen zu Schule geschickt hat und ich mich meistens in Jeans wohler fühle, so haben sich im Laufe der Jahre sage und schreibe 24 Kleider in meinem Schrank angesammelt. Einige davon habe ich erst vor Kurzem gekauft und noch nicht ein Mal getragen, weil ich noch keine Gelegenheit dazu hatte, einfach zu selten ausgehe, mir teilweise auch noch die passenden Schuhe fehlen und ich manchmal auch einfach vergesse, welche Schätze sich in meinen Riesenschrank verbergen. Zur Erinnerung – man könnte es auch als Inventur bezeichnen – habe ich beschlossen, einfach ein Fotoshooting mit allen Kleidchen zu machen; ohne viel Firlefanz, einfacher Hintergrund, ganz kleine Variationen damit es im Gesamtbild nicht zu langweilig wird. Da das Wetter in der letzten Zeit sehr wechselhaft und somit das Licht auch eher bescheiden war, konnte ich alle Bilder eines Shootings komplett entsorgen und so habe ich letztendlich 7 schwarze Kleider an einem Aben und die restlichen 17 an einem anderen Abend fotografiert, dementsprechend sind meine Haare in einigen Aufnahmen auch schon ein klein wenig zerzaust, Zeit für neues Styling war in Anbetracht der untergehenden Sonne nämlich nicht und ich wollte endlich alles im Kasten haben. Und hier ist sie also, meine kleine Sammlung. Das älteste Kleid, das 4. von links in der obersten Reihe, habe ich zu meinem Abiball 1997 getragen  – es paßt noch einigermaßen, allerdings kriege ich es alleine nicht mehr zu.


Teile diesen Beitrag:

2 Replies to “24 Dresses”

  1. Eine interessante Galerie. Deutlich zu sehen ist, dass Du eigentlich einem Kleiderstil treu geblieben bist.
    Gefällt mir gut!
    Lieben Gruß
    moni

    1. Hihi, vor allem was die Farben angeht, wobei es halt früher meist schwarz, mit gelegentlichen Abstechern in Richtung Rot und Weiß, war und im letzten Jahr dann überwiegend blau. Und ich bin ja inzwischen auch ein klein wenig kräftiger als noch zu Schul- bzw. Unizeiten, da sind einige Modelle auch nicht mehr ganz so vorteilhaft und ein bißchen knapp, aber ich hab ja noch die Hoffnung, dass sich das wieder ein kleines bißchen ändern läßt 😉

      Liebe Grüße zurück,
      Viola

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...