7 Kommentare

  1. Perfect shots, great work!!!

    1. Thanks so much, my dear 😉

  2. sehr schöne s/w impressionen, besonders mag ich das letzte!

  3. eigentlich wollte ich noch deinen obersten eintrag kommentieren aber du hast die kommentare ja ausgeschalten. trotzdem möchte ich was dazu sagen. es hat ein bisschen gebraucht, bis ich den sinn kapiert hab und mich durch die ganzen sprachlichen begriffe gewurschtelt hab, aber es ist ein wunderschöner textausschnitt. und ja, ganz genau so ist es. aber ganz genau das gleiche ist es nicht. denn ich finde, es ist eben dieser unterschied zwicshen ‚du fehlst mir‘ und ‚ich vermisse dich‘.

    1. Sorry, ich hatte Kommentare für ältere Artikel ausgeschaltet, weil ich eine zeitlang arg Probleme mit Spam hatte und die Statistiken zeigten, dass ältere Sachen eigentlich keiner wirklich liest, geschweige denn kommentiert. Hab sie jetzt wieder an, mal sehen was passiert.

      Besagtes Zitat ist aber zur Zeit immernoch bzw. wieder so aktuell für mich, damit habe ich zum Zeitpunkt der Veröffentlichung garnicht gerechnet. Ich denke, es spielt eben auch ein wenig mit den sprachlichen Unterschieden – manchmal gibt es im englischen so viele verschiedene Ausdrücke für ein und dasselbe Wort im Deutschen und ein anderes mal, kann ein bestimmter Ausdruck im englischen verschiedene Bedeutungen haben. Ich weiß nicht, ob es am eigentlichen Gefühl etwas ändert, vielleicht ist nur manchmal stärker, manchmal schwächer und eigentlich ist es auch etwas, das ich selbst nur ganz selten fühle, weil ich Menschen meist garnicht erst so nah an mich ran lasse. Und dann wieder braucht es vielleicht auch erst jemanden ganz Besonderen, der einem bewußt macht, was einem gefehlt hat oder auch nur was man sich wünscht.

      1. aber das war doch der neueste artikel!?!

        es gibt immer unterschiede, wie in sprachen etwas ausgedrückt wird und damit umgegangen wird. nicht umsonst haben die inuit soooviele wörter für schnee (:
        ich denke aber nicht, dass die sprache am gefühl was ändert. man lernt das gefühl nur zu beschreiben und zu reflektieren. wobei, vielleicht ist es genau das, was das gefühl mit der zeit dann doch verändert…

        1. Hihi, nein, das ist der allererste Post in meinem Blog vom 20. Januar, ist nur Sticky gemacht und damit ganz vorne 😉

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...