Erste Sehversuche mit dem Makro

Heute fröne ich mal dem Unperfekten und dokumentiere als stolze Mama und Stolperkind in einem meine ersten Versuche mit einem Makroobjektiv. Ich fotografiere inzwischen seit knapp 3 Jahren mit einer digitalen Spiegelreflexkamera (Canon EOS 450D bzw. 550D) und komme in der Regel sehr gut mit dem Kit Objektiv (EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 Objektiv, bildstabilisiert) aus, spielte aber doch hin und wieder mit dem Gedanken, mir noch ein Makro zu zulegen, für Details und Porträtaufnahmen. Am letzten Freitag hab ich mir dann einfach mal eins bestellt, damit dieses ewige Hin und Her mal aufhört und ich was Neues zum Spielen bekomme. Entschieden habe ich mich letztendlich für das Canon EF-S 60mm 1:2.8 USM, fragt mich aber bitte nicht warum. Es hat sich halt einfach so ergeben, im Eifer des Gefechts, und da ich mich ungern mit irgendwelchen Testberichten und Anleitungen beschäftige, hab ich am Sonntag nachmittag das Ding einfach mal draufgeschraubt und ein wenig herumgeknipst. Der erste Test fiel allerdings doch relativ kurz aus, weil ich verständlicherweise am ersten Tag des neuen Jahres noch ein klein wenig müde war. Da ich natürlich auch wieder einmal vergessen habe, am Wochenende schon ein Foto für die nächste Colour of Cold zu machen und sich das Makro da natürlich auch anbot, habe ich heute die Kamera mit zur Arbeit genommen und noch ein paar weitere Testbilder gemacht. Ich denke, ich werde mich wohl noch ein bißchen mit Einstellungen, Abständen und Motiven beschäftigen müssen, um das Beste aus dem Neuzugang herauszuholen, dennoch teile ich sehr gerne die Ergebnisse meiner ersten, etwas holprigen Sehversuche mit euch.


 

Teile diesen Beitrag:

7 Kommentare

  1. Wunderschön! Besonders die ersten zwei gefallen mir! Was is es denn für ein Makro?

    1. Oh, Daaaanke! Auf der Jagd nach Wassertropfen war ich da. Ich glaube, das erste Bild ist auch wirklich die allererste Aufnahme, die ich mit dem Objektiv gemacht habe. Ich hätte mir auf der Beere ein bißchen mehr Schärfe gewünscht, aber gut, ich übe ja noch und war zu faul bzw. ungeduldig, das Stativ zu benutzen.

      Das Makro ist das Canon EF-S 60mm 1:2.8 USM. Ich hatte zuerst überlegt mir das 100mm 1:2.8 IS USM zu holen, war mir für meine Zwecke dann aber doch zu teuer. Wer weiß, wie oft ich das Objektiv benutze und ich denke, mit dem 60mm komme ich gut aus 🙂

  2. ahhh, du hast also auch das 60mm (: die meisten haben ja das 100er, aber ich hab auch das. allerdings halt natürlich von nikon (:
    ich wusste gar nicht, dass das andere noch teurer ist O_o

    ich finde, für den anfang sind sie super (und selbst nicht für den anfang wären sie sehr schön!)
    ich hab das beim makro mit der geduld und der ruhigen hand total unterschätzt /:

    1. Also das ’normale‘ 100mm kostet nur ein wenig mehr, ich hätte aber gerne das bildstabilisierte gehabt und das ist etwa doppelt so teuer. Und ich sag mir ja immer, nur weil ich es mir leisten kann, muss ich es noch lange nicht. Ich schätze mal, 100mm sind besser für kleine Sachen und Detailaufnahmen, Insekten und Blüten vielleicht, das hat mich vor einem Jahr noch gereizt, inzwischen hat sich mein ‚Blick‘ aber etwas verändert. Wie gesagt, ich mag mir da auch nicht zuviele Gedanken drum machen, ich nehm lieber was da ist und guck, was ich damit so anstellen kann 🙂

      1. hmmm ich wusste das alles gar nicht als ich es mir damals gekauft hab. ich hab das empfohlen bekommen und es mir zusammen mit dem body gekauft. aus heutiger sicht war das gar keine so gute idee, weil es vielleicht etwas adneres gegeben hätte das besser zu mir gepasst hätte, ich weiß es nicht (; aber ich seh das wie du – ich habs und es ist toll und man macht eben das mit dem equipment das man hat ^.^

  3. Herzlichen Glückwunsch! An der Schärfe ist teilweise noch zu arbeiten, leider spreche ich aus Erfahrung, wenn ich sage, dass das nicht immer leicht ist!

    Der Point.

    1. Vielen Dank 🙂 Ich glaue auch, dass ich mir objektmäßig zum Teil auch zu viel zugemutet habe, also dass die Sachen fürs 60 mm halt doch zu klein waren bzw. ich näher dran wollte als machbar. Nun ja, wir werden sehen, wie sich das entwickelt ^^

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...