8 of 12 Colours of Cold…in Pieces

Die Textkreation des heutigen Tages ist mein 150. Artikel in diesem Blog und wie auch schon zum Jubiläum neulich, fürchte ich, ich kann dies wieder einmal nicht gebührend feiern. Ich könnte vermutlich zurückblicken auf die Anfange, die kleinen und großen Textbrocken, die ich damals hierfür zusammengeschustert habe, oft spät am Abend und hundemüde, im wachkomaähnlichen Zustand mit einem Kopf voller Ideen und Gedanken sprudelten die Worte oftmals nur so hervor. Und irgendwie fühle ich mich auch heute ein bißchen so wie damals, müde in einer Ecke des Sofas kauernd, mit dem Laptop auf dem Schoss und einem Schal um den Hals, der mich wärmen und vielleicht auch ein wenig meinen Kopf am ständig hinuntersacken hindern soll, dem immer stärker werdenden Gefühl einer langsam heranschleichenden Erkältung, das sich wie die Backen eines Schraubstocks um mein müdes Haupt legen. Doch im Gegensatz zu damals habe ich derzeit relativ wenig Schabernack im Sinn und er zeigt sich nur äußerst selten für kleine Augenblicke, wie ein kleines, pelziges Tier im Winterschlaf, da ist nicht immer viel zu machen. Nun ja, ich werd dann mal zur Tagesordnung zurückkehren, denn ich will bald ins Bett.

Ich arbeite ja wie eventuell schon mal erwähnt in einem Büro mitten in der Düsseldorfer City, d.h. mit der Kamera in der Tasche ist es eigentlich ein Leichtes dort bunte Bilder für diese Serie zu machen. Ich könnte die Schaufensterdekorationen fotografieren oder aber direkt in den Läden selbst Aufnahmen machen von Spielzeug, Süssigkeiten, Kleidung, Blumen; ich könnte mein Mittagessen dokumentieren, Sushi, Thaicurry oder einen bunten Salat; und auf der Straße selbst gibt es auch so viele Motive, Menschenmassen, Hinweisschilder, letzte Überreste von blühenden Blumen. Aber können heißt nicht unbedingt wollen und oft ist auch einfach zuviel ‚Unschönes‘ drumherum. Naja, jedenfalls gibt es auf der Königsallee etwas, dass ich schon oft im Auge hatte für diese Serie: einen bunte, als Mosaik gestaltete Decke eines Gebäudeeingangs, unter der ich wirklich schon oft mit verrenktem Hals stand. Heute hatte ich dann meine kleine Lumix mit dabei, weil ich mal gucken wollte, ob mir noch etwas Nettes vor die Linse kommt, da habe ich es endlich mal geknipst.

Und auch wenn es im Grunde den Hauptgedanken dieser Serie, etwas Buntes im Winter zu zeigen, ziemlich gut trifft, habe ich mich dennoch dagegen entschieden, es als Hauptmotiv zu wählen. Denn ich versuche ja eigentlich, eher die kleinen und banalen Besonderheiten des Alltags hier zu zeigen, die welt in meinen Augen, da paßt so ein künstlerisches Werk nicht so wirklich. Der Grund warum ich es aber trotzdem hier und heute zeige ist, dass es ganz gut zu dem Bild paßt, dass ich am Wochenende während der Boot gemacht habe. Ich hatte auch dort nur die Lumix mit, weil ich die Große nicht schleppen wollte und auch nicht wirklich Lust hatte auf die Suche nach spannenden Motiven in den vollgepackten 17 Messehallen. Es ist ein ganz schlichtes Bild und ich hab mal wieder ein bißchen dolle in Fotoshop mit meinen aktuellen Lieblingseffekten (Tonwertkorrektur, Lomo, Körnung) herumgespielt, das kam dann am Ende dabei raus.

Vermutlich hat es das Rennen auch gemacht, weil ich doch neulich schon unbedingt was Blaues machen wollte. Ich mag Blau zur Zeit auch irgendwie besonders gerne wie es scheint. Und weil hier ohnehin schon alles in Scherben liegt, habe ich heute Mittag auch nach eben diesen Ausschau gehalten und noch eine paar weitere Bilder gemacht, im wasserleeren Brunnen oder eben auch einfach nur auf dem Bürgersteig. Sie sind weniger bunt als die vorherigen Bilder, also vielleicht eher ein ruhiger, besinnlicher Abgang in die Nacht.

Teile diesen Beitrag:

3 Replies to “8 of 12 Colours of Cold…in Pieces”

  1. Das blaue Glas zwischen den Herbstblättern gefällt mir am besten 🙂

    Der Point.</i

    1. Mir eigentlich auch, als Wochenbild wollte ich aber irgendwie was ‚Knalligeres‘ 🙂

  2. ich fühle mit dir. mich hat die verkühlung auch grad etwas in ihren klauen. mir scheint, du hast da auch das gleiche ‚glück‘ wie ich, dass dich öfter ein schnupfen ereilt /: ?
    ich mag das erste mit den glasscherben am meisten!

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...