Hasenfrühling und altes Öl

Irgendwie ist mir schon wieder nach Paule, auch wenn heute erst Mittwoch und die Woche somit noch nicht einmal zu Hälfte rum ist. Gut, es könnte vermutlich auch daran liegen, dass ich die nächsten Hasenbilder bereits vor 3 Tagen gemacht habe. Oder vielleicht auch daran, dass ich in 3 Tagen bereits auf dem Weg ins sonnige und warme Dubai bin und daher noch nicht genau weiß, wann ich wieder etwas posten kann. Vielleicht melde ich mich von dort aus auch jeden Tag, so wie letztes Jahr im Mai aus Amerika, wir werden sehen.

Eigentlich aber brauche ich ja auch gar keinen Grund zu finden, warum jetzt hier und heute diese Bilder kommen, also kurzer Rückblick auf den letzten Sonntag, wo ich nachmittags neben Blumenfotos, Porträts und ein paar experimentellen Fotos, die mit Hilfe eines Beamers entstanden sind, eben auch ein paar Fotos von Paule im Garten gemacht habe. Er und ich waren uns einig, dass blühende Krokusse und Schneeglöckchen eindeutig als Zeichen des herannahenden Frühlings gedeutet werden können, was ich allerdings mache, wenn Paule demnächst auch noch Frühlingsgefühle bekommt, das weiß ich noch nicht und übe mich derweil in Verdrängung.

So, das hätten wir also schon mal. Nun kann es ja durchaus sein, dass der eine oder andere Leser hier nicht ganz so viel mit den Hasenabenteuern anfangen kann und ich bemühe mich ja schon ein bißchen um Abwechslung auch wenn momentan das Bildermachen und -veröffentlich zugegebenermaßen die bequemere Variante für mich ist. In diesem Sinne gibt es noch 3 weitere Fotos und zwar ein paar Aufnahmen von einem meiner letzten winterlichen Sonntagsspaziergänge. Bei diesem Ausflug ans Erftufer hatte ich nicht nur das Makroobjektiv dabei, sondern auch eine alte Ölkanne vom Flohmarkt im Rucksack, die ich ursprünglich mal für eine Colour of Cold irgendwo am Rhein ablichten wollte. Letztendlich wurde es dann aber doch keine Inszenierung am Fluss, sondern etwas anderes und heute bin ich auch endlich mal zum bearbeiten gekommen. Obwohl es durchaus als Serie gedacht ist, dieses Mal ausnahmsweise keine Collage.

Teile diesen Beitrag:

7 Replies to “Hasenfrühling und altes Öl”

  1. Paules Bilder habe ich schon bei fb entdeckt 🙂 Schöne Einstimmung auf den Frühling!
    Und die Ölkanne ist ja wohl super!

    1. Hihi, genau, ich konnte die Bilder einfach nicht länger zurückhalten udn FB geht halt schneller 🙂 Freut mich auch, dass Dir die Ölkannenbilder gefallen, die stand schon ne Weile bei mir rum und ich fands echt cool, dass ich dann über diese ‚Location‘ gestolpert bin.

  2. Die Kannen-Bilder sind echt gut herzeigbar – schönes Retrofeeling, durch die herbstlich wirkende Blätterstimmung noch mal verstärkt. Ich bescheinige dir hiermit ein richtiges Gespür. 😀

    Die Nuss

    1. Oh danke, darüber freu ich mich aber sehr 🙂 Ich bin zur Zeit ohnehin total auf dem Retrotrip, kann mir garnicht so recht erklären, warum.

  3. ich mag deine inszenierungen. mir gefallen beide paule bilder supergut und auch die mit der gießkanne sind wunderschön!!!

    1. Vielen lieben Dank! Mir machen Inszenierungen oft auch am meisten Spaß, vor allem die, die dann doch recht spontan und schnell entstehen. Obwohl es natürlich auch immer spannend ist, irgendwas überraschendes am Rande zu entdecken und ich mich auch freue, wenn ich etwas Schönes auch gut auf ein Foto bannen kann. Die vielfältigen Möglichkeiten, die einem die Kamera und eben manchmal auch ein Bildbearbeitungsprogramm erschließt. Kleine Basteleien, die den Alltag bunter und nicht nur uns selbst, sondern auch anderen Freude machen.

      1. sehr schön ausgedrückt, besser hätt ichs auch nicht sagen können (: mir hat damals eigentlich das p52 mit dem Einen Ring auch total viel spaß gemacht obwohl ich sonst ja nicht so der inszenierungsmensch bin und auch das farbenprojekt wo ich meine ganzen bunten schmucksachen fotografiert hab. aber oft fehlt mir dann auch wieder das auge dazu.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...