See you again in Dubai – Day 4

Vielleicht ist es ja schon ein bißchen verrückt, dass ich das Laptop mit im Urlaub habe und jeden Tag etwas für den Blog schreibe, Fotos sichte und bearbeite, aber ich muß gestehen, ich genieße es schon sehr, dafür auch mal wirklich Zeit und Ruhe zu haben. Manchmal mache ich die Bildbearbeitung schon am Abend des gleichen Tages, manchmal aber auch erst am Mittag so wie heute, wo ich den Tag bisher ganz besonders langsam hab anklingen lassen und die meiste Zeit draußen im Schatten der Terrasse verbracht habe. Die Kamera hatte ich heute noch gar nicht in der Hand, aber das kommt später sicher noch und als Meisterin der Überbelichtung vermeide ich die grelle Mittagssonne ohnehin ganz gerne. Außerdem plane ich noch ein paar Aufnahmen kurz vor der Dämmerung, ich hab zwar kein Stativ mit, aber vielleicht kann ich doch etwas improvisieren und außerdem den Fernauslöser zur Hilfe nehmen. Wir werden sehen.

Die Bilder des gestrigen Tages sind wie schon angedeutet ein klein wenig bunter und verbreiten hoffentlich ein wenig mehr Urlaubsatmosphäre. Nach dem Aufstehen und einem später Frühstück sind wir an den Strand gefahren, weil ich dort gerne ein paar Paulebilder machen und außerdem auch ein bißchen im Meer schwimmen wollte, wo doch der Wind inzwischen wieder nachgelassen hatte. Ich muß gestehen, ich liebe den Strand hier schon sehr, nicht nur wegen des türkisblauen Wassers, sondern auch, weil man dort meistens völlig ungestört ist. Außer uns waren nur noch eine Hand voll Leute da und der eine oder andere Vogel kam mal vorbei. Wieder einmal konnte ich ein bißchen meine Teleobjektiv testen und bin wirklich sehr froh über den Kauf, ganz einfach weil es schön ist, manche Dinge so problemlos näher betrachten zu können, auch wenn ich mir dabei doch immer noch ein wenig voyeuristisch (gibt es das Wort?) vorkomme. Von dem weißen Vogel im ersten Bild wird es später noch mehr zu sehen geben, heute erstmal nur ein Bild, damit es nicht zu viel auf einmal wird.




Am Nachmittag hieß es dann mal wieder Sport Frei! für die Kids, dieses Mal in der Nähe des berühmten Hotels Burj Al Arab und während der Wartezeit sind wir dort ein klein wenig um die Häuser gestreunt. Natürlich sind vielen neuen Häuser und Hotels, die endlos lange Beachroad beeindruckend, aber so richtig spannend wird es meistens erst, wenn man sich auch mal ein wenig abseits des offensichtlichen bewegt und kleine Seitenstraße erkundet. Dort finden man dann Rohbauten neuer Häuser oder eben auch verlassene alte Gebäude, von desses Wänden der Putz bröckelt und ein offen stehendes, rostiges Tor lädt gerade zu ein zum herumschnuppern im verwilderten Innenhof. Ich mag solche alten verwitterten Sachen ja zur Zeit besonders gerne und dort gab es ein Sammelsurium aus alten Möbeln, Brettern, Planen, Farbeimern, Werkzeugen und überall verstreuten Leinwänden, mit Pferden und Reitern in roter Farbe oder aber auch nur als Skizze in Kohle, eingestaubt vom Wüstensand. Und nur ein kurzes Stückchen weiter sieht man zwei der vermutlich teuersten Hotels der Stadt, das segelförmige Burj Al Arab und das Jumeirah Beach Hotel, und die Wasserrutschen der Wild Wadi Wasserwelt, aus der ein munterer Chor kreischender Kinderstimmen herüber hallt. Am Abend ging es dann Richtung Creek zum Literaturfestival, wir hatten Karten für eine Veranstaltung mit dem Autoren David Nicholls, über die ich später noch separat berichten werde, da für Freitag auch noch eine Lesung mit Nicholas Sparks ansteht. Heute davon nur zwei Bilder vom Creek und der Skyline von Dubai, leider auch wieder ohne Stativ. So und jetzt werde ich mal meinen Stapel Postkarten in Angriff nehmen.

Teile diesen Beitrag:

7 Replies to “See you again in Dubai – Day 4”

  1. sehr schöne nachtbilder. mein favorit ist trotzdem das letzte der ersten serie mit dem sonnenschirm. schlichte grafische aufteilung, tolle farben. spitze.

    1. Nachtbilder ohne Stativ und ich bin so froh, dass sie trotzdem ganz gut geworden sind. Das Sonnenschirmmotiv hab ich sofort gesehen, als wir an den Strand gekommen sind, hab mich aber lange nicht getraut zu fotografieren und eigentlich auch gehofft, das die Frau noch einen Spaziergnag macht. Ich hab auch wirklich nur eine einzige Aufnahme gemacht, nicht ganz genau wie der erste Eindruck, aber nahe dran und einfach zu cool 🙂

  2. Du scheinst echt einen super entspannten Urlaub zu haben, so viel Zeit wie du zum Bloggen hast 😀 Aber ich bin sehr froh darüber: Danke, dass du all diese Impressionen gleich mit uns teilst!

    Der Point.

    1. Gern geschehen 🙂 Ja, ich glaube tatsächlich, das war wohl der entspannendste Urlaub, den ich bisher hatte. Zum Ende hin war ich dann leider doch noch zuviel unterwegs, um Zeit zum bloggen zu finden, vielleicht waren es auch nur zu viele Bilder an diesen Tagen. Sie kommen aber noch, versprochen!

  3. warum hast du dich denn nicht getraut?
    ohne die frau wäre es vielleicht noch einen tick cooler gewesen, aber so und so ist es ein tolles bild!

    1. Naja, fotografieren von Menschen ist ja immer etwas heikel und am Strand ist es dann ja noch etwas schwieriger, will ja nicht als Spanner verdächtigt werden 😉

      1. hihihi ja das is natürlich klar. ich dachte mir nur, soooo weit weg und von hinten dürfte da normalerweise nix sein…

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...