When winter kisses spring

Zwischen Sonnenschein an Karfreitag und Ostersonntag fielen pünktlich zum Osterfeuer am Samstag schöne, dicke Schneeflocken vom Himmel herab. Ganz langsam und sanft flogen sie durch die Luft, verfingen sich in den Haaren und küßten ganz sanft die ersten Frühlingsboten, Blüten und junge Knospen, bevor sie sich auf den Gräsern am Boden in glitzernde Wassertröpfchen verwandelten. Ein paar der zarten, weißen Geschöpfe konnte ich auf meinem Weg zum Feuer in den anliegenden Sträuchern entdecken und mit dem Telemakro einfangen. Vielleicht nicht perfekt, aber trotzdem schöne, kleine Momentaufnahmen aus einer manchmal etwas verrückten Welt.


 

Teile diesen Beitrag:

6 Replies to “When winter kisses spring”

  1. Oh wahnsinn, eine einzelne kleine Schneeflocke! Schön gesehen, meine Liebe 🙂

    1. Hihi, danke! Es war schon eher ein kleines Flockenrudel, aber sie hingen sehr aneinander 😉

  2. Wie schön, ein paar weiche, zarte Schneeflocken auf dem erwachenden Frühling.
    LG Michel

    1. Ja, das habe ich auch gedacht, es war wirklich sehr schön 🙂

  3. Oh, der Titel passt ja echt perfekt 🙂
    Wir hatten zum Glück keinen Schnee mehr
    (dafür Hagel und Regen -.-)

    Der Point.

    1. Danke 🙂 Ich fand den kurzen Winterbesuch eigentlich ganz spannend und irgendwie so unwirklich, weil ca. 1 Stunde später die Sonne wieder durch die Wolkendecke luckte. Und am nächsten Tag war es einfach herrlich sonning und sogar am Wasser relativ warm. Verrückter April halt.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...