4 Elemente: Feuer

Vor etwa einem Monat hat Michel in seinem Blog MüllersSicht eins seiner beiden aktuellen Fotoprojekte vorgestellt – es geht dabei um eine freie und auch sehr persönliche Interpretation der klassischen 4 Elemente, so auch der Titel des Projektes, nur ein einziges Bild für jedes Element, interpretiert in beliebiger Reihenfolge und veröffentlicht im Abstand von einem Monat. Ich hatte eigentlich nicht vor bei weiteren Fotoprojekten mitzumachen und die 4 Elemente daher auch schon wieder ein klein wenig abgehakt als ich die letzte Erinnerung in Michel’s Blog las und mir auffiel, dass ich gerade ein paar sehr gut zum Thema passende Bilder gemacht hatte. Und so kommt heute spontan und ganz pünktlich mein erstes Element: Feuer.

Das von mir ausgewählte Bild zeigt eigentlich nur einen Teil eines ursprünglich im Hochformat aufgenommen Bildes, aber gerade bei diesem Projekt darf es ja auch gerne etwas abstrakter sein. Feuer hat für mich sehr viele Bedeutungen, ist mehr als nur das Element meines Sternzeichens, es steht für Wärme, Energie, Leidenschaft, Kraft, Zerstörung, Unersättlichkeit, Veränderung. Und doch ist es von allen 4 Elemente vermutlich das Uneigenständigste und Abhängigste, eine Dualität, denn ohne die Anwesenheit eines weiteren Elementes, der Luft, kann Feuer nicht sein, es kann gar nicht erst entfachen und nimmt man ihm die Luft, erlischt es sehr schnell, verzehrt sich selbst. Vielleicht verbinden wir deshalb kein anderes Element so sehr mit dem Gefühl der Liebe, die genauso schnell entflammen kann und wie eine heiße Flamme in uns lodert; die uns einerseits sehr viel Kraft geben, uns andererseits aber auch aufzehren kann. Die Liebe ist oft unersättlich, alles ergreifend, unaufhaltsam und wie ein Feuer, kann sie erlöschen, wenn man sie nicht nährt. Ich wollte ganz bewußt das Brennmaterial in diesem Bild nicht zeigen, nur ganz dezent erkennt man im Hintergrund die Zeige eines Baumes, der von den Flammen an sich völlig unberührt blieb. Stattdessen hoffe ich, dass man das durch die Flammen verursachte Flimmern erkennt, das die Luft und die Verbindung der beiden Elemente sichtbar macht.

Teile diesen Beitrag:

23 Replies to “4 Elemente: Feuer”

  1. Sehr spannend. Und ich bin froh, dass Du Dich entschieden hast, doch noch teilzunehmen. In deinem Bild kann man tatsächlich sehr schön die Faszination und gefährlichkeit des Feuers erkennen. Es scheint als wisse der Baum nicht so recht, ob er sich wärmen soll oder ob es ihm zu gefährlich wird. Und gerade das Unscharfe, Luftige gibt dem ganzen einen fast malerisch explosiven Eindruck.
    LG MIchel

    1. Vielen lieben Dank! Es freut mich wirklich sehr, dass es Dir gefällt. Ich war ja sehr unschlüssig, welches Foto bzw. Motiv in nehme, doch von den ingesamt fast 200 Feuerbilder ist gerade dieser Ausschnitt einer meiner Liebsten. Ich vermute, es liegt daran, dass der obere Teil der Flamme irgendwie an den Bildrand zu stossen scheint und von dort aus zerstreut oder in andere Bahnen gelenkt zu werden schein.

      Ich freu mich schon auf das nächste Element.

  2. Klingt nach einem tollen Projekt und das Foto ist toll. Es ist abstrakt, durch die Unschärfe, die ja aber bewusst war. Und der Kontrast zwischen den Farben hebt das Element Feuer so richtig hervor.

    1. Auch dir vielen Dank für den lieben Kommentar. Manchmal finde ich gerade das bewußte Spiel mit den Kontrasten und auch mit der Unschärfe total spannend, ist irgendwie ein bißchen als würde man mit der Kamera malen und aus dem was da ist, etwas ganz Neues erschaffen.

  3. Gelungene Umsetzung, es wirkt wie mit Wasserfarben gemalt. Mir gefällt der Kontrast zwischen dem warmen Feuer und den kalt-blauen Bäumen.

    1. Vielen Dank! Ich mag den Kontrast auch sehr gerne, weil das Blau im Hintergrund das Feuer so wunderschön leuchten läßt. Und der Wasserfarbeneffekt ist ganz zufällig entstanden, eine kleine Überraschung sozusagen.

  4. Die warmen Farben des Feuers, gepaart mit der Kühle des Hintergrunds: Wunderschön. Nicht nur das explosiv Wirkende des Feuers, sondern auch die flimmernde Luft tragen zum Wirken dieses Bildes bei.
    LG Claudia

    1. Schön geschrieben hast du das, ich freu mich. Das Wechselspiel von warmen und kalten Farben sowie zwischen der direkten Flamme und der erhitzten Luft mag ich auch sehr.

      Liebe Grüße zurück,
      Viola

  5. Ja, das gefällt mir. Eine schöne Fusion, die grade durch den Farbkontrast viel gewinnt. Auch das leicht Diffuse (gut sichtbar bei den leicht verschwommenen Bäumen) steht dem Bild sehr gut.
    Stimmungsvoll!

    Die Nuss

    1. Hach, das Lob freut mich natürlich wieder einmal sehr, ist nämlich mal wieder ein Bild, bei dem ich etwas zögerlich und kritisch war 🙂

  6. Eine erstklassige Umsetzung! So malerisch und durch die Spiegelung ein wenig entrückt. Und trotzdem so kräftig und fordernd. Gefällt mir wirklich gut! Man muss auch Mut haben, etwas neues auszuprobieren, auf klare Formen und Schärfe zu verzichten.

    Der Point.

    1. Freut mich sehr, dass es Dir gefällt 🙂 Ich war wirklich skeptisch, ob ich das Bild so nehmen soll, aber wie Du sagst, man muss manchmal eben auch den Mut haben, mal etwas anderes zu machen bzw. zu zeigen. Und Fotografie ist heutzutage ja irgendwie auch viel malen und gestalten mit der Kamera, sehr spannend.

  7. Eine wunderbare Umsetzung des Element „Feuer“ das Luft braucht um zu existieren – sehr schön – Liebe Grüße Christian

    1. Freut mich sehr, dass es Dir gefällt und danke für den Besuch.

      Lieben Gruß zurück,
      Viola

  8. Schöne Idee, durch das Flimmern wird sogar die Luft sichtbar 😉

    1. Danke 🙂 Das Flimmern war einer der ausschlaggebenden Gründe für die Wahl dieses Bildes, weil es eben auch die Luft zeigt.

  9. […] dabei herauskommt. Da ich mich in den vergangenen zwei Monaten ja bereits mit den Elementen Feuer und Erde beschäftigt habe, bleibt mir für dieses Mal also nur noch die Luft, das vermutlich am […]

    1. Danke, das freut mich 🙂

      1. Toll! Gewaltig und geheimnisvoll!

        1. Vielen Dank, Magdalena, und herzlich willkommen hier bei mir. Freut mich, dass Dir dieser Feuermoment gefällt.

  10. […] Alltagsblick // carinafoto // DieOla // Jana // manuela a ha // MüllersSicht // Ruthie // […]

  11. […] Alltagsblick // carinafoto // DieOla // Jana // manuela a ha // MüllersSicht // Ruthie // […]

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...