Ein Hase im Raps

Eigentlich hatte ich mich schon fast dazu entschlossen, den Paule für die vergangene Woche eingekuschelt von oben bis unten in einem kleinen, improvisierten Bettchen abzulichten, so aus Solidarität zu mir und symbolisch für die noch immer anhaltende Krankheitsphase. Und mit dem Handy habe ich neulich für Facebook auch schon so ein Bild gemacht, aber mit den quadratischen Schnappschussbildern möchte ich für dieses Projekt nicht wirklich anfangen, man muss da auch mal Grenzen ziehen. Als ich mich dann gestern zu meinem kleinen Spaziergang aufgemacht habe, hab ich auch gleich mal den Paule mit eingepackt in der Hoffnung auf eine spontane Motividee. Prinzipiell macht sich der Kleine draußen im Freien und mit ein paar Blümchen drumherum immer ganz gut, andererseits soll es ja auch ein wenig abwechslungsreich sein. Am Ende bin ich dann doch lieber beim Blümchenstalken auf dem Boden herumgekrabbelt und hab den Paule nur mal kurz zwischendurch etwas surreal über dem Rapsfeld schweben lassen. Ich glaube, er fand es ganz gut und war froh, dass er schnell wieder auf ein Nickerchen zurück in die Tasche hoppeln konnte. Mal sehen, was diese Woche so auf ihn wartet. Heute nachmittag werden wir mal ein kleines Massaker im Garten veranstalten und abends in trödeliger Atmosphäre in den Mai tanzen. Ich habe außerdem einen sachdienlichen Hinweis erhalten, dass sich ein Großteil von Paule’s Familie zur Zeit in Düsseldorf aufhält – das kunterbunte Hasenspektakel der Ausstellung Eeerz werden wir uns natürlich auf gar keinen Fall entgehen lassen und bei Gelegenheit davon berichten.

Teile diesen Beitrag:

3 Replies to “Ein Hase im Raps”

  1. Dieser Hase ist wirklich eine interessante Figur für so ein Projekt. Der Gesichtsausdruck passt einfach zu vielen Dingen so perfekt und gleichzeitig passt er auch irgendwie nicht so recht – lockert dann jedes Bild auf und gibt ihr etwas lustiges. Halt mal was ganz anderes.

    Der Point.

    1. Na, das freut mich wirklich sehr. Ich habe nach viel vor viel Spaß daran und irgendwie ergibt sich auch immernoch etwas Neues bzw. läßt sich der Kleine ganz gut in alltägliche Situationen hinein versetzen. Ein Jahresüberblick in Hasen eben 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...