Ein Stückchen Heimat

Drei Monate ist es nun schon wieder her, dass ich zuletzt bei meiner Familie an der Ostsee war. Es war ein Wochenende mit wechselhaftem Wetter, überraschendem Schneefall zum Osterfeuer an einem Tag und Sonnenschein beim Strandausflug am nächsten. Ein paar Schneeflockenbilder habe ich bereits gezeigt und auch die Aufnahmen vom Feuer, aus verschiedenen Perspektiven, nur die Strandbilder haben irgendwie noch nicht ihren Weg hierher gefunden. Bearbeitet habe ich sie eigentlich schon länger und weil ich demnächst auch wieder an die Ostsee fahren werde, ist es vielleicht ein guter Zeitpunkt für die alten Bildern von Ostern, auch als kleine Einstimmung für mich. So ganz ohne viele Worte. Möwen, Meer und Strand. Heimat halt.

 
 
 

Teile diesen Beitrag:

9 Replies to “Ein Stückchen Heimat”

  1. There’s no doubting its ’seaside-ness‘ … does it feel a little strange to be so far away from the sea you grew up next to? I imagine it would … that space, the ever-changing moods the light. I really like the last two pictures. The beach one for its sense of space and tranquility and the rather bleak landscape of the last (was this one taken from a train?)

    1. If it feels strange to be that far away? Well, often I can’t really tell. I love the sea but I never really felt homesick in the 5 and half years since I left the coast. I guess it is partly because I didn’t get to spent as much time at the beach as an adult than I did as a child, too many other things to do and some very dark years in my life. And maybe it is also because there is still water where I live now (the big river Rhine) and so many other things to see and discover here. For most of my life, I barely left the town I grew up in but in the past few years I travelled to so many beautiful and amazing places, saw the beaches of both the Atlantic and the Pacific Ocean, the Great Lakes, the Colorado River and the Niagara Falls, salt lakes in the hotness of Death Valley and the most clearest lakes in the mountains. Water is everywhere I go and in a way, the whole world has become my home now. Just thinking, I can probably use this for the last of the 4 Elements pictures, which happens to be water 🙂

      I also like the last two pictures, mostly because of the light I guess but maybe also because their plainness. It seems sometimes that a picture can be too crowded but never really too empty. The last one was indeed taken from the train on the way back from the beach as I just had to capture the setting sun. I published a few pictures taken in motion before, in October last year and also this year in February. I found that I really enjoy trying to shoot out of train windows as there are sometimes so many interesting things passing your eye and the blurring caused by the motion provides for some interesting effects. I’m going up north again in two weeks so let’s see what kind of impressions I bring back this time. My Mom told me a few days ago that there are wild orchids growing in a tree near their house – that’s something I’m really curious and excited about at the moment 🙂

  2. Ich würde das alles total vermissen, wenn ich dort aufgewachsen wäre! Es ist komisch, aber irgendwie habe ich eine ganz starke Bindung zur See – und das als Großstadtkind! Wann wirst Du das nächste Mal in Rostock sein? Du weißt ja, wir fahren im August 😉
    Fühl Dich lieb gedrückt – und btw. sind das wieder wunderbare Bilder ♥

    1. Ich glaube, wenn man dort nicht aufgewachsen ist, zieht es einen vielleicht wirklich noch öfter dahin, das habe ich zumindest so schon bei einigen Freunden von der Uni beobachtet. Vielleicht liegt es auch ein bißchen daran, dass mein Leben jetzt einfach woanders spielt und ich ja gewissermaßen überall auf der Welt zu Hause bin. Und reichlich Wasser habe ich hier ja auch, noch dazu bequem in weniger Minuten zu Fuss erreichbar 🙂

      Ich bin in zwei Wochen wieder in Rostock und wie es aussieht wohl auch Anfang August zur Hansesail, da werden wir uns vermutlich verpassen, aber irgendwann klappt es sicher mal. Dann stell ich Dir Felix vor 😉

  3. die bilder sind traumhaft schön und sprechen mich grade wahnsinnig an. meer, ferne, weite, aber keine hitze, daher ein bisschen melancholie und dieses wunderschöne licht. meine favoriten sind bild 4, 5 und das vorletzte. ein ganz großer gefällt mir daumen von mir!

    1. Dankeschön, das freut mich natürlich sehr. Bald bin ich ja wieder oben am Meer, mal sehen, was für Bilder dabei herauskommen. Ich werde auf jeden Fall versuchen, wieder an den Strand zu kommen und hoffe, das Wetter spielt mit. Und wie es aussieht, fahre ich im August nochmal, da gibt es dann wohl noch Kirmes- und Segelbootbilder.

      1. oh na das ist aber schön! vielleicht sieht man dann ja auch ein wenig die veränderung zu den noch kühleren tagen!!

  4. himmlisch schöne fotos! 🙂

    1. Vielen Dank und herzlich willkommen hier bei mir 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...