Moon studies

Ich hatte, glaube ich, dem einen oder anderen versprochen, noch ein paar von den Mondbildern zu zeigen, die ich in den vergangenen zwei Wochen gemacht habe. Hier sind sie also, in aller Kürze und ohne viel Trara. Es sind größtenteils Experimente und/oder Schnappschüsse, jeweils zwei  in der Nacht und zwei am Morgen aufgenommen Bilder, alle auf etwa die Hälfte der Größe zurecht geschnitten, damit man etwas mehr sieht. Näher ran komme ich mit 250 mm nicht. Ende August ist wieder Vollmond, vielleicht versuche ich es dann noch einmal und vergesse dieses Mal nicht, die Auflösung der Bilder auf die maximale Größe zu setzen.  Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.

Teile diesen Beitrag:

12 Kommentare

  1. einfach toll!
    und ich merke immer wieder, dass mir ein zusätzliches objektiv fehlt..!

    1. Vielen Dank 🙂 Trotz 250 mm hab ich die Bilder ja auch noch zugeschnitten, versuch es doch einfach mal mit dem Objektiv, was Du hast. Ich hab neulich den Sternschnuppenschauer auch mit dem Kit fotografiert. Wenn Du die Auflösung ordentlich hochstellst, kannst Du den Mond sicher trotzdem gut einfangen.

  2. […] hochwertig! und bei ola’s welt gabs ne menge hübsche bilder zu bewundern, diese! und diese mondbilder. |Gestaunt| ich war ja früher schon mit meinem papa in ahlbeck, aber ich hatte echt vergessen, wie […]

  3. ich bin total fasziniert und begeistert. ich hab mir auch schon so oft vorgenoimmen, den mond zu fotografieren, ist er doch mein lieblingshimmelskörper und übt eine magische anziehung auf mich aus. mittlerweile hab ich sogar auch einen platz dazu, aber noch nicht wirklich gut abgecheckt, wann der mond wo ist und wie sehr sich seine position verändert. mit dem 300er müsste ja dann auch ein bisschen was zu machen sein. das erste ist perfekt, mond2 traumhaft mystisch.

    1. Schon irre, dieser Mond, bin gerade regelrecht besessen von ihm und freu mich schon auf den nächsten Vollmond am 31. August. Mit 300 mm kannst Du ganz sicher gute Aufnahmen machen und so ein Mondkalender ist ja auch schnell zu finden. Bin gespannt auf den Mond über Wien 🙂

      1. auf meiner facebook-fanpage hab ich ja schonmal eine aufnahme veröffentlicht. das is bisher mein einziges mondfoto. aber ich finde auch die untertags mit blauem himmel so schön, da bin ich allerdings leider immer im büro 🙁

        aber im mondkalender steht leider nicht, wann der mond wo aufgeht und wie hoch er wann wo steht und so, oder?

        1. Ja, ich erinnere mich an das Bild vom Supermond, den ich ja verpennt habe 🙂 Tagsüber knipste den Mond halt am Wochenende, ich geh dazu ja einfach nur mal eben raus vor die Tür, er steht ja meist sehr hoch am Himmel.

          Hab eben nur mal kurz gegooglet nach Mondpositionen, ist eigentlich nicht so schwer zu planen und Du kannst ja auch einfach mal ein paar Tage drauf achten, was der so macht am Himmel. Guck mal hier: http://news.astronomie.info/sky201208/mond.html

      2. ich denke ich muss mir dafür einfach mal die zeit und die ruhe nehmen – so nebenbei funktioniert das nämlich nicht. beobachten ist eine kluge sache. wenn ich jetzt nicht mehr dauerndpermanentbisspätabendsunterwegs bin sollte das ja vlt beizeiten machbar sein ^.^

  4. Bild 1 und 3 sind meine Favoriten. Beim letzten rauscht es leider ein wenig dolle. Aber … wunderbare Aufnahmen vom ollen Mond.
    In welchem Format fotografierst du? jpeg oder raw? Da du von Auflösung schreibst, tippe ich auf jpeg. Warum nicht raw? Da hast du die volle Auflösung und kannst schon nachbearbeiten (so du es denn willst).

    Grüsse aus der Mitte
    Jan

    1. Das freut mich sehr, lieber Jan, vielen Dank. Das erste und das dritte sind zuerst entstanden, im Abstand von 2 Tagen und wohl auch mit etwas mehr Ruhe als die anderen beiden. Im zweiten und vierten Bild habe ich außerdem noch ordentlich Körnung hinzugefügt, also absichtlich noch etwas verrauscht. Ich fotografiere normalerweise im jpeg, da ich mich mit der Bearbeitung von raw Bildern nicht auskenne und bisher keine Zeit und Muße hatte, mich damit im Detail zu beschäftigen. Trotzdem habe ich neulich beim Sternschnuppenknipsen auch raw Aufnahmen gemacht und von mindestens zwei der Mondbilder ebenfalls, zum Bearbeiten bin ich allerdings noch nicht gekommen. Ich habe nur die Software von der Kamera und Photoshop Elements 9, mal sehen, was sich damit machen läßt. Learning by doing 🙂

      Liebe Grüße,

      Viola

  5. Bei dem ersten sitzt zwar die Schärfe, aber solche Bilder sind auch schon oft gesehen und ja eigentlich etwas langweilig. Da gefallen mir die anderen drei schon besser. Auf dem zweiten sieht man halt schön den strahlenden Teil, aber auch den ganzen Kreis. Und die anderen beiden – die hellen – haben mMn durch die Wolken eine tolle Atmosphäre. Alles in allem sehr gelungene Mondbilder.

    1. Ja, das erste war noch in der Phase ‚Ich probiere jetzt einfach mal, ob ich das hinkriege‘, also eher technisch, mit Stativ und Vorlektüre. Die anderen Bilder waren eher ‚Huch, was haben wir denn da? Knips.‘, das liegt mir irgendwie eher. das zweite Bild habe ich genau deshalb ausgewählt, weil man den eigentlich unbeleuchteten Teil des Mondes auch sieht. das fand ich schon ziemlich cool. Eigentlich war ich da auf dem Dach zum Sternschnuppen knipsen, die Bilder hab ich ja noch gar nicht gezeigt, kommen aber noch.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...