Heute habe ich leider kein Foto für Dich, Hase

Dieser Satz geht mir nun schon seit mindestens 3 Tagen durch den Kopf, immer und immer wieder. Wie konnte das nur passieren? Nach dem Umzugsspass in der vorherigen Woche habe ich durchaus mit etwas Vorfreude dem nächsten Wochenende entgegen gesehen, denn es stand ein kleiner Ausflug nach Hamburg auf dem Plan. Der Hauptgrund der Reise war die Hochzeit eines Freundes am Freitag, in deren Rahmen u.a. auch eine Fahrt mit einem alten Segelboot geplant war, außerdem hatte ich mich für den darauffolgenden Samstag noch mit einem Freund zu einer Fototour durch die Stadt verabredet. Leider, leider ist einem das Schicksal nicht immer ganz hold und spielt einem auch sehr gern gleich mehrere Streiche auf einmal, angefangen von feucht-fröhligen Regenschauern bei der Segeltour bis hin zu extremer Schläfrigkeit, schweren Beinen und einem Akku, der viel zu früh und natürlich vollkommen unerlaubt seinen Lebenssaft aushaucht. Und so war die Zeit in Hamburg zwar alles in allem sehr schön, mit guten Essen und unheimlich netten Begegnungen, die mitgebrachten Bilder sind allerdings alles andere als Begeisterungsstürme auslösend, größtenteils verrauscht und oftmals arg langweilig. Was ich aus den Mitbringseln noch so machen kann, wird sich bei Gelegenheit zeigen, bei all der Knipserei auf der Hochzeit habe ich allerdings mal wieder vergessen, auch dem Paule genügend Zeit bei gutem Licht und geladenem Akku einzuräumen und die wenigen Bilder, die bei schon blinkender Warnanzeige entstanden sind, find ich irgendwie voll blöd.

Nun ja, sowas kommt schon mal vor, da muss dann halt Plan B her und so hatte ich mir vorgenommen, heute bei meinem kurzen Zwischenstop in der alten Residenz auf der anderen Rheinseite nicht nur den Freuden eines schnellen, privaten DSL-Anschlusses zu fröhnen und eure Kommentare zu beantworten, sondern auch noch fix ein passendes Hasenbild zu machen. Ideen wälzte ich unterwegs, Requisiten hatte ich natürlich in der Wohnung liegen lassen und die Suche vor Ort ergab außer meinem Skizzenblog und ein paar Buntstiften nicht wirklich viel. Ich war schließlich drauf und dran, den Paule als Geist in eins der halbwegs gelungenen Hamburgbilder einzufügen, beim Spielen mit den Vorlagen der Geisterbilder, die ich beim Restlicht vorne am Fenster geknipst habe, kam mir jedoch eine andere Idee. Und so hat das Bild für die vergangene Woche weder mit der Hochzeit noch mit Hamburg zu tun und ist trotzdem ein bißchen verrauscht, die Bastelei hat allerdings viel Spass gemacht und mir beim Weiterentwickeln und testen einer Idee geholfen. Ich hoffe sehr, dass ich für diese Woche wieder ein etwas schickeres Bild hinkriege, schließlich fahre ich am Samstag zur Fotomesse Photokina und bin schon sehr gespannt.

Teile diesen Beitrag:

2 Replies to “Heute habe ich leider kein Foto für Dich, Hase”

  1. die idee finde ich super und umgesetzt hast du es auch toll!! schön gemacht!!

    1. Danke, das höre ich gerne 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...