Abstrakte Spielereien

Wieder ist fast eine Woche vergangen ohne dass ich etwas gepostet habe. Vielleicht ist ja außer mir auch niemandem aufgefallen und somit nur halb so schlimm. Ich fühle mich auch nur ein kleines bißchen schlecht deswegen, denn in der Zwischenzeit hat sich hinter den Kulissen ja trotzdem einiges getan. Ich habe mir ja vor ca. 2 Wochen Photoshop Lightroom gekauft, weil mir die Möglichkeiten von Photoshop Elements langsam etwas zu wenig waren und ich mich außerdem endlich auch mal an das Arbeiten mit RAW-Dateien gewöhnen wollte. Die ersten Schritte auf dem neuen Terrain habe ich allerdings erst am vergangenen Mittwoch gemacht, bei der Bearbeitung von Hochzeitsbildern, und ich muss sagen, ich bin doch sehr begeistert von den Möglichkeiten dieses Programmes. An die etwas anderen Arbeitsabläufe muss ich mich allerdings erst noch gewöhnen, das Importieren, Katalogisieren, Umbenennen, Beschriften, Bearbeiten und Exportieren will ja schließlich gut durchdacht sein und dafür brauche ich wohl noch ein Weilchen.

Ein ganz besonderes Highlight der letzten Tage war natürlich die Aktivierung meines DSL-Anschlusses in der neuen Wohnung. Seit zwei Tagen bin ich hier nun endlich online und zwar nicht nur mit dem Handy im Schneckentempo, sondern mit High Speed übers WLAN. Es ist so toll und eine echte Erleichterung, ich habe es zwischenzeitlich doch sehr vermisst, einfach mit dem Laptop auf dem Sofa herum zu lümmeln, Bilder zu bearbeiten, Geschichten zu erzählen und nebenbei im Internet herumzustöbern. Es wird also sehr bald wieder etwas mehr Betrieb hier geben, viel liegengebliebenes Bildmaterial aus den letzten Wochen bzw. Monaten und auch schon einige neue Aufnahmen für das aktuelle Rundherumthema und ein weiteres Projekt, das in einer Woche beginnt. Heute aber erstmal etwas ganz anderes, ein paar eher abstrakte Aufnahmen, die sich in den vergangenen 9 Monaten angesammelt haben und von denen ich einige heute nochmal nachbearbeitet habe. Es sind Spielereien mit Licht und Wasser, experimentelle Betrachtungen bzw. Verfremdungen von Banalitäten.


 

Teile diesen Beitrag:

8 Replies to “Abstrakte Spielereien”

  1. Sorry, den Beitrag habe ich erst eben entdeckt. Herzlichen Glückwunsch zum Internetanschluss und auf viele schöne von Lightroom aufgehübschte Fotos ^^Du wirst den Kauf nicht bereuen.

    1. Der ist gerade druckfrisch. Kein Problem und vielen Dank. Ich hab ein ganz gutes Gefühl dabei und es macht jetzt schon viel Spass.

  2. Wunderschöne Fotos bzw. Spielereien – echt traumhaft 🙂 Würden sich auch gut an der Wand machen…

    1. Vielen Dank, Nicki. Und dann sitzt man stundenlang davor und sieht immer wieder etwas anderes 🙂

  3. Deine Spielereien sind sehr gut gelungen! Tolle Aufnahmen!
    Liebe Grüße
    Manuela

    1. Vielen Dank, Manuela. Ich war ja schon etwas skeptisch bei diesen Bildern, daher freut es mich umso mehr, dass sie gefallen.

      Lieben Gruss zurück,

      Viola

  4. RAW > Lightroom > Photoshop – lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn es gewöhnungsbedürftig ist und man von der Vielzahl der Funktionen erschlagen wird ! Schönen Gruß

    1. Oh ja, da hast Du wirklich recht, an die etwas anderen Arbeitsabläufe muss ich mich wirklich gewöhnen und manchmal fehlt mir dafür die Geduld, aber so langsam wird es.

      Vielen Dank für deinen Besuch und einen lieben Gruß zurück.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...