Sun over Berlin

Das zweite lange Wochenende in Folge, doch so wirklich zu Ruhe komme ich auch dieses Mal nicht und das, obwohl ich dieses Mal gar keine Reise geplant habe. Nein, stattdessen habe ich gestern nachmittag weiter in meinen bisher noch in Neuss verbliebenen Besitztümern herumgewühlt, Möbel auseinander gebaut und aus Mangel an Umzugskartons schicke, grüne Müllsäcke mit Sachen vollgestopft. Ich dachte eigentlich, es wäre nicht weiter schlimm von einem großen Haus in eine mittelgroße Wohnung umzuziehen, da ich ja ohnehin schon einige meiner alten Möbel auf der Abschussliste hatte, aber mal abgesehen von den Großen Stücken sammelt sich leider auch überall unnützer Kleinkram an, der auch entsorgt werden will. Ballast abwerfen ist gut, nur leider nicht unbedingt einfach und für meinen Geschmack viel zu zeitaufwendig, aber ich werde das Kind schon schaukeln. Momentan sitze ich also wieder einmal mit einer Tasse Kaffee vor dem Laptop und warte auf einen Anruf von Ivo, dem Transporterwagenfahrer meines Vertrauens. Im Gegensatz zu dem völlig verregneten Tag gestern scheint heute wieder die Sonne, eine schöne Parallele zum Wetter während meines Berlinbesuches letzte Woche.

Am vergangenen Freitag bin ich ein bißchen durch die Strassen Berlin’s gelaufen und habe nebenbei natürlich fotografiert, mit der großen DSLR, der Lomo und auch mit dem Handy. Ich hatte ja nur einen Nachmittag Zeit, da ich natürlich erst wieder gegen Mittag aus dem Bett gekommen bin, und da ich auf jeden Fall kurz beim inzwischen leider geschlossenen Kunsthaus Tacheles auf der Oranienburger Strasse vorbei schauen wollte, habe ich beschlossen, ich beginne meine Tour am Alexanderplatz und kämpfe mich dann über die Museumsinsel langsam in die richtige Richtung. Doch obwohl die Sonne die ganze Zeit schien und das Herbstlaub der Stadtbäume wundervoll leuchten ließ, habe ich die ganze Zeit total gefroren, da macht ein Stadtspaziergang nur halb so viel Spaß und ich war relativ früh wieder zurück im Hotel, um mich unter der Bettdecke zu verkriechen. Trotz des kurzen Besuches habe ich recht viele Bilder für euch heraus gesucht, vielleicht nicht sehr abwechslungsreich, dafür aber mit viel Sonne, blauem Himmel und kleinen, fluffigen Wolken.












Teile diesen Beitrag:

4 Replies to “Sun over Berlin”

  1. ein paar ganz tolle fotos hast du aus berlin mitgebracht. 🙂 wirklich.
    gefällt mir.
    besonders das erste. mit dem laub. ganz toll. und berlin-9 gefällt mir auch außerordentlich gut 🙂
    lieben gruß und schönes wochenende!

    1. Vielen Dank, das freut mich sehr. Ich glaube, das erste Bild mit dem Laub habe ich noch als Reserve für das Dualismusprojekt gemacht. Die Blätter raschelten und tanzten so schön auf dem Lüftigungsgitter gleich neben dem Fernsehturm.

      Lieben Gruß zurück und noch einen schöne Restsonntag,
      Viola

  2. Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen: Du hast meine Heimat wunderbar in Szene gesetzt! Berlin-Mitte ist wirklich ein Paradies für Fotografen 🙂

    Wilde Umärmelung von mir :-*

    1. Na wenn Du das sagst, freut es mich natürlich umso mehr. Hätte nur ein kleines bißchen wärmer sein können, dann hätte ich noch viel mehr erkunden können. Und die wilde Umärmelung konnte ich gestern echt gebrauchen, war kein guter Tag. Heute ist schon besser und morgen gehts zu Ikea. Yeehaw!

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...