Paule in Neus(s)eeland

Natürlich hat der Kleine nicht wirklich den europäischen Kontinent verlassen, aber ich konnte mir dieses von einem Freund kreierte Wortspiel bei dieser Gelegenheit einfach nicht verkneifen. Paule und ich waren heute nämlich mal wieder in Neuss, um in unserem alten Heim nach dem Rechten zu schauen und haben uns dabei auch gleich mal an die Kiwiernte gemacht. Die Ranke hat dieses Jahr wirklich ordentlich Früchte getragen, der eine oder andere von euch erinnert sich vielleicht noch an die Bilder der Blüten und den im Grün herumkletternden Paule. Eigentlich dachte ich, es wäre ohnehin schon zu spät zum ernten und hatte beschlossen, die Kiwis einfach wieder dran zu lassen, damit die Vögel im Winter davon naschen können, habe dann aber noch einmal recherchiert und meine Meinung geändert. Nun habe ich hier eine große Schale voll mit diesen kleinen, haarigen Dingern in der Küche stehen und es hängen vermutlich immer noch gute 3 Kilo als Snack für die Piepmätze an der Ranke. Paule, dieser kleine Fresssack, ist natürlich wie immer ganz entzückt und muß von mir in seinem Eifer etwas gezügelt werden, damit er sich an den noch sehr harten Früchten ja nicht einen seiner zwei Zähne ausbeißt. Geduld ist wahrlich nicht seine Stärke, aber zusammen schaffen wir das schon irgendwie. Be strong. You can do it.

Teile diesen Beitrag:

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...