Schmusehase

Die Tage werden wirklich furchtbar schnell kürzer, das Licht rinnt einem förmlich durch die Finger und ich komme kaum zum fotografieren. Gut, vielleicht würde es helfen, wenn ich am Wochenende nicht bis Mittag schlafen würde, aber das ist wirklich nur unter ganz besonderen Umständen eine Option und kann auf gar keinen Fall zur Gewohnheit werden. Besonders stark macht sich die Kürze eines Tages bemerkbar, wenn man viele Dinge vorhat, die sich am besten bei Tageslicht erledigen lassen oder für die man am Abend nun wirklich so gar keine Muße mehr hat. Ich hatte mal wieder viel zu viel vor und viel zu wenig Lust, hätte am allerliebsten das ganze Wochenende abwechselnd im Bett oder auf dem Sofa verbracht, aber immer aufschieben ist halt auch blöd. Und während ich fleissig Bilder gerahmt und aufgehängt, Deckenlampen montiert, Gardinen und Rollos im alten Haus abgenommen habe und mit Entsetzen feststellen mußte, dass die Neusser Nachbarn die Kiwiranke gekappt haben, hat es sich der Paule zu Hause mit seinen Best Buddies Otto und Gisela so richtig schön gemütlich gemacht. Er ist zwar manchmal ein frecher Kerl und auch sehr abenteuerlustig, aber wenn es draußen kalt und grau wird, mutiert er auch mal zum Schmusehasen und kann vom kuscheln garnicht genug bekommen. Ich lass ihn mal noch ein bißchen so liegen, für das nächste Bild hab ich wohl ohnehin erst wieder in einer Woche Zeit.

Teile diesen Beitrag:

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...