So schmeckt mein Sommer

Seit gestern habe ich Urlaub und obwohl ich die ersten zwei Tage weitgehend damit verbracht habe, stundenlang im Zug zu sitzen und einen Teil, der nicht mehr rechtzeitig geschafften Arbeit zu erledigen, sehe ich langsam ein Licht am Horizont und freue mich auf ein paar schöne Tage in der Heimat, Treffen mit alten und nicht ganz so alten Freunden, viele kleine Fotoausflüge zu lange nicht besuchten Orten, nächtliche Sternschnuppenjagd und natürlich auf das Meer. Momentan bin ich noch sehr müde und nicht so ganz angekommen, dafür war in letzter Zeit einfach zu viel los oder auch nur der letzte Urlaub schon viel zu lange her. Nachdem ich gestern Abend bei meiner Ankunft von meiner Mutter mit einer meiner liebsten bulgarischen Leckereien, gefüllten Weinblätter, überrascht worden bin, habe ich mir gedacht, ich zeige euch einmal kurz wonach in diesem Jahr der Sommer für mich schmeckt.

Weil es so schön einfach ist und immer ganz wunderbar frisch schmeckt, backe ich im Sommer gerne Zitronenkuchen. Zum Geburtstag meiner Mutter im Juli habe ich mal ein klein wenig variiert und statt einem Kuchen Cupcakes gemacht, die ich mit Lemon Curd gefüllt habe. Zum ersten Mal ausprobiert habe ich dieses Jahr einen Salat aus Wassermelone und Feta, erstmal ohne Minze, nur mit ein bißchen Olivenöl besprenkelt. Ein Geschmackserlebnis, in das ich mich sofort verliebt habe und eine Mischung, die ganz herrlich zu einem so heißen Sommer paßt. Zu einem perfekten Grillabend bei uns zu Hause gehört natürlich auch selbstgemachtes, noch ofenwarmes Brot nach einem bulgarischen Rezept und normalerweise auch ein einfacher Schopskasalat aus Gurken, Tomaten und Schafskäse. Um den Gästen auch mal ein bißchen was neues zu bieten, habe ich den neulich im Kochkurs kennen gelernten Couscoussalat mit gerösteteter Paprika, Frühlingszwiebeln und Kirschtomatenscheibchen gemacht. Gestern Abend gab es dann wie gesagt die mit Hackfleisch und Reis gefüllten Weinblätter in Kombination mit Tsatsiki, etwas Krautsalat und Weißbrot, ein echtes Highlight nach der langen Reise. Heute war dafür eher ein Tag der einerseits einfachen, andererseits auch ganz und gar großartigen Genüsse: erst kürzlich ausgebuddelten, neue Kartoffeln von unserem Acker und die allerersten Gurken. Unbeschreiblich und wirklich Sommer pur. Last but not least noch eine Köstlichkeit aus Düsseldorf, ein geeister Matcha Latte, mein Sommerdrink des Jahres.


Melone mit Feta Selbstgebackenes Brot
Couscous-Salat Gefüllte Weinblätter
Pellkartoffeln Frozen Matcha Latte

Teile diesen Beitrag:

8 Replies to “So schmeckt mein Sommer”

  1. All looks totally delicious!

    1. And image how much better the taste was. Just thought I maybe should have waited to post this as I’m baking again today. Not sure which cake it’s going to be, but likely something involving chocolate 😉

  2. Auf das Stichwort Schopskasalat lief mir eben das Wasser im Munde zusammen. Ich lieeeeeeebe den seit meinem ersten Bulgarienurlaub 1982. Seit das Beschaffen von Schafkäse kein Problem mehr ist, steht er regelmäßig auf unserem Speiseplan.

    1. Oh, wirklich? Und das ganz ohne Foto 🙂 Mit einer bulgarischen Mutter ist Schopskasalat bei uns ja quasi sowas wie ein Grundnahrungsmittel im Sommer, nicht nur zum Grillen. Der paßt eigentlich immer und dem ’nem richtig guten Schafskäse ist er natürlich noch viel besser. Einfach, aber total lecker 🙂

      1. Wir essen den auch ganzjährig.
        (Gerne auch mal gemischt mit ein wenig lauwarmem Vollkornreis. Sehr, sehr lecker.)

  3. wassermelone und feta habe ich auch schon gegessen und für gut befunden. trotzdem konnte ich mi ch noch nicht überwinden, es selbst so zuzubereiten 🙂 die cupcakes sehen großartig aus!

    1. Es schmeckt echt so gut und ist total einfach zu machen. Wir haben es gerade am Samstag wieder gegessen, zum Grillfleisch. Und die Cupcakes, die waren auch sehr lecker, total zitronig 🙂

      1. hmmmmm jetzt mag ich cupcakes haben 🙁

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...