[42/52] In a plastic world

Im Laufe der letzten Tage habe ich mir schon wieder das eine oder andere Mal den Kopf darüber zerbrochen, ob ich wohl bis zum Ende der Woche auch ein Bild bzw. Thema abseits des Alphabets finden werde und es sah zwischenzeitlich etwas hoffnungslos aus. Heute Nachmittag habe ich zwar während eines kleinen Spaziergangs ein paar nette Fotos gemacht, wollte aber nicht schon wieder Regentropfen zeigen, das Projekt soll ja auch ein bißchen abwechslungsreich sein. Glücklicherweise ist mir dann jedoch aufgefallen, dass ich das naheliegendste mal wieder übersehen habe. Es ist ja wieder Messe in der Stadt und auch nicht irgendeine Messe, sondern die K, eine der größten internationalen Kunststoffmessen. Seit Wochen laufen auch bei uns in der Firma die Vorbereitungen dafür, da ich inzwischen mit den Polymeren jedoch nur noch am Rande zu tun habe und mein Kopf eh mit anderen Sachen voll ist, habe ich davon dieses Mal gar nicht so viel mitbekommen. Als das Wochenende schließlich näher rückte, dachte ich mir, ich nutze einfach mal die Gunst der Stunde und mache dieses Mal eine fotografische Erkundungstour durch die 17 Messehallen. Da ich ja schon zweimal auf dieser nur alle 3 Jahre stattfindenden Messe war, wußte ich, dass es dort unheimlich viel zu sehen gibt und auch, dass man nicht überall fotografieren darf. Besonders an den riesigen Maschinen hängen überall Verbotsschilder und es wird ordentlich aufgepaßt, was mich aber nicht unbedingt gestört hat. Ich hatte die meiste Zeit über ohnehin das Makro drauf und habe mich nach kleinen, bunten Besonderheiten umgesehen. Dabei ist auch dieses Bild von bunten Röhren entstanden, mit Hilfe des schwenkbaren Displays und einer eleganten Überkopfhaltung, und ich finde, es ergänzt die Sammlung eigentlich ganz gut.

42:2013 - In a plastic world

Vermutlich hätten sich noch viele andere tolle Bilder einsammeln lassen, allerdings kam die große Kamera die meiste Zeit über kaum zum Einsatz, denn ich hatte noch eine andere Mission. Ich wollte für meine G+ Community noch eine weitere 9er Kollage machen, die den Tag bzw. die paar Stunden des Nachmittags dokumentiert. Dafür habe ich wieder mit dem iPhone im quadratischen Format fotografiert und so ganz viele kunterbunte Eindrücke gesammelt. Da ich beim Zusammensetzen der Kollage noch ein paar Bilder anpassen mußte, damit die Linien besser ineinander laufen, gibt es die Einzelbilder dieses Mal nicht in der Galerieansicht, sondern nur das fertige Gesamtwerk. Ich denke, man kann auch so alles gut genug erkennen.

Weil ich danach immer noch jede Menge Bilder übrig hatte, habe ich heute mittag beim Frühstück noch eine zweite Kollage gebastelt, in der es eher um Farben und Formen geht. Aufmerksamen Lesern werden vielleicht bzw. hoffentlich ganz besonders die weißen Hasen unten links ins Augen fallen. Ich sage dazu nur noch soviel: der kleine Paule hat sich sehr über seinen neuen Spielgefährten gefreut, dokumentierendes Bildmaterial ihrer Begegnung wird es vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt noch geben.

Teile diesen Beitrag:

4 Kommentare

  1. wieder einmal toll gelungen, besonders die zweite collage gefällt mir ausgesprochen gut!!

    1. Dankeschön. Und es freut mich ja sehr, dass Dir die letzte so gut gefällt, die hatte ich nämlich noch in der Hinterhand und nicht auf FB geteilt. Das Bloglesen muss ja auch belohnt werden 🙂

      1. ja so sehe ich das auch 😉

      2. aber ich komme ja sowieso immer her, sonst entgehen mir ja deine texte!

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...