Sometimes I wonder

Es gibt diese Bilder, die zu allererst nur in Gedanken existieren und erst mit der Zeit nach und nach Gestalt annehmen, bis zu dem Moment, in dem man sie irgendwo draußen in der Welt findet und mit der Kamera einzufangen vermag. Manchmal ist das sehr schwierig, ein langer Prozess des Suchens und des Ausprobierens, ein anderes Mal erscheinen sie ganz plötzlich und unerwartet in greifbarer Nähe. Es gibt auch jene Bilder, die mir in der Welt begegnen und mich sofort begeistern, ohne dass ich überhaupt nach ihnen gesucht habe, aus ihnen erstelle ich kleine Sammlungen erlebter Augenblicke und schöner Erinnerungen, auf die ich später mit einem Lächeln zurück blicken kann.

Und irgendwo zwischen all den Gedanken und Ideen, denen ich Gestalt zu geben versuche, und den Dingen, die sich mir mit all ihrer Schönheit offenbaren, finden sich ab und ein kleine Bruchstücke der Realität, die zunächst nichts außergewöhnliches an sich zu haben scheinen und nicht erahnen lassen, was oft erst später aus ihnen entsteht. Bis zu dem Moment, an dem ich erkenne, dass sie aus irgendeinem Grund etwas besonderes für mich sind, weil ich sie endlos lange betrachten und in ihnen versinken könnte. Für mich sind das immer wieder kleine Wunder.

Winter is

Teile diesen Beitrag:

5 Replies to “Sometimes I wonder”

  1. ja das sind sie und ja das ist eines davon. ich bin beeindruckt, wie sehr sich hier weichgezeichnete stellen um scharfen vordergrund bewegen, das bild hat etwas traum-haftes im eigentlichen sinn und ganz viel metaphorischen subtext.

    1. Dankeschön 🙂 Mir geht es ganz ähnlich wie Dir, was das traumhafte angeht und ich mag, dass es so ruhig erscheint. Als ich es gemacht habe und auch als ich später angefangen habe, es zu arbeiten, hatte ich noch gar keine Vorstellung davon, was am Ende dabei herauskommt. Erst war alles wie immer, doch irgendwann sass ich dann da und hab’s einfach nur noch angeschaut.

      1. hast du es eigentlich in farbe aufgenommen oder schon auf s/w gestellt gehabt?
        das glaub ich. manchmal zaubert die bearbeitung ergebnisse, die einen selbst total überraschen. das ist das wunderbare dran 🙂

        1. Ich hab’s ganz normal in Farbe aufgenommen und dann später in Lightroom experimentiert, das mach ich immer so. Voreingestelltes bzw. absichtlich gewähltes schwarz/weiss gibt’s bei mir nur wenn ich analog unterwegs bin 🙂

          1. mach ich auch so 🙂 aber bei dem bild kann ich mir ein original in farbe irgendwie gar nicht vorstellen! es ist, als wäre es für genau so gemacht!

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...