Die wilde Stadt

Es ist schon spät und sehr still dort draußen, ein Auto fährt ganz langsam an meinem Fenster vorbei während ich auf die letzten beleuchteten Fenster auf der anderen Strassenseite blicke. Ich versuche mich daran zu erinnern, wann ich das letzte Mal die Kamera in der Hand hatte und auch wenn es vermutlich nur etwas mehr als eine Woche her ist, kommt es mir gerade wie eine Ewigkeit vor. Nach einem ruhigen, etwas surrealen Tag zu hause auf dem Sofa habe ich vorhin ein wenig in meinen Archiven  herum gestöbert, um ein paar Bilder zusammen zu suchen, die ich schon seit einiger Zeit nicht nur neu bearbeiten, sondern auch endlich einmal veröffentlichen wollte. Ich musste ehrlich gesagt auch ein wenig schmunzeln als ich merkte, dass zwei der Bilder genau heute vor einem Jahr entstanden sind, bei einem Spaziergang in der Nachbarschaft. Zwei weitere sind sogar noch älter und bereits im Herbst 2012 entstanden, in Hamburg bzw. Berlin, allesamt zeigen sie einen kleinen Teil der heimischen Tierwelt, der ich einfach nie widerstehen kann, wenn ich das Tele dabei habe. Es ist eine bunte Mischung quer durch die Jahreszeiten, Bilder aus Frühling, Sommer und Herbst, ein paar kurze Momente der Ruhe in der großen Stadt. Ich glaube, es wird Zeit mal wieder das Fahrrad aus dem Keller zu holen, eine große Runde durch den nahegelegenen Park zu drehen und nach den kleinen Wilden Ausschau zu halten. denn selbst die üblichen Verdächtigen sieht man manchmal in neuem Licht.

You and I, together
Drifting
Not the Easter bunny
Nothing to see here
The small and the curious
I'm watching your back
Waiting on the edge

Teile diesen Beitrag:

11 Replies to “Die wilde Stadt”

  1. Tausche Stadttauben gegen Ostseemöwen 😉
    Das Hasentier ist ja absolut goldig, das möchte ich sofort knuddeln und wuddeln <3
    Sei herzlich umärmelt und ein schönes Wochenende!

    1. Haha, ich weiss, meine Süsse, ich weiss. Ich hab neulich im Archiv auch noch ein paar Möwen für Dich gefunden, allerdings frieren die im Schneegestöber und wir haben doch schon fast Sommer. Aber vielleicht fällt mir noch etwas ein 🙂

      Und das Hasentiere bei Dir und dem Helden immer gut ankommen, ist ja nun auch kein Geheimnis. Ich wünsch Dir bzw. euch ebenfalls ein wunderschönes Wochenende und knuddel Dich ganz dolle.

  2. ich kann bei enten nie widerstehen *.* besonders süß finde ich die schildkröte! hach!

    1. Oh ja natürlich, die Enten 🙂 Bei mir hat es die eine diesmal nur bis zu FB und Flickr geschafft. Die Schildkröten im Park sind eins meiner Lieblingsmotivenaus dem letzten Jahr, wurde wirklich mal Zeit sie in die Welt hinaus zu lassen. Mir ist bei der Aufnahme beinahe die Kamera in den Teich gefallen, aber das war es wert.

      1. ich weiß, die ente hab ich in der früh kurz gesehen 🙂
        das glaub ich gern 🙂 manchmal muss man ein bisschen ein risiko eingehen. zum glück hat sie es ja gut überstanden ^.^

  3. Gerstern, hab ich sogar 5 oder 6 Aufnahmen von 2 Tauben in der Wasserpfütze gemacht, ist sonst ja gar nicht meine Art 😉
    Lg Peter

    1. Haha, tatsächlich? Es ist doch immer wieder erstaunlich zu was man sich verleiten lässt, wenn man eine Kamera dabei hat 🙂 Ich glaube, es ist eine Art Jagdtrieb. Und die Tauben stört es eher selten. Lieben Gruss zurück und schönes Wochenende, Viola

  4. Leider wo ich wohne finde ich nicht so viele Tiere 🙁 deshalb dein Post gefällt mir sehr!
    robert

    1. Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen Robert. Schade, dass es bei Dir nicht so viele Tiere zu sehen gibt. Manchmal muss man auch nur etwas Geduld oder auch Glück haben und ein gutes Teleobjektiv ist auch sehr hilfreich. Ich habe neulich im Park ein rotes Eichhörnchen gesehen, es war aber leider etwas zu schnell für mich und meine Kamera.

  5. Awww das Karnickel mit seinen großen Glubschaugen! <3 Auch sehr gut gefällt mir das Foto der Amsel, da sieht man mal, dass es nicht immer unbedingt die ganz besonderen Tiere sein müssen.

    1. Ich finde auch, dass die ganz normale Tiere, die uns jeden Tag in der Stadt begegnen, durchaus mal einen Blick wert sind. Es müssen nicht immer die Exoten aus dem Zoo sein und da es in Düsseldorf eh keinen gibt, bleibt mir eben nur freilebende Großstadtgetier zum knipsen. Das Bild vom Hasen ist eins meiner Lieblingsbilder vom letzten Jahr und es musste nun wirklich mal unter die Leute, da hab ich einfach den Rest dazu gesammelt.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...