La Le Lu

Während alle anderen vermutlich gerade entspannt vor der Flimmerkiste sitzen und mit ihren Blicken vielleicht das Runde auf dem Weg ins Eckige verfolgen, bin ich mit einem Fuss bereits im Bett und den Gedanken ganz woanders. Nach einer unruhigen, viel zu kurzen Nacht und einem unerwartet langen Tag mit viel zu vielen verbrauchten Worten reicht meine Energie jetzt aber gerade noch so für einen ganz kleinen Absatz (oder auch zwei) zu ein paar Bildern, die ich Anfang Juni, einen Tag vor dem großen Sturm, im Volksgarten gemacht habe.

Eine meiner ersten Ideen für das neulich schon erwähnte Thema Wachstum/Entwicklung war es, dies durch zwei Wachstumsphasen bzw. Generationen in einem Bild darzustellen und so habe ich bei meinem Spaziergang im Park auch die eine oder andere der dort ansässigen Vogelfamilien ins Visier genommen. Nilgänse an sich sind mir eigentlich ja eher etwas suspekt und ich betrachte sie viel lieber aus weiter Ferne, doch als ich diese kleine Familie dort am Ufer sitzen sah, die Kleinen schon für die Nachtruhe eingekuschelt, konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mich ganz leise an sie heran gepirscht. Im zweiten Bild sind Fokus und Schärfe nicht so ganz optimal getroffen, aber ich muss einfach jedes mal schmunzeln, wenn ich sehe, wie sich das Küken in der Mitte mit dem Schnabel an seinem noch ganz flauschigen Popo kratzt. Und mit einem Lächeln verabschiede ich mich nun aber wirklich endgültig in die Nacht.

La Le Lu

Teile diesen Beitrag:

5 Replies to “La Le Lu”

  1. das ist einfach kuschelig und rührt mich auch immer, lg Marlies

    1. Ja, mir gehts auch immer so, vor allem bei Babyenten und -gänsen im Park. Kurz vorher habe ich noch eine Blesshuhnfamilie geknipst und wäre dabei beinahe in Wasser gefallen 🙂

  2. ich mag das auch, die tiere so zu beobachten. in wien haben wir ja hauptsächlich stockenten, die ich superentzückend finde und ich muss sie auch jedes mal wieder fotografieren 🙂

    1. Man irgendwie nicht anders, oder? Gerade wenn man in der Stadt lebt, ist so was ja immer ein kleines Highlight und ich ärgere mich immer, wenn ich dann das Tele nicht dabei habe. Enten haben wir auch ganz viele, Grau- und Nilgänse aber eben auch. Ich hatte ja neulich mal ein Foto bei FB gepostet, übrigens vom gleichen Tag wie die hier, da war ein ganzes Rudel Graugänse zu sehen. das habe ich so auch noch nicht erlebt.

      1. ja, das stimmt. das ist halt unser wildlife 🙂 und sie sind einfach total süß! wir haben mal im vorbeigehen welche aufgeweckt, das war auch ziemlich lustig 🙂 gänse haben wir ja leider kaum. schwäne gibt es ab und an noch.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...