Gemischte Doppel

Als ich vor ein paar Tagen meinen Koffer für ein verlängertes Wochenende in der Heimat gepackt habe, wollte ich eigentlich noch einen kurzen Post schreiben oder zumindest ein paar Bilder vorbereiten, so dass ich später nur noch ein paar Worte dazu schreiben bräuchte. Wie es dann oft in solchen Momenten der Fall ist, vertrödele ich damit viel zu viel Zeit, weil ich mich nicht recht entscheiden kann oder auf die Schnelle noch mehrere Ideen auf einmal in Angrifft nehmen möchte. Manchmal fällt mir eben auch ein, dass hier doch noch ein paar Aufnahmen vom letzten Sommer irgendwo herum liegen, an die ich schon seit Monaten nicht mehr gedacht habe und fange nachts um halb 11 an, Negative zu scannen und Fussel zu entfernen.

Beide Bilder sind Doppelbelichtungen von einer Rolle abgelaufenem Kodak Ektachrome 400x Filmund wurden vor etwa einem Jahr hier in Rostock aufgenommen, das eine in der Innnenstadt, das andere im Garten meiner Eltern. Weil mir das Wiederfinden. Weil mir das wiederentdecken neulich so viel Freude gemacht hat und ich mir nun schon sooft vorgenommen hatte, endlich mehr analog zu fotografieren, habe ich meine DSLR mal zu hause gelassen und auf diese Reise nur die Nikon, die Diana und ein paar Rollen Kleinbild- bzw. Rollfilm mitgenommen. Viel Zeit zum fotografieren hatte ich bisher zwar noch nicht, aber irgendwie muss man ja mal anfangen.


Teile diesen Beitrag:

8 Replies to “Gemischte Doppel”

  1. das zweite mag ich gern 🙂 ich hab mir jetzt auch eine praktica vom schwiegervater in spe geholt, die filme sind letzte woche gekommen und die batterie aus der yashica passt auch – also vielleicht verschieße ich nächstes wochenende mal wieder einen film 🙂 ich habe ja seit amerika kein einziges „echtes“ foto mehr gemacht, wenn man vom iphone geknipse mal absieht…

    1. Dankeschön 🙂 Na, dann mal ran an das gute Stück und fleissig Film knipsen. Es ist immer wieder schön, voller Überraschungen und neuer Möglichkeiten. Ich hatte ja auch so viel vor am Wochenende, aber am Ende hab ich doch nur eine Rolle Kleinbildfilm vollgekriegt. Immerhin 36 Bilder, da ist bestimmt 5-6 mal Hund Felix drauf. Und Handyfotos können ja auch schön sein, man kann ja heutzutage so vieles damit machen und ich liebe ja das Bilder bearbeiten und Experimentieren auf meinen Smartphone, alles mit einem Finger 🙂

      1. ich hoffe, dass du auf jeden fall trotzdem etwas von deinen ergebnissen zeigst! und hund felix ist ja ein durchaus brauchbares model 🙂 mir gehts auch so, ich mach es total gern und mir gefallen auch die ergebnisse gut. trotzdem ist es für mich meistens mehr eine art, lebenswertmomente zu dokumentieren, als fotografieren im eigentlichen sinne.

        1. Natürlich 🙂 Ich denke, ich kann den Film spätestens Sonntag bei DM am Hauptbahnhof abholen, wenn ich aus Lübeck zurück komme. Und ja, meist dokumentiert man eher Kleinigkeiten, aber ich versuche mich zum ‚richtig fotografieren‘ vorzuarbeiten. Es braucht halt etwas mehr Zeit, Geduld und Disziplin, aber ich will’s gern versuchen.

  2. Wunderbar! Das erste gefällt mir sehr, aber die zweite ist auch sehr gut!
    robert

    1. Vielen Dank Robert. Ich mag das erste auch etwas lieber, vielleicht auch weil es zuhause bei meinen Eltern entstanden ist.

      Liebe Grüsse,
      Viola

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...