Now you are falling

Heute früh auf dem Weg ist es passiert und obwohl die ersten Anzeichen eigentlich schon seit ein paar Wochen zu spüren, konnte ich es bisher nicht so wirklich glauben. Vielleicht habe ich es auch einfach nur verdrängt, den Gedanken daran immer weiter nach hinten geschoben, jeden ernsthaften Blick auf den Kalender mit anderen Ereignissen verschleiert und mir eingeredet, dass alles noch ganz lange so weitergehen wird. Doch dann war da plötzlich dieser Moment, heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, als mein Blick auf den regennassen Boden unter meinen Füssen fiel und das leuchtende Gelb der Blätter mir zuflüsterte: es wird langsam wieder Herbst.

Ich hätte es natürlich wissen müssen, schließlich haben wir bereits Ende August, aber nach so einem beinahe schon ungewohnt langen, warmen Sommer fällt es mir doch ein wenig schwer, ihn wieder loszulassen und mich daran zu erinnern, wie sehr ich den Herbst in den letzten Jahren doch lieb gewonnen habe. Es könnte sogar sein, dass ich vor knapp 12 Monaten ganz ähnliche Worte zu diesem Thema geschrieben habe, insofern macht es vermutlich auch nicht so viel aus, dass ich heute ein schon beinahe vergessenes Bild aus dem Archiv heraus suchen musste. Meine Kamera staubt nämlich leider immer noch ein wenig vor sich hin, aber nach so ein paar verregneten Tagen, zieht es mich nun langsam wieder nach draußen auf die Straße, hinaus in den Herbst. Ich hoffe, er wird nicht zu dunkel und sehr bunt.

Now you are falling

Teile diesen Beitrag:

11 Replies to “Now you are falling”

  1. die hartnäckige wienerin sagt: schön! 🙂

    1. …die hartnäckige, den Herbst auch ganz doll lieb habende Wienerin 🙂 Dankeschön.

  2. Der Frühling war sehr früh, also ist der Herbst auch früh.
    Gelbe Blätter liegen schon eine Weile da, lach.
    Aber im letzten Jahr war der Herbst nicht so früh da, ganz bestimmt nicht.

    1. Ja, da hast Du vollkommen recht. Bei uns sah es nach dem Pfingststurm eigentlich noch viel herbstlicher aus als jetzt, aber in den letzten Tagen war es etwas kühler und nass, herbstlich halt. Witzigerweise war es heute schon wieder recht sommerlich, vielleicht geht da ja doch noch was 🙂

      1. Genau, vom Pfingstmontagssturm sind immer noch große Äste in den Bäumen, die einfach braun sind, eben seit ein paar Tagen nach Pfingsten.
        Wir hatten sogar Wasser in der Wohnung.
        Ja gestern war ein herrlicher Tag. Wir sind auch endlich mal wieder lange spazieren gewesen.

  3. Hehe… slowly but surely we southern-hemisphere types claw back the summer as the first warm breath of spring caresses my cheek…

    1. Yes, I thought about that when I wrote the post and was tempted to add a closing note saying sonething like this: Meanwhile, on the other side of the world, the first touch of spring is surely being felt… 🙂

      1. In a way you just have 😉
        It’s the way of the world this pull to and fro of seasons. The first blossoms have appeared and the light has changed.

  4. Yes, we are heading towards autumn (at least in the Northern hemisphere) – and personally I am looking forward to the new season. Autumn is such a beautiful part of the year. I love you simple interpretation of autumn; just a leave, a few droplets on a sidewalk. Very nice.

    1. Thank you Otto. I am also very looking forward to autumn. The colours of nature are always so beautiful in this season and the light is so very different from the sometimes overwhelming brightness of the summer months. This offers much more possibilities and allows to capture many different moods, something I only really noticed when I began to see the world through a lens. Also, even after what must be one year now, I’m still enjoying to chase raindrops.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...