Little red riding

Seit ein paar Tagen kreise ich nun schon tatenlos um den Blog, mal wieder, und schubse in Lightroom ein paar neue Bilder hin und her ohne mich für etwas konkretes entscheiden zu können. Immer wenn ich denke, ich könnte doch jetzt mal wieder ran und zumindest ein paar kurze Zeilen schreiben, wenn die Zeit schon nicht für die langen Geschichten reicht, fallen mir plötzlich all die bereits vor Wochen zurecht gelegten Bilder auf, die mich manchmal förmlich mit ihren Pixeln scharren und endlich herausgelassen werden wollen. Im Gegensatz dazu habe ich mich am vergangenen Wochenende und auch an den meisten Abenden in der Woche eher verkrochen und alle Bilder und Geschichten erstmal wieder aufgeschoben, zumindest für ein paar Tage. Am Sonntag war ich am späten Nachmittag für ein paar Minuten draußen und bin mit der Kamera in der Hand eine kleine Runde um den Block gelaufen, obwohl ich eigentlich keine rechte Lust zum fotografieren hatte. Doch wenn ich eines in den letzten Jahren gelernt habe, dann das: Makros gehen immer, ganz egal wie müde oder miesepetrig ich auch sein mag. Wenn man die Welt in klitzekleine Bausteine zerlegt, gibt es einfach immer und überall etwas Schönes zu entdecken. Aber vielleicht spricht da auch nur der Chemiker in mir.

Little Red Riding

Teile diesen Beitrag:

10 Replies to “Little red riding”

  1. Also so gehts mir auch ganz oft und ich bin keine Chemikerin. 🙂 Makros sind einfach nur schön 🙂

    1. Na sowas 🙂 Ich find Makros auch immer wieder toll. Hab die Tage so gedacht, wenn ich mich fotografisch auf eine Sache festlegen müsste, würde ich vermutlich Makros nehmen. Ist immer wieder erstaunlich, was man dadurch entdecken kann 🙂

      1. Ich ebenso! Vermutlich nature in macro light 🙂
        Wünsch dir einen schönen Tag!

        1. Ja, Du sagst es 🙂 Ich wünsch Dir auch einen schönen Tag!

  2. ich glaube, die welt in tropfen und beeren und blattadern zu teilen ist vielleicht einfach eine art charakterliches erkenntnisinteresse, das es auch bei naturwissenschaftsantitalenten gibt? 🙂 schön getroffen, das makro!!

    1. Ach herrje, so lange Wörter am Morgen, bin erst beim ersten Kaffee 🙂 Da ist natürlich bzw. ganz bestimmt etwas Wahres dran. Blattadern hatte ich neulich auch im Visier und was vernetztes ohne achtbeinigen Mitbewohner 😉

      1. oh das klingt ja nach großer vorfreude 🙂 entschuldige die überforderung, du weißt ja, in meinem tagesablauf ist bald mittag 😉 übrigens sind die ersten tropfen online, ich wollte nicht mehr so lange warten ^.^

        1. Hab ich eben scon kurz auf FB gesehen 🙂 Ich guck heut abend in Ruhe rein, bei uns ist heute Veröffentlichungstag und ich muss jetzt erstmal ne Weile Korrekturlesen und so. Am Freitag ist hier ja Feiertag, ich hoffe, da komm ich dann zum schreiben 🙂

          1. oh feiertag! beneidenswert! unsere fallen heuer so blöd, praktisch alle an einem wochenende. kein gutes jahr! aber das sind die geraden ja eh nie 😉

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...