Shadows on the surface

Wenn es mitten im Oktober plötzlich noch ein einmal Sommer wird und um einen herum die bunt gefärbten Blätter von der Sonne gewärmt zu Boden fallen, kann man eigentlich gar nicht anders und muss einfach nach draußen, um das Schauspiel in vollen Zügen zu geniessen. Trotzdem habe ich viel zu viel Zeit in der Wohnung vertrödelt, um ein wenig Ordnung in mein Leben zu bringen, ein paar Altlasten zu entsorgen und an ein paar aus der Woche mitgeschleppten Grübeleien herum zu knabbern. Heute Nachmittag dann habe ich beschlossen, damit endlich mal Schluss zu machen und mich mit der Kamera bewaffnet bei einem Spaziergang durch den Park auf die Suche nach dem Herbst zu machen. Schon nach ein paar Metern entdeckte ich die ersten, von der Sonne zum Leuchten gebrachten Farbtupfer auf der Strasse und schon waren alle Sorgen ganz schnell vergessen. Im Park selbst war alles noch erstaunlich grün, so dass ich nicht ganz das zu sehen bekommen habe, was ich mir vielleicht insgeheim erhofft hatte, aber vielleicht ist das auch ganz gut, denn so habe ich wenigstens einen Grund, später noch einmal vorbei zu schauen. Auf dem Rückweg blieb ich schließlich an einem kleinen Wasserspiel hängen und beobachtete die auf der Wasseroberfläche tanzenden Blättern. Der durch kleine Wellen erzeugte Wechsel von Licht und Schatten ist einfach wunderschön, jedes Mal wieder.

Creeping shadows
Underneath
Borderline

Teile diesen Beitrag:

9 Replies to “Shadows on the surface”

  1. ich bin schon so lang auf der suche nach solchen blättern, die grade ins wasser eintauchen und mit der oberfläche spielen und sie seidigsamtig wirken lassen, aber noch hatte ich das glück nicht. umso mehr freue ich mich, sie bei dir zu sehen 🙂
    die erfahrung mit dem vielen grün auf den bäumen habe ich dieses wochenende auch gemacht. wobei andere schon wieder ganz kahl sind. es ist eigenartig mit den bunten blättern, die letzten jahre…

    1. Das grösste Problem ist eigentlich oft, nahe genug an sie heran zu kommen, weil sie ja meist irgendwo in Seen oder Bächen tummeln. Da hatte ich echt Glück, das Wasserspiel bestand aus länglichen Becken, die Oberfläche angenehm auf Kniehöhe gelegen 🙂
      Ich glaube, bei euch ist’s schon ein klein wenig bunter als bei uns, aber da geht auf jeden Fall noch mehr. Warten wir’s mal ab.

      1. ich hoffe nur, dass es nicht so ist wie letztes jahr: an einem wochenende alles grün, am nächsten alles kahl. es ist schon viel laub heruntergefallen und das, was noch an den bäumen ist, ist noch nicht recht verfärbt. ungeduldiges und zappeliges warten ist da angesagt 😉

  2. The light and the colors are special, vivid but not disturbing. Simple and effective photos, well seen and well done.
    robert

    1. Thank you! I was really happy that I discovered this on my way back home. Always enjoy playing with light, shadows and colours, especially on water surfaces 🙂

  3. Auch so schön! Bei einer solchen Szene könnt ich stundenlang durch den Sucher schauen und abdrücken.

    1. Ja, mir geht es da ganz genau so. Manchmal vergesse ich, wie schön das eigentlich ist und wenn ich dann plötzlich wieder so etwas vor Augen bzw. der Linse habe, wundert es mich oft, warum ich so etwas eigentlich nicht öfter mache 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...