A matter of science

Ich hatte eigentlich erst für das kommende Wochenende wieder etwas Nostalgisches geplant, doch dann haben mich ein paar Worte Paleica auf andere Gedanken gebracht. Als sie neulich darüber schrieb, dass ihr erster Studienabschluss nun schon 5 Jahre alt geworden ist, schubsten sich plötzlich irgendwo hinten in meinem Gehirn ein paar graue Zellen an und flüsterten  mir zu: ‚Da war doch was, Anfang November… Schon vergessen?‘ Ich hatte es natürlich nicht wirklich vergessen, aber zumindest an einen unbekannten Ort verlegt, doch nach einer kleinen Suchaktion in meinen gerade erst wieder in neuem Mobiliar deponierten Aktenordern wurde ich schliesslich fündig. Ich habe es bestimmt seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr in der Hand gehabt, mein letztes Zeugnis, ausgestellt heute vor 8 Jahren.

A matter of science

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich das offizielle Schreiben damals an einem Freitag bekommen und in der darauffolgenden Woche hatte ich das erste Vorstellungsgespräch für meine Stelle hier in Düsseldorf. Ich habe in den letzten Tagen viel an die alten Unizeiten gedacht und so ein paar kleine Anekdoten für heute im Kopf, aber ehrlich gesagt bin ich jetzt einfach viel zu müde, um noch lange in Erinnerungen zu schwelgen. Dazu komme ich vielleicht ein anderes Mal. Mein Leben und auch mein Arbeitsalltag hat sich seit damals schon sehr verändert, denn obwohl sich rein theoretisch immer noch alles um die Chemie dreht, ist doch alles ganz anders. Meistens zumindest. Ausgerechnet heute gab es jedoch einen kleinen Moment, der mich schon ein wenig zum schmunzeln brachte. Bei meinen Recherchen zu einem etwas kniffligen Thema in Bezug auf eine noch relativ neue Technologie stiess ich tatsächlich mal auf ein paar wissenschaftliche Artikel, so richtig mit Abstract,  Messdiagrammen und so, das war schon fast ein bisschen so wie früher.

Teile diesen Beitrag:

3 Replies to “A matter of science”

  1. schön, dass ich dich da ein bisschen anstubsen konnte. der november ist immer eine wunderbare zeit, ein bisschen in alten schubladen zu kramen. nur nicht zuviel, da muss man aufpassen.

    1. Oh ja, da muss man wirklich sehr aufpassen. Vor allem, wenn man wie ich dieses Jahr schon seit September in alten Schubladen kramt 🙂

      1. 🙂 ich hatte im sommer so eine phase, jetzt geht es wieder. aber es zieht mich alles sehr magisch an.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...