Searching for light

Ich bin inzwischen wieder zurück in Düsseldorf und obwohl das neue Jahr nun bereits 3 Tage alt ist, fühle ich mich noch nicht wirklich angekommen. Vielleicht liegt es daran, dass ich noch immer nicht so genau zurückblicken mag, auf die vergangenen 12 Monate, ihre Höhen und viel mehr noch ihre vielen Tiefen, nicht gelebte Momente und unzählige Ideen und Pläne, die nicht mehr als das blieben. Irgendwie hatte ich ja geahnt, dass es kein leichtes Jahr für mich werden würde, daher hatte ich mir gleich am Anfang das Ziel gesetzt, auch ohne Projekt regelmäßig zu posten, mindestens 2 oder sogar 3 Mal pro Woche und obwohl ich mich daran gehalten habe, sind es insgesamt dann doch viel weniger Posts geworden als in den Vorjahren, was mich dann doch etwas überrascht hat.

Wie es in diesem Jahr weitergeht, kann ich noch gar nicht so recht sagen, weil ich mir darüber bisher noch nicht wirklich Gedanken gemacht habe. Mal abgesehen von der Urlaubsplanung, die bereits steht, aber davon erzähle ich euch ein anderes Mal. Meine Projektidee vom letzten Jahr konnte ich leider nicht wirklich konsequent umsetzen, obwohl es durchaus genug passende Motive gegeben hätte, dir mir immer dann aufgefallen sind, wenn ich ohne Kamera unterwegs war und auch meine verschiedenen Fotobuchprojekte liegen mehr oder weniger auf Eis, weil mir meistens die Zeit dafür fehlt oder ich mich lieber mit neuen Bildern beschäftige. Ich denke, in nächster Zeit werde ich vermutlich erstmal noch ein wenig mit den verschiedenen Kameras meiner Sammlung herum experimentieren, digital und hoffentlich auch wieder etwas mehr analog. Die Bilder von heute habe ich zwischen den Feiertagen im Garten meiner Eltern bzw. während eines Spaziergangs mit Hund Felix gemacht, um die Makrofunktion der Fuji mal ein bisschen zu testen.

Sunny and frozen
Frosty
Late afternoon sun II
Late afternoon sun I

Das Fokussieren so nah am Boden war etwas schwierig und ich habe das für solche Einsätze sehr lieb gewonnene schwenkbare Display meiner DSLR dabei schon sehr vermisst, wollte es aber trotzdem unbedingt mit diesen Motiven probieren, weil das Licht einfach zu schön und der Rest der Umgebung ansonsten einfach zu karg war. Ich finde, das Bokeh der Kleinen kann sich wirklich sehen lassen und auch das hier wieder verwendete kamerainterne Classic Chrome Preset gefällt mir wirklich ausgesprochen gut. Für den morgigen Tag ist hier in Düsseldorf Sonnenschein angesagt, vielleicht gehe ich gleich mal wieder im Volksgarten auf Entdeckungsreise.

Teile diesen Beitrag:

14 Replies to “Searching for light”

  1. Super schön geschrieben,da freue ich mich auf weitere Beiträge

    1. Vielen Dank Helmut, das wiederum freut mich sehr 🙂 Herzlich Willkommen hier in meiner ‚Welt‘.

  2. Tolles Bild, mir gefallen die Lichtverhältnisse und die Tiefenschärfe – oder ebsser unschärfe! Seeehr gelungen!

    1. Dankeschön Manuela. Ich mag das Spiel mit der Tiefenunschärfe zu Zeit sehr und fotografiere daher meistens mit weitoffener Blende (in diesem Fall f/2). Zumindest so lange es die Verschlusszeiten erlauben, aber zum Glück ist die kleine Fuji da unglaublich flexibel.

  3. Manchmal ist es besser sich nicht allzu viel vorzunehmen und sich je nach Zeit und Freude auf ein Projekt vorzubereiten und es im Idealfall abzuschließen oder die Ideen einfach weiter zu entwickeln. Ehrlich gesagt denke ich auch nicht wirklich über das letzte Jahr nach, was kann ich schon an diesem verändern, außer, mich jetzt auf das neue einzulassen und es evtl. besser zu nutzen. Nur wie? Das wird sich zeigen. Letzten Endes ist es bei mir oft so, wenn ich eine vorgenommene Sache nicht geschafft habe, konnte ich dafür etwas anderes abhaken und das vergisst man schnell. Denn im Blick bleibt das nicht Abgeschlossene wie eine kleine Wunde …
    Mit deinen Bildern hast du für mich einen wunderschönen und warmen Start ins neue Jahr geschaffen und ich genieße jedes einzelne von ihnen. Wann für dich 2015 letzten Endes wirklich beginnt, kannst du ja ganz frei für dich allein entscheiden 😉

    1. Ja, damit hast Du vollkommen Recht, Anette. Man vergisst die Erfolge leider viel zu schnell und gerade wenn einem bestimmte Ideen immer wieder im Kopf herum spuken, kommt halt das schlechte Gewissen und man fragt sich, wieso sie nicht umgesetzt hat. Bei mir ist halt auch so, dass ich ja im Büro den ganzen Tag am Computer sitze und dann abends einfach nicht den Kopf dafür habe, noch ein paar Stunden an Fotobüchern herumzubasteln. Aber wie Du neulich auch geschrieben hast, bleibt halt der Wunsch, etwas ‚Richtiges‘ in den Händen zu halten und ich hoffe, dass ich bzw. wir beide damit in diesem Jahr ein bisschen voran kommen, wann auch immer das sein mag.

      Ich freue mich wirklich sehr, dass Dir die Bilder gefallen haben und werde mir große Mühe geben, dem Licht zu folgen und es nicht zu vergessen. Was das neue Jahr letztendlich so alles mit sich bringt, wird sich irgendwann schon zeigen. Sei ganz lieb gegrüsst, Viola

  4. Sehr schöne Aufnahmen. Licht gesucht und gefunden…
    Und alles weitere im Text klingt leider ein bisschen traurig… ich hatte auch mal das Problem das ich zu nix kam (fototechnisch). Ich glaub manchmal ist einfach nicht die richtige Zeit dafür…
    VG
    Markus

    1. Ich danke Dir, Markus. Es war gar nicht so leicht nach den verregneten, dunklen Tagen, doch dann war es zumindest für ein paar Augenblicke ganz hell. Das letzte Jahr war wie gesagt ein wenig schwierig und das verschwindet leider nicht so einfach mit dem Jahreswechsel, aber glücklicherweise hilft mir die Fotografie und das Bloggen immer ein wenig durch die dunklen Phasen. Und ja, manchmal ist einfach nicht die richtige Zeit dafür, doch irgendwann ist es auch wieder anders. Ich hoffe, Du hattest eine schöne Zeit an der Nordsee.

      Liebe Grüsse,
      Viola

  5. wunderschönes licht und wieder einmal tolle bilder. die vorschau deiner blätter hat mich inspiriert, mich trotz wind, grauem tristem wetter und kälte mit der großen rauszugehen und mit dem ergebnis bin ich mehr als zufrieden. offenbar habe ich den blick fürs detail zwischendurch total vergessen und verlernt – eine fähigkeit, die ich mir 2015 gerne wieder zurückerobern möchte.

    für den rest wünsche ich dir alles liebe und dass uns 2015 ein jahr voller höhen bevorsteht!

    1. Dankeschön 🙂 Freut mich sehr, dass ich Dich zum rausgehen inspirieren konnte und noch viel mehr, dass der Ausflug auch von Erfolg gekrönt war. Trotz meines guten Vorsatzes von gestern und dem tatsächlich vorhandenen Sonnenschein, bin ich heute den ganzen Tag zu hause geblieben. Manchmal soll es einfach nicht sein und das Jahr ist ja noch lang, da gibt es sicher noch ein paar Gelegenheiten, für uns beide.

      Ich wünsche Dir auch alles Gute und vor allem auch Gesundheit im neuen Jahr. Und viel Glück beim zurückerobern 🙂

      1. da bin ich sicher! ich hab mich gestern echt gefreut weil ich noch die letzten tage lamentiert habe, dass es im jänner und februar sowieso nichts zu fotografieren gibt. jetzt war ich mit dem pentacon draußen und konnte dem verrückten swirl fröhnen 🙂

        danke liebe viola, das wünsche ich dir auch von herzen!

  6. Oh, so sonnige Aufnahmen, wundervoll!
    Dir noch alles Gute, vor allem Gesundheit für 2015, das Jahr ist doch noch jung.
    Liebe Grüße Bärbel

    1. Vielen Dank Bärbel und auch Dir ein frohes, gesundes neues Jahr mit ganz viel Sonnenschein 🙂
      Ganz liebe Grüsse, Viola

      1. Vor allem Gesundheit ist mir wichtig.
        Wenn ich davon ein wenig bekäme, das wäre genial

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...