Fade to black

Nach einer scheinbar endlos langen Wartezeit von fast 2 Wochen, die mir teilweise schon wie Monate vorkamen,  konnte ich gestern früh endlich den fertig entwickelten, über Weihnachten in Rostock vollgeknipsten Film bei DM abholen. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich zuvor vergeblich in der Fotoschublade nachgesehen und mich gefragt habe, warum ich nicht einfach im Fotolabor vorbei gegangen bin, zumal es dort eigentlich sogar billiger ist, wenn man nur die Negative haben will. Nun ja, hinterher ist man immer schlauer und wenn die Filmrolle erstmal im Umschlag steckt, gibt es auch kein Zurück mehr. Die Tatsache, dass ich nach langer Zeit mal wieder einen schwarz/weiss Film benutzt habe und dann auch noch zum allerersten Mal mit dem Helios 44-2 auf meiner Nikon FM2N hat die ganze Warterei auch nicht unbedingt leichter gemacht. Trotzdem war ich gestern Abend schon zu müde zum scannen und so habe ich es mir erst heute nach Feierabend mit dem Laptop auf dem Schoss gemütlich gemacht, den Scanner auf der leeren Sofahälfte rechts geparkt, die neuen Fotos digitalisiert und nebenbei ein paar Folgen ‚Friends‘ geschaut.

Auch wenn einige Bilder ziemlich daneben gegangen sind, weil ich Schwierigkeiten mit dem Fokus und der Belichtung hatte, bin ich ganz zufrieden mit der Ausbeute an Bildern und denke wieder einmal, dass ich unbedingt mehr analog fotografieren möchte und auf jeden Fall ganz dringend neue schwarz/weiss Filme kaufen muss. Wobei, wenn ich mich recht erinnere, habe ich noch jede Menge Rollfilme da und der Schwedenwürfel wartet noch immer ganz ungeduldig darauf, dass ich das richtige Filme einlegen noch ein bisschen übe und dann endlich mal so richtig mit ihm auf Tour gehe. Dieses Wochenende wird es wohl nichts werden, da ich vermutlich noch ein bisschen arbeiten muss, aber irgendwann klappt es bestimmt. In der Zwischenzeit gibt es halt erstmal Bilder von ein paar Spaziergängen mit der Nikon und Hund Felix, der es in die Auswahl von heute leider nicht geschafft hat.

One leaf left
Another one caught
Moving around
In the bush
Solo
Glittering ground
Caught in the thorns
In the puddle
Hiding in the shadows

Teile diesen Beitrag:

4 Replies to “Fade to black”

  1. Sehr schöne Impressionen! Das letzte ist mein Favorit!!! VG markus

    1. Dankeschön Markus! Das letzte ist eine Doppelbelichtung, die mag ich auch immer ganz besonders gerne 🙂 Lieben Gruss zurück, Viola

  2. ganz wunderbar stimmungsvoll! ich hab gedacht, ich hätte hier schon kommentiert. sowas. die blätter mag ich besonders, ähnliche hab ich ja vor einiger zeit auch gejagt…

    1. Dankeschön, ich hab vorhin noch Deine Blätterbilder angeschaut 🙂 In gewisserweise sind sie ja geistige Geschwister. Die analogen schwarz/weiss Bilder sind ja etwa zur gleichen Zeit entstanden wie die sonnigen Blätterbilder aus Fuji, also also haben wir quasi unabhängig voneinander ähnliche Motive gefunden, die ein wenig Melancholie mit sich bringen und ein bisschen die dunkle Seite des Winters zeigen. Das finde ich spannend 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...