Hello Kitty

Nachdem ich nun schon seit etwas mehr als einer Woche in südöstlichen Gefilden unterwegs bin, wollte ich doch zumindest mal kurz von mir hören lassen. Am Ende hat sich das dann doch etwas schwieriger gestaltet, als ich es mir ursprünglich vorgestellt habe, denn sowohl die Bearbeitung meiner Raw-Dateien auf dem iPad, als auch das eigentliche Verfassen eines neuen Posts auf WordPress wollten gestern Nacht einfach so recht gelingen. Und so sitze ich hier nun ausnahmsweise mal zu ganz ungewohnter Zeit (Mittags in Singapur, frühmorgens in Deutschland) vor dem Bildschirm des Laptops, dass ich mir dann doch aus Bequemlichkeit von meiner Freundin ausgeliehen habe und schreibe euch ein paar schnelle Zeilen aus der Ferne bevor ich mich wieder ins Getümmel der Stadt stürze und eventuell auch noch ganz kurz bei meinen Kollegen im Büro vorbei schaue.

Zu Singapur selbst kann ich eigentlich noch gar nicht so viel sagen, mal abgesehen davon, dass es hier sehr warm, ziemlich grün und ein wenig teuer ist, da die größeren und vielleicht auch interessanteren Unternehmungen in der Stadt vorwiegend für den letzten Teil der Reise geplant sind. Die ersten Tage meiner Reise waren eigentlich eher gemütlich, zum reinschnuppern, und glücklicherweise auch ganz ohne Jetlag, nur der durch die lange Anreise bedingte Schlafentzug hat mir am ersten Tag etwas zu schaffen gemacht, da bin ich einfach gleich nach dem Abendessen ins Bett und am nächsten Tag spät raus. Anfang dieser Woche sind wir dann für 3 Tage nach Melaka in Malaysia gefahren, das ist alte Hafenstadt, die etwa 250 km nordöstlich von Singapur und ungefähr 120 km südlich von Kuala Lumpur liegt. Nachdem die ersten Tage in Singapur fotografisch nicht so gut begonnen hatten, war in Melaka plötzlich alles ganz anders und ich entdeckte auf unserem Spaziergang entlang des Flusses und später durch die Straßen von Chinatown so viele tolle Details, dass ich die Kamera kaum wieder einstecken wollte. Da ich nicht so viel mit mir herum schleppen wollte, hatte ich nur mein 35 mm Standardobjektiv mitgenommen und es hat einfach so perfekt gepasst, dass ich ernsthaft überlege, die Zoomobjektive nur noch einzupacken, wenn wir doch noch irgendwo in der Natur unterwegs sind und vielleicht noch ein paar Tiere/ Landschaften fotografieren wollen. Die meisten Bilder werde ich wie schon angekündigt erst nach meiner Rückkehr in Deutschland bearbeiten und veröffentlichen, als kleinen Vorgeschmack gibt es heute aber schon mal eine meiner Lieblingsszenen aus Melaka.

Hello kitty What caught your eye

Die Aufnahmen sind ganz am Anfang unseres Rundganges, noch relativ nahe am Hotel entstanden und symbolisieren so eine Art Schlüsselerlebnis, quasi den Beginn meiner fotografischen Reise. Ich hoffe, dass ich auch in Singapur noch ein paar schöne Eindrücke und Momente einsammeln kann, ein paar Tage Zeit habe ich dafür ja noch. Wahrscheinlich werde ich mich weiterhin auch eher auf Details und Nahaufnahmen konzentrieren, weil ich daran einfach mehr Freude habe, aber mal abwarten. Zum Abschluss noch  Kommentar an meine analogen Wegbegleiter dort draußen: etwas mehr als eine Rolle Film ist inzwischen auch schon voll.

Teile diesen Beitrag:

8 Replies to “Hello Kitty”

  1. Einen lieben guten Morgen aus Deutschland,
    da ich auch oft auf Reisen unterwegs bin vielleicht ein Hinweis für den Workflow.
    Ich fotografiere normalerweise nur RAW, aber auf Reisen stelle ich die Kamera so ein, das sie jpg mit abspeichert. Die jpg kann ich per Software und WLAN direkt aus der Kamera auf mein Smartphone ziehen (kleine Auswahl), dort bearbeiten und verschicken. Abends im Hotel sichere ich die RAWs auf ein kleines Notebook, lösche die jpgs und belasse die Orignialdateien in einem Ordner auf der Speicherkarte, den ich „gesichert“ benenne (Die Kamera erkennt die Bilder dort nicht). Man braucht halt viel Speicherkartenplatz.
    Die RAWs benenne ich in Lightroom auf dem Netbook um, lösche die schlechten, bewerte mit Sternen und verschlagworte den Rest, damit ich zuhause nicht tausende von Bildern zu bearbeiten habe. Erst zuhause wenn das Notebook nicht kaputt gegangen ist, lösche ich die Origniale auf der Speicherkarte.
    Ich wünsche dir weiterhin eine schöne Reise und hoffe das Techgelaber war nicht zu viel.
    Gruß
    Jörg

    1. Hallo und Guten Morgen aus Singapur! Also strenggenommen ist es hier inzwischen schon früher Nachmittag, aber im Urlaub wird halt gern länger geschlafen und so bin ich gerade erst mit dem späten Frühstück fertig 🙂 Keine Sorge, das war nicht so viel Techgelaber und es ist ja schon interessant zu erfahren wie es andere so handhaben. Seit meine Fotoausrüstung gewachsen ist, nehm ich eigentlich kein Laptop mehr mit auf Reisen, weil mir das einfach zu viel Schlepperei ist. Irgendwann Ende 2013 hab ich mein iPad wieder reanimiert und dann halt mal geschaut, ob ich damit unterwegs auch Bilder bearbeiten kann, falls ich es ohne bloggen nicht aushalte. Eigentlich funktioniert das ganz gut, ich hab so eineb kleinen Kartenleser, importiere darüber die Raw-Dateien, bearbeite ein paar ausgewählte Bilder mit Filterstorm, lass sie als Jpeg’s ausgeben und falls ich dann noch nicht ganz happy mit dem Edit bin, arbeite ich in VSCO Cam nach. Aus irgendeinem Grund konnte ich neulich aber die VSCO Cam Edits auf dem iPad nicht exportieren, also hab ich mir die jpegs auf’s Handy gemailt, neu editiert und von dort aus auf WordPress geladen. Geht halt alles irgendwie, aber ich bin inzwischen so an Lightroom gewöhnt, dass ich die Bearbeitung damit halt bevorzuge und es deshalb lieber zuhause mache. Oder ich kauf mir doch irgendwann ein neues, leichtes Notebook für unterwegs, denn eigentlich blogge ich ganz gerne live ‚on the road‘ 🙂 Ich hab bisher wirklich noch recht wenig Bilder aus Singapur, muss da echt noch mal los, hab ja nur noch 5 Tage Zeit.
      Liebe Grüsse und bis bald,
      Viola

  2. Tolle Bilder! Bin sehr gespannt was noch so alles kommt… Dir weiterhin ganz viel Freude! Und ich kann auch noch warten bis du wieder zuhause bist 😉 also bezogen auf deine reisebilder und den Schwierigkeiten bzgl des Uploads…

    1. Dankeschön, Markus 🙂 Gut zu wissen, dass Du es noch ein bisschen aushälst. Theoretisch könnte ich durchaus noch ein paar Bilder von hier aus mit dem iPad bearbeiten und hochladen, würde es aber lieber zuhause mit Lightroom machen. Sind ja auch nur noch ein paar Tage, spätestens in einer Woche gibt’s ganz sicher was Neues zu sehen.

  3. sehr schöne momentaufnahmen, ich bin schon total gespannt auf mehr!! genieß die zeit noch, die tage vergehen ohnehin immer viel zu schnell!

    1. Dankeschön 🙂 Ja, so langsam rennt mir etwas die Zeit davon, da müssen die letzten Tage noch etwas durchgeplant werden. Heute war ich mal ganz allein unterwegs, in den Gardens by the Bay und hab ein paar Blümchen geknipst. Morgen geht’s dann auf eine kleine Insel, darauf bin ich schon sehr gespannt. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

      1. ich drücke uns die daumen 😉

        1. Hat funktioniert und ich hab sogar ein Wildschwein gesehen 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...