Tagged and Pasted Up

Ein paar Stunden nach dem Veröffentlichen meines letzten Beitrages habe ich mich noch mit ein paar alten Freunden getroffen, um in der Stadt noch etwas trinken zu gehen und ein bisschen zu quatschen. Als wir auf der Suche nach einer geeigneten Lokalität für dieses Unterfangen so durch die Strassen der KTV liefen, fiel mir mal wieder auf, dass es auch auf den Häuserwänden Rostock’s ganz viel tolle Streetart zu sehen gibt. Ich habe es mir ja schon sooft vorgenommen, aber bei meinem nächsten Besuch muss ich nun wirklich mal Taten sprechen lassen und mir endlich die Zeit nehmen, um auf Entdeckungsreise zu gehen und zumindest einen Teil der Bilder zu dokumentieren. Rostock bietet vielleicht keine grossen Namen, dafür jedoch wirklich schön gestaltete Kunstwerke mit meist starkem Bezug zur Stadt und natürlich auch zum Meer.

Heute geht es hier jedoch erstmal weiter mit ein paar Urlaubsfotos aus Singapur, die nach meinem Besuch der Wandbilder von Ernest Zacharevic auf den Strassen Kampong Glams entstanden sind. Es sind Motive, die heutzutage wohl auch unter den Begriff Streetart fallen, auch wen ich persönlich sie vielleicht nicht so bezeichnen würde‘ sei es nun aufgrund ihrer Einfachheit oder auch nur um ihrer Grösse willen. Wie es der Titel vielleicht schon erahnen lässt, handelt es sich um Tags und Sticker, also eher die kleineren, flüchtigen Hinterlassenschaften, die in Städten wie Düsseldorf eigentlich auf jeder Hauswand, jedem Stromkasten oder Laternenpfahl zu finden sind und so fest zum Stadtbild gehören, dass man sie meistens gar nicht mehr wirklich sieht. Fotografiert habe ich sie daher bisher so gut wie nie oder höchstens mal ganz selten, als kleinen Gag für Facebook vielleicht, wenn ich mal einen lustigen oder gerade stimmungsmässig passenden Sticker entdecke. In Singapur hingegen sieht man sowas nicht wirklich viel, zumindest ist es mir die meiste Zeit über nicht aufgefallen, bis ich nach Kampong Glam kam. Dort fielen sie mir immer wieder ins Auge und so habe ich euch einfach mal ein paar davon mitgebracht.

Coloured cables
Simply tagged
On the roof
Transformation
Yellow sign

Eigentlich noch vor den Tags habe ich hier und dort schon einige aufgeklebte Bilder und Sticker entdeckt und diese schon mal vorsorglich mit der Kamera eingesammelt. Wenn man ein bißchen durch die Straßen dieser doch sehr bunten und vielleicht auch etwas künstlerisch-verrückten Ecke  von Singapur läuft, fallen sie einem schon bald überall ins Auge, auf der berühmten Haji Lane ist an den Shophäusern dann auch beinahe jede Regenrinne gut beklebt und viele Lokale mit großen Wandbildern (alles Auftragsarbeiten von meist lokalen Künstlern) geschmückt. Letzteres konnte ich leider nur bedingt dokumentieren, da es kurz zuvor recht heftig geregnet hat und mir so die in den schmalen Gassen aufgespannten Regendächer oftmals die Sicht  auf das Gesamtkunstwerk versperrten. Daher bleibt es heute bei den kleinen Entdeckungen, vielleicht lade ich später noch ein paar Extrafotos von den Wandbildern in meinen Stream auf Flickr hoch.

In the alley
Whatever it means
Somewhat hidden
Head on
Triple eye
Blue Boo
Hello Kitty for real
Faces

Teile diesen Beitrag:

11 Replies to “Tagged and Pasted Up”

  1. wien ist da ja auch mehr als voll davon und wie du richtig sagst – man sieht es kaum noch. ist sicher spannend eine stadt zu entdecken, wo es davon kaum etwas gibt. die serie ist wieder einmal sehr harmonisch aufgebaut und gefällt mir gut!

    1. Freut mich, dass es Dir gefällt 🙂 Ich bin ja wirklich manchmal schon etwas genervt, wenn alles zugekleistert und beschmiert ist, muss aber sagen, dass ich neulich in meiner Nachbarschaft durchaus ein paar nette Tags entdeckt habe, die sich vielleicht zu einer kleinen Serie zusammenfügen lassen. Mal sehen, was daraus wird.

      1. oh da bin ich schon gespannt 🙂 ich finde es ja bei uns zum teil auch schon viel, vor allem weil die meisten davon einfach nur hässlich sind und das nervt dann auch. aber wenn sie bunt und kreativ sind, ist es was anderes.

  2. Auch wieder eine sehr gelungene Serie. Hab mich ein bisschen ins letzte Bild verguckt… Strahlt so viel aus…

    1. Dankeschön, Markus. Das letzte Bild war glaube ich eine der ersten Aufnahmen, die ich an dem Tag gemacht habe. Wilder und bunter wurde es erst später. Ich mag’s auch gerne, aber am liebsten mag ich wohl das erste Bild, wegen der bunten Kabel im Hintergrund 🙂

  3. Eine sehr schöne Serie, gerade in Verbindung mit den „Beigaben“, Strukturen und Farben, wirken doch auch eher häßliche Tags für mich schön. Und das zeigst du.
    Nicht alles, ich suche mir schon die für mich schönen Sachen heraus. Aber so ist Großstadt. Keiner klebt sich Sticker an die weiße Wand, aber im städttischen Kontext sind zumindestens die von dir fotografierte Streetart Kunst. Wie würde das zweite Bild ohne Tag wirken? Und das letzte gefällt mir besonders gut.

    1. Und neugierig auf Rostock hast du mich auch gemacht. Ich war noch nie da, aber auch auf der Suche nach Streetart kann man eine Stadt entdecken. Das mache ich besonders gerne, gerade gestern in Mannheim.

      1. Rostock ist allein schon wegen der Lage am Meer einen Besuch wert und es gibt mit Sicherheit auch einige Lost Places dort. Ich bin ja meistens nur bei meinen Eltern, die eher am Stadtrand leben, aber jedes Mal, wenn ich dann doch mal durch die Innenstadt laufe, denke ich mir, ich muss die ganzen Bilder endlich mal fotografieren. Neulich Abend waren wir im Kneipenviertel unterwegs und ich habe an den Wänden auf der Rückseite der Brauerei ein paar neue Bilder entdeckt. So etwas erzählt einem ja auch keiner, aber beim nächsten Mal bin ich vorbereitet 🙂

    2. Danke, Jörg! Freut mich, dass Dir die Bilder gefallen 🙂 Ich sehe das ja auch ähnlich, wenn man Tags und Sticker zusammen mit ihrer Umgebung betrachtet, gibt es durchaus auch schöne Motive zu entdecken. Seit ich aus Singapur zurück bin, sehe ich sie irgendwie auch ein bisschen mit anderen Augen und habe neulich in meiner Nachbarschaft schon ein paar interessante Sachen gesehen, aus denen sich vielleicht auch eine kleine Serie machen lässt.

  4. I think this series of photographs is delightful. Well seen, well composed and well captured,

    1. Thank you, Otto. I’m very happy that you like it. This series was among the little surprises of my holiday and I really enjoyed finding the pictures out there.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...