Pieces of home

Falls sich jemand von euch schon gewundert hat, wo ich mal wieder abgeblieben bin, hier ist die Antwort: ich verbringe ein paar sonnige Tage bei Familie und Freunden an der Ostsee. Die Wettergötter waren mir bisher sehr gnädig gestimmt und haben mich bereits mit wunderbarem Sommerwetter beschenkt, so dass ich einen Teil der Zeit am Strand verbringen konnte. Von dort habe ich euch als kleines Lebenszeichen zwischendurch mal ein paar Schnappschüsse aus meinem Äpfelchen mitgebracht, die große Kamera blieb bisher noch ungenutzt, kommt heute aber eventuell noch auf dem Wasser zum Einsatz, denn es geht gleich noch kurz mit dem Segelboot auf die Warnow. Vielleicht sehen wir ja schon ein paar der Schiffe, die zur morgen beginnenden Hanse Sail in den Rostocker Stadthafen einlaufen, vielleicht werden wir auch einfach nur ein bisschen braun und auch ein bisschen nass, ich lass mich einfach mal überraschen. Solange weder ich noch die Kamera von Bord fallen, wird schon alles gut werden. In den nächsten Tagen geht es vermutlich ähnlich weiter: Sonne, Strand und Meer genießen, Freunde treffen, mit dem Hund spielen und die Seele baumeln lassen. Was man halt so macht, wenn man zuhause ist.

Bäume am Strand
Ins Meer reichende Buhnen
Kieselsteine im flachen Wasser
Bemalte Tonscherbe im flachen Wasser
Buhne von oben betrachtet
Wald im vorbeifahren

Teile diesen Beitrag:

19 Replies to “Pieces of home”

  1. bild 2 + 3: GANZ GROSSE LIEBE! Hach! genieße die zeit, es hört sich wundervoll an!

    1. Es ist schon toll, habe wirklich Glück mit dem Wetter und am Montag auch schon mit ein paar Freunden am Warnowufer gegrillt. Bild Nr. 3 ist auch eins meiner Favouriten und ich habe von der Szene auch ein kleines Video, das ich noch auf FB teilen werde 🙂

      1. ich freu mich schon drauf!

  2. Und den Stein in Bild 4 hast du selbst bemalt?
    Was wäre so schlimm wenn Du ohne Kamera ins Wasser fallen würdest?
    Ich wünsche dir noch eine ruhige und entspannte Heimatzeit. Liebe Grüße.

    1. Nein, den Stein habe ich natürlich nicht bemalt, sondern tatsächlich so im Wasser gefunden, als ich da mit dem Handy in der Hand herumgewatschelt bin.
      Prinzipiell wäre so ein kameraloser Fall ins Wasser nicht so schlimm, die Warnow ist ja auch nicht ganz so kalt, allerdings wären meine noch nicht bezahlten Hörgeräte dann im Eimer. Und außerdem sind inzwischen auch so viele Boote auf dem Wasser, da hätte ich schon ein bisschen Angst gehabt. Morgen geht die Hanse Sail los, d.h. es wird 4 Tage eher laut in der Stadt, aber ich werd trotzdem versuchen, es gemütlich ausklingen zu lassen 🙂
      Lieben Gruss zurück, Viola

  3. Hab eine tolle Zeit „da oben“ und lass Dir die Sonne auf den Bauch scheinen :-*

    1. Vielen Dank, Süsse 🙂 Bisher hatte ich irgendwie nur Sonne im Gesicht, werde aber versuchen, noch ein paar Pigmente zu erhaschen. Baden war ich immerhin schon 3 mal, war ganz schön kalt, aber schön 🙂

  4. Ahhh, die 3 Wasserbilder hauen mich komplett um. Ich finde das ist eine ganz eigene Kunst. Du hast das toll gemacht. So zart und fein. Ganz toll! Weiterhin ne schöne Zeit (bin ja auch ein bisschen neidisch)… 😉

    1. Vielen Dank, Markus! Und das alles schnell mal mit dem Handy gezaubert, während ich im Wasser herumgestakst bin, weil ich die Kamera nicht mit an den Strand nehmen und zudem auch keine komplizierte Bildbearbeitung übers iPad machen wollte. Bei ein paar anderen Aufnahmen war es allerdings sogar dem Smartphone zu hell, was ich schon ein bisschen schade fand, da ich da wirklich ziemlich nah an der Wasseroberfläche jongliert habe. Die anderen Leute am Strand haben bestimmt gedacht, ich hab nen Knall 🙂

  5. Das klingt wirklich super. Ich liebe auch das Meer. Und barfuß am Strand entlang laufen. Erhol dich gut!

    1. Dankeschön 🙂 Ich laufe ja auch sehr gerne am Strand entlang, gerade wenn das Wasser doch noch etwas zu kühl für langes herumplanschen ist. Leider war es an dem Strandabschnitt ein wenig steinig. Oder meine Füsschen sind es einfach nicht mehr gewöhnt. Da hilft wohl nur eins: wieder öfter ans Meer fahren.

      1. Und barfuß laufen. Härtet ab und ist Balsam für die Füße. Auch hier gilt natürlich: je öfter, desto besser. Also, ab an’s Meer! :-)))

  6. Wie immer großartige, bis-zum-nicht-mehr-geht beneidenswerte Fotos!

    1. See me smile 🙂 Vielen Dank!

  7. Schön ist da ! Da war ich ja gar nicht so weit weg von dir 😉 , naja ist schon ein Stück, aber zumindest liegt Gdansk auch an der Ostsee…
    LG Peter

    1. Ja, Gdansk ist schon noch ein Stückchen weiter (so etwa 600 km) und als Stadt auch viel größer in Rostock, aber Ostsee ist Ostsee 🙂 Und wie ich gerade sehe, fliesst auch ein Fluss durch die Stadt, noch eine Parallele. Wer weiss, vielleicht verschlägt es Dich in der Zukunft ja irgendwann auch mal in meine Heimat.

  8. I love bright sunny days when the water sparkles and reveals 🙂
    Here it is winter (I can see you smiling at my use of the word!) and until recently dark and gloomy and chilly. Your pictures helped to remind me what the warm sun feels like … thank you 🙂

    1. I really was lucky this time. The weather was beautiful and even though the sea felt a bit cold, it was wonderful. I’m happy to have helped triggering some memories, the next summer will come to your world very soon. You know, I looked up the current temperatures in Canberra – the temperatures you have at day are what we currently have at night while the the temperature at night would possibly compare to a warm winter day here. Just teasing 🙂 Summer here is actually very hot this year which is a bit annoying when you have to sit in the office all day. The forecast for tomorrow is 33°C which is a little bit too much for my taste. So, there’s always something to complain about the weather, no matter where we are 🙂

      1. Hehe … I know our winters are a little on the lackluster side of extreme 😉 but yes, the light has begun to change and the first tentative breaths of Spring were in the air this morning … we will steal this summer from you 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...