New beginnings

So, das war er nun also, der letzte Tag im Büro. Er war, wie eigentlich auch gar nicht anders erwartet, relativ unspektakulär und auch ziemlich kurz, denn meinen letzten Bericht hatte ich schon in der vergangenen Woche fertiggestellt und zu den Herausgebern geschickt, viel aufräumen musste ich auch nicht mehr und meine Kollegen können sich nächste Woche auf der Weihnachtsfeier noch ausgiebig von mir verabschieden, wenn sie es denn möchten. Eigentlich sehen sie mich wohl auch schon morgen oder übermorgen wieder, weil ich noch auf ein Päckchen warte, das leider erst heute abgeschickt wurde und somit nicht mehr rechtzeitig angekommen ist. Aber das macht nichts, ich habe es ja nicht so weit zum Büro und vermutlich wird es ohnehin noch ein kleine Weile dauern, bis ich mich daran gewöhnt habe, morgens nicht mehr aus dem Haus zu gehen, sondern einfach nur noch ins Nebenzimmer zum Schreibtisch zu laufen, wo ich mich dann wie gehabt beim Frühstück erstmal um die möglicherweise angefallene Korrespondenz und meine neuen Social Media Kanäle kümmern werde.

In den nächsten Tagen gibt es außerdem noch ein bisschen Papierkram zu erledigen, damit auch wirklich alles nicht nur offiziell, sondern auch rechtmäßig von statten geht. Ja, und dann heißt es erstmal, Ärmel hoch krempeln und fleissig die neue Website basteln, schließlich soll alles bis zum geplanten Start am 1. Januar fertig werden. Passend zum Thema Neuanfang gibt es eines der Bilder, das ich letzte Woche auf dem Balkon des Büros gemacht habe. Es ist vielleicht ein klein wenig düster in Anbetracht der Umstände, aber manchmal fängt man mit neuen Dingen eben auch erst im Herbst an.

Zwischen Balkonfugen wachsender Baum

Falls noch jemand von euch eventuell Lust hat mir im Alltag auch noch auf anderen Plattformen zu folgen, auch wenn ich dort wie neulich schon erwähnt unter dem Pseudonym daviocious vorwiegend auf Englisch kommuniziere, hier gibt es noch einmal alle Links in der Kurzversion: Instagram, Twitter, Tumblr, Facebook, Google+ und natürlich Flickr.

Teile diesen Beitrag:

14 Kommentare

  1. ich träume grade ein bisschen von dem, das du verwirklichst. ich bin gespannt, dich auf deiner reise zu begleiten. und dass meine daumen gedrückt sind, das weißt du ja ohnehin 🙂

    1. Ja, das weiß ich 🙂 Dankeschön. Ich bin auch ganz gespannt, was so alles auf mich zukommt und wie es tatsächlich sein wird. Und mit einem Traum fängt es an 😉

  2. Sicher wird 2016 sehr interessant für dich, und für deine Leser! Anfang kann kompliziert sein aber dann wird es schneller gehen!
    robert

    1. Es wird ganz sicher interessant werden und im Gegensatz zu meiner bisherigen Arbeit, kann ich meine Leser daran teilhaben lassen. Ich freu mich jedenfalls sehr auf das, was das Jahr 2016 so alles bringen wird.

  3. Es bleibt spannend! Alles Gute!
    Liebe Grüße, Gabi

    1. Auf jeden Fall. Vielen Dank, Gabi. auch für’s Folgen auf Facebook 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück,
      Viola

  4. Auch ich freue mich dich ein wenig auf deinem Weg zu begleiten. Der erste neue Arbeitstag ist rum, ich hoffe du erreichst alles, was du dir wünschst. Spannend. Das Bild ist übrigens genial, habe es mir lange angeschaut, das mache ich nicht oft. Besonders fasziniert mich die Diagonale von der Pflanze nach rechts oben ins Licht. Sehr kunstvoll kreiert.

    1. Vielen Dank, Jörg 🙂 Theoretisch ist erst heute mein erster neuer Arbeitstag, da ich gestern erstmal ein bisschen ausschlafen und nachmittags noch mal kurz ins Büro musste, aber man kann ja auch nicht alles auf einmal machen und am Anfang ist es eh noch ein wenig chaotisch.
      Freut mich auch sehr, dass Dir das Bild so gut gefällt. Ich war ein klein wenig unsicher, ob es nicht zu düster ist, schließlich sind die Aussichten ja durchaus positiv, vom Dunkeln ins Licht.

      1. Und das ist doch ein schönes „inneres“ Bild. Ein zartes Pflänzchen, das aufwärts strebt, dem Licht entgegen.

        1. Ja, genau, sowas in der Art 🙂

  5. Na da bin ich mal gespannt… ein wenig Veränderung tut immer gut.

    1. Ich auch 🙂 Eine Veränderung war auf jeden Fall schon lange überfällig.

      1. Du wirst das schon machen! Da mach ich mir keine Sorgen!

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...