Life on the wall

Wie es aussieht, läuft das neue Jahr für mich etwas langsamer an, als ich es erwartet habe und ehrlich gesagt, gefällt es mir so ganz gut. Natürlich habe ich mir für die nächsten Monate viel vorgenommen, wollte endlich all meine schon lange schlummernden Ideen umsetzen und ein paar neue Pläne schmieden; all das ist nicht vergessen und geht im Grunde auch schrittweise voran, auch wenn ich mir trotz allem gerade ziemlich viel Ruhe und Nichtstun gönne. Denn auch das ist wichtig und manchmal einfach auch notwendig. Ich merke das meistens ganz gut daran, dass ich zwar ständig daran denke und mir vornehme, bald wieder zu bloggen, gleichzeitig aber so gar keine Worte finde. Dabei mangelt es mir noch nicht einmal an neuen Bildern, denn gerade erst vor einer Woche bin ich bei Sonnenschein durch den Park gewandert und mich darüber gefreut, dass ich dort ein paar schöne Motive entdecken konnte. Eins davon zeige ich euch hier, für ein anderes versuche ich noch in zwei Sprachen die passenden Worte zu finden, um es später für einen neuen Beitrag auf meiner Website zu verwenden.

Baumtrieb an mit Moos bewachsener Wand

Teile diesen Beitrag:

8 Replies to “Life on the wall”

  1. Einfaches grandios in Szene gesetzt! Find ich super!
    Nimm dir die Zeit zum durchschnaufen, mir gehts mit meinen Jahres projekten ähnlich… muß mir jetzt endlich mal die Zeit nehmen und mich hinsetzen und da ein paar Stichworte zu Papier bringen… vielleicht am Wochenende 😉
    LG Peter

    1. Vielen Dank, Peter! Freut mich, dass es Dir gefällt. Mir fällt irgendwie immer erst ein, was ich unbedingt mal aufschreiben sollte, wenn ich abends im Bett liege und keine Lust habe, noch einmal das Licht anzumachen. Werde am Wochenende wohl auch noch ein bisschen fleissig sein. Es gibt halt Dinge, die müssen gemacht werden, irgendwann und irgendwie. Wir schaffen das 🙂
      Liebe Grüße,
      Viola

      1. Das tun wir!!! Glg Peter

  2. dieses etwas verringerte tempo tut dir gewiss gut. das bild gefällt mir wie immer sehr!!

    1. Dankeschön 🙂 Das glaube ich auch. Schaden kann es nicht und unnötig Stress muss ich mir ja auch nicht unbedingt machen, den hatte ich in den letzten Jahren schon genug.

      1. du sagst es. und nur in der ruhe kann man sich wirklich selbst finden, glaube ich.

    1. Happy to hear that 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...