Celebrating 5 years in the blogosphere

Kaum zu glauben manchmal, aber es ist nun tatsächlich schon 5 Jahre her, seit ich diesen Blog hier angefangen habe und wie jedes Jahr staune ich noch immer darüber, wohin er mich in dieser Zeit geführt hat. Eigentlich ist mir heute auch gar nicht danach, sentimental zu werden und in Erinnerungen zu schwelgen, dafür habe ich irgendwie auch gerade keine Zeit, denn ich habe mir für heute noch etwas vorgenommen, das ich gestern schon wieder verschoben habe. Und irgendwie fängt man dann doch immer damit an, oder ist zumindest dazu geneigt, die gleichen alten Geschichten zu erzählen. Darüber, wie damals alles angefangen hat und auch darüber, wie sich plötzlich alles verändert hat, Stück für Stück im Laufe der Wochen, Monate und Jahre. Nur eine Sache, die ist dieses Mal definitiv anders, denn niemals zuvor hätte ich mir auch nur im entferntesten vorgestellt, dass ich irgendwann mal einen Jubiläumsbeitrag als freie Künstlerin in meinem Home-Office schreiben werde, weil ich mein bisheriges Leben einfach mal ein bißchen auf den Kopf gestellt habe, um einer Leidenschaft zu folgen, die ich ohne diesen Blog vielleicht niemals entdeckt hätte. Und auch wenn ich gerade wieder ein wenig mit den Schatten und der Stille zu kämpfen habe, weil sie ganz einfach ein Teil von mir sind, bereue ich nicht im geringsten, diesen ersten, großen Schritt gemacht zu haben und freue mich durchaus auf das, was in den nächsten Monaten alles auf mich zukommt.

Ich habe dieses Jahr nichts besonderes vorbereitet und hatte ehrlich gesagt ein paar Probleme, geeignetes Bildmaterial für diesen Beitrag zu finden, denn so richtig wollte keine der neueren Aufnahmen passen und auch unter den schon etwas älteren, aber dennoch unveröffentlichten Bildern schien die Suche zunächst vergeblich. Natürlich kann man immer einfach irgendwas nehmen und es sich zur Not irgendwie zurechtlegen. Ja, ich hatte sogar schon die Schlagwörter dementsprechend ausgewählt und mich dann doch anders entschieden, für ein altes, eher abstraktes Motiv, das ich erst neulich während der Arbeit an meinem Portfolio wiederentdeckt habe. Es ist bereits 2012 entstanden, als Teil einer Serie zum Thema ‚Licht‘ für das Paleica’s Projekt Rundherum entstanden und hat von mir kürzlich ein neues Farbkleid bekommen, an dem ich noch immer bastle. Auch den Titel werde ich vielleicht später noch ändern. Ich weiß, dass diese Art von Bildern hier meistens nicht ganz so gut ankommen, aber mir selbst bedeuten diese experimentellen Sachen, das Spiel mit Licht und Bewegung, sehr viel und ich werde vermutlich nie wirklich die Finger davon lassen können.

abstraktes Bild von strömendem Wasser mit Lichtreflexen

Teile diesen Beitrag:

15 Replies to “Celebrating 5 years in the blogosphere”

  1. also ich mag diese spielerei mit der abstraktion durchaus gern und wenn es um wasser geht verzaubert es mich sowieso immer. ja manchmal sind die wege, die wir gehen, so gar nicht vorhersehbar und wenn man zurückschaut ist man oft erstaunt über das zusammentreffen der begebenheiten, die einen in die gegenwart gebracht haben.

    1. Das freut mich natürlich sehr, meine Liebe. Und es stimmt, Wasser ist einfach immer total faszinierend, ob ruhig und wild. Es gibt eigentlich immer irgendwelche Dinge oder auch bestimmte Momente im Leben, die einen überraschen und bei mir gab es davon im letzten Jahr besonders viele. Mal sehen, was dieses Jahr noch so alles mit sich bringt. Viel Gutes, hoffe ich, für uns beide 🙂

      1. das hoffe und wünsche ich uns auch!

  2. meinen Glückwunsch! und sehr schönes quirliges Wasser…

    1. Vielen Dank Jörg!

  3. Liebe Viola; Ich möchte dir zum 5jährigen herzlich gratulieren!
    Vor 5 Jahren war das Bloggen noch etwas Neues…viele fingen an…viele verschwanden….aber DU bist da, das find ich klasse! Ich mag deine Aufnahmen sehr!
    Liebe Grüße
    Gabi

    1. Vielen Dank für die lieben Worte, Gabi! Darüber freue ich mich wirklich sehr. Für mich hat sich damit damals eine ganz neue Welt eröffnet und auch wenn heutzutage viele Inhalte lieber in Sozialen Medien teilen, ist für mich ein Blog immer noch der allerliebste Spiel- und Tummelplatz. Ich werde ganz bestimmt noch eine Weile bleiben 🙂

      Ganz liebe Grüsse zurück,
      Viola

  4. Herzlichen Glückwunsch und viele neue Erfahrungen wünsche ich dir. Veränderungen sind gut und bringen weiter. Auch beim fotografieren. Den Blick öffnen und experimentieren. Egal was dann herauskommt. Und selbst wenn es dem Publikum nicht gefällt, bringt eine geäußerte Meinung weiter. Nur nix sagen sagt nix. 😉
    Mir gefällt das Wasserbild. Auch wenn man natürlich hier dazu neigt das einzelne Blatt zu suchen 😉
    Liebe Grüße.

    1. Ich danke Dir, Jörg! Experimentieren ist das Wichtigste und macht ja auch am meisten Spass an der Sache. Obwohl ich natürlich inzwischen auch so meine Favoriten habe, zu denen ich immer wieder gerne zurückkehre. In den letzten Jahren waren das zuerst Tropfen und dann Blätter. Das einzelne Blatt hätte es sogar beinahe in diesen Beitrag geschafft, da ich aber neulich gleich ein paar davon eingesammelt habe, wollte ich sie mir für ein oder auch zwei spätere Beiträge aufheben 😉

      Liebe Grüße zurück,
      Viola

      1. Hallo Viola,
        na, dann bin ich gespannt auf die weiteren Beiträge.
        Hast du mit deiner neuen Homepage eigentlich dein Veröffentlichungskonzept geändert oder steht dein Blog immer noch im Mittelpunkt dem alle anderen Kanäle „zuarbeiten“. Kann es mir nur schwer vorstellen, eine Homepage, einen Blog und social Media parallel zu betreiben. Auch wenn das durchaus Sinn machen kann. Ich selbst habe mir im Dezember eine Portfolio-Seite gebaut (nur wordpress), damit ich im Bedarfsfall als Fotograf seriös wirke. Aber dort und im Blog veröffentlichen kann ich mir nur schwer vorstellen.
        Dir wünsche ich in jedem Fall viel Erfolg, eine spannende Zeit für dich.
        Einen herzlichen Gruß
        Jörg

        1. Hallo Jörg,
          Ich habe mein Veröffentlichungskonzept gewissermaßen erweitert. Ursprünglich hatte ich gedacht, den Blog hier quasi auslaufen zu lassen und durch die neue Webseite zu ersetzen, habe es mir dann aber anders überlegt. Die neue Portfolioseite soll eher so etwas wie eine virtuelle Visitenkarte sein, damit mit man mich im Netz findet und eine Vorstellung davon bekommt, wo meine (gewählten) Schwerpunkte liegen. Die neuen Social Media Kanäle habe ich auch bewusst ausgewählt und mit Konzept angelegt, weil man heutzutage ja kaum darum herum kommt. Ich habe aber nicht vor, in Facebook etc. besonders viel Zeit zu investieren, die Profile sind einfach nur für den Fall da, dass mich jemand dort sucht bzw. mit mir kommunizieren will. Die Webseite ist eher für’s Business gedacht und wird nach und nach erweitert, ich will z.B. noch einen Shop integrieren, über den ich Bilder und auch die anderen geplanten Produkte (Postkarten, Bücher) direkt verkaufen kann. Der Blog dort ist aber eher als Newsletter gedacht, um ab und zu Updates darüber zu geben, woran ich gerade arbeite. Ola’s Welt bleibt vorerst so weiter bestehen wie bisher, vielleicht schaffe ich es in diesem Jahr ja auch wieder ein bißchen öfter zu bloggen als in 2015. Es wird vermutlich so sein, dass ich Bilder, die ins Portfolio wandern könnten eher nicht hier, sondern auf der Webseite posten werde, aber es gibt ja immer genügend anderes Material. Und auf Flickr wird vermutlich eh immer alles geteilt, es sei denn, ich mache eine neue Bearbeitung von einem alten Bild, das bereits auf Flickr ist. Das wird sich mit der Zeit einfach ergeben.

          Da ich für diesen Blog hier die 3 GB kostenlosen Speicher schon fast voll habe, muss ich in ein paar Monaten ohnehin nochmal prüfen, ob ich bei WordPress.com bleibe und ein weiteres Upgrade kaufe oder doch lieber zu WordPress.org umziehe. Damit läuft die neue Webseite und ich bin wirklich sehr zufrieden, vielleicht ist mir der Umzug aber zu viel Arbeit, zumal es kostenmäßig auf etwa den gleichen Betrag im Jahr hinauslaufen würde. Dazu werde ich mich wohl noch mal mit dem Freund, der mir mit der Webseite geholfen hat, beraten. Meine aktuellen Upgrades laufen noch bis September bzw. November 2016, hab also noch ein bißchen Zeit, mir darüber Gedanken zu machen.

          Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
          Viola

  5. Alles Liebe zum Blogjubiläum! Mir gefällt es dein Wasserbild, ein Foto darf durchaus auch mal abstrakter sein ;). Na dann bin ich mal gespannt was sich weiter so tut bei dir. Super sache jedenfalls! Frei Künstlerin… hört sich gut an 😉 .
    LG Peter

    1. Dankeschön Peter 🙂 Ich persönlich mag es abstrakt ja inzwischen total gerne, auch wenn die meisten Bilder dieser Art oft eher durch Zufall entstehen. Aktuell tut sich gerade nicht so viel, da ich ein bisschen im Winterdepriloch hänge, aber das wird schon wieder und ich mach mir deswegen auch keinen Stress, meistens zumindest. Manchmal denke ich mir so, ich mache jetzt nur noch die Webseite fertig und verbringe den Rest des Jahres mit faulenzen, lesen und reisen. Ach, ich könnte so viel reisen, aber zu lange weg von zuhause bin ich auch nicht so gern, vielleicht finde ich ja noch einen guten Kompromiss 🙂

      Liebe Grüße nach Wien,
      Viola

  6. Schönes Bild. So sprudelig lebendig.

    1. Vielen Dank, Kathrin, und herzlich willkommen hier auf meinem Blog 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...