Going home

Vor ein paar Wochen habe ich darüber geschrieben, dass ich endlich eine Entscheidung treffen wollte, wo ich die nächsten Monate und vielleicht auch Jahre verbringen möchte, ob ich den großen Schritt zurück nach Rostock wagen oder doch vorerst in Düsseldorf bleiben sollte. Eigentlich wußte ich wohl damals schon, dass ich gerne wieder in die Heimat, zu Freunden und Familie möchte, wollte mit der großen Ankündigung hier aber noch solange warten bis wirklich klar ist, ob es auch tatsächlich klappt. Jetzt ist er gekommen, dieser Moment, denn inzwischen habe ich nicht nur eine passende Wohnung gefunden, sondern auch den Mietvertrag unterschrieben und so kehre ich nun in ein paar Wochen nach etwas mehr als 9 Jahren am Rhein zurück zu meinen Wurzeln, in meine Heimatstadt zwischen Meer, Fluss und Baggersee.

Fuss- und Vogelspuren am Strand

Die Umzugsfirma habe ich schon gebucht und die letzten Wochen bereits damit verbracht, meine Wohnung in Düsseldorf ein klein wenig zu entrümpeln und mich von all dem unnötigen Ballast zu trennen, der sich im Laufe der Jahre ja immer wieder mal ansammelt. Auch wenn ich in meiner jetzigen Wohnung nur etwa 3,5 Jahre gewohnt habe und sie eigentlich auch immer noch total gerne mag, hatte ich in letzter Zeit das starke Gefühl, endlich wieder etwas ändern und mir mehr Freiraum schaffen zu müssen. Die ersten Monate des neuen Jahres habe ich ziemlich durchgehangen, bin kaum aus dem Haus gegangen und nur selten zum Arbeiten gekommen, weil mir irgendwie die Muße fehlte und ich auch nicht den ganzen Tag im Wohnzimmer am Schreibtisch hocken wollte. In meiner neuen Wohnung habe ich ein separates Arbeitszimmer, in dem ich mich ordentlich austoben und vor allem auch ausbreiten kann, ohne das mich der Papierkram stört, wenn ich mal nicht arbeiten, sondern einfach nur faul auf dem Sofa rumlümmeln will.

Und nicht nur ich werde demnächst umziehen, sondern auch dieser Blog. Er wird sich in gewisser Weise meiner neuen Internetseite anschließen und ebenfalls in eine selbstgehostete WordPress.org-Seite umgewandelt, da man dort durch die Plugins einfach mehr Möglichkeiten hat und es unterm Strich auch nicht viel mehr Geld kostet, als ich aktuell ohnehin für die Domain, das Routing und das Entfernen der Werbung bezahle. Außerdem erledigt sich damit auch gleichzeitig mein Speicherplatzproblem. Wann genau das Ganze passieren wird, weiß ich noch nicht genau, aber ich vermute mal, es wird irgendwann im Sommer sein. Vermutlich werdet ihr davon ohnehin nicht viel mitgenommen, aber ich halte euch auf dem Laufenden.

Teile diesen Beitrag:

7 Replies to “Going home”

  1. Gratulation! …und einen guten Weg…wohin er dich auch führen wird!
    Liebe Grüße, Gabi

    1. Danke Gabi 🙂 Ich weiss es noch nicht so genau, freu mich aber darauf.
      Liebe Grüsse zurück,
      Viola

  2. Auch von mir alle liebe auf deinem Weg in den Norden und dort natürlich auch.
    Alles wird gut.
    Jörg

    1. Vielen Dank Jörg! Ich hab da auch ein ganz gutes Gefühl 🙂

  3. ein wundervolles strandfoto. ich freu mich schon auf mehr bilder vom meer!

    1. Danke 🙂 Die Wahrscheinlichkeit, dass es bald mehr Bilder vom Meer geben wird, ist schon ziemlich hoch.

      1. das hoffe ich im stillen 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...