Under the swing

Ohne das ich es wirklich bemerkt habe, ist schon wieder eine ganze Woche vergangen und auch das diesjährige Pfingstwochenende neigt sich nun seinem Ende entgegen. Nach ein paar wirklich schönen, fast schon sommerlichen Tagen hat es sich wieder ein wenig abgekühlt und der Wind pustet uns hier im Norden gerade ganz schon schön was zurecht, perfektes Wetter eigentlich, um mal wieder ein wenig im Archiv aufzuräumen, Bilder neu zu bearbeiten und Papierkram zu erledigen. In Sachen defekter Telefonleitung und demzufolge noch immer fehlendem DSL-Anschluß hat sich leider nicht viel getan, aber immerhin konnte ich in den letzten Tagen die allerletzten Kartons auspacken und meinen neuen Schreibtisch aufstellen, d.h. ich kann mich jetzt ganz gemütlich zum Schreiben hinsetzen, muß aber immer noch das Netz von meinem Handy anzapfen. Vermutlich sollte ich mich darüber aufregen, dass ich deshalb noch immer nicht wirklich arbeiten kann, ehrlich gesagt ärgere ich mich aber fast ein wenig mehr darüber, dass ich meine ganzen Serien auf iTunes und Amazon Prime momentan nicht gucken kann. Und irgendwie ist beides auch nur halb so wild, weil ich bei dem schönen Frühlingswetter sowieso die meiste Zeit lieber im Garten meiner Eltern und in der umliegenden Natur verbringe.

Letzten Mittwoch habe ich dann bei einem Spaziergang mit großer Freude feststellen können, dass die wilden Orchideen in den Sumpfwiesen endlich angefangen haben zu blühen. Ein paar Tage zuvor war ich schon ein mal auf Erkundungstour ohne auch nur eine Spur von ihnen zu entdecken, doch Dank des sonnigen und wirklich warmen Wetters waren plötzlich ganz viele von ihnen zwischen Gräsern und Dotterblumen zu finden. Auch wenn ich sie vor 2 Jahren schon einmal fotografiert habe, wollte ich es dieses Jahr unbedingt noch einmal probieren und mir ein wenig mehr Zeit für sie nehmen, da ich eventuell ein Bild von ihnen bei einem Fotowettbewerb einreichen will. Da ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob schon das richtige Bild dabei war und welches letztendlich in meine persönliche Endauswahl kommt, möchte ich noch etwas warten und die neuen Aufnahmen hier noch nicht zeigen. Stattdessen habe ich für heute ein kleines, zartes Pflänzchen für euch, das ich neulich im Garten unter der Hollywoodschaukel entdeckt habe. Die orange Licht- bzw. Schattenfarbe habe ich nicht extra hinzufügt, sie wurde praktischerweise vom Dach der Schaukel erzeugt und steht dem zartgrünen Klee meiner Meinung nach ganz gut.

Small glover growing in gap between stones

Teile diesen Beitrag:

9 Replies to “Under the swing”

  1. wenn ich das bild betiteln müsste, dann würde ich es „hoffnung“ nennen…

    1. Ein sehr schöner Titel. Und ein bißchen (mehr) Hoffnung kann nie schaden 🙂

      1. Oder das Glück ist überall… manchmal auch unter der Hollywood

        1. Hollwoodschaukel wollte ich scheiben 😉

        2. Ja, oder auch das 🙂

    1. Happy that you like it 🙂

  2. A beautiful images, so delicate and tender. I agree with Paleica, „hope“ is a good title. 🙂

    1. Thank you Otto! It’s been surprisingly well received and I’m happy that you like it, too 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...