Spuren im Schnee oder was vom Winter übrig bleibt

Erfahrungsgemäß habe ich an Montagen neuerdings immer etwas Pech mit dem Bloggen und die an diesen Tagen veröffentlichten Beiträge verschwinden mit besonders hoher Wahrscheinlichkeit irgendwo im WordPress-Ether, aber ich habe gerade ein bißchen Zeit zum schreiben. Ich drücke mich schon wieder seit ein paar Tagen darum, denn ich habe erst kürzlich wieder Updates für ein paar Plugins installiert und den schon länger den Verdacht, dass die Probleme mit dem Reader vielleicht damit zusammenhängen. Sicher weiß ich das jedoch nicht und beeinflussen kann ich es ja ohnehin nicht, also habe ich mir gedacht, ich zeige euch noch ein paar weitere Bilder von den zwei Filmrollen, die ich in diesem Jahr am Baggersee und Warnowufer vollgeknipst habe.











Für alle Interessierten noch kurz ein paar eher technische Details: Nikon FM2N mit Nikkor 50mm f/1.8, AGFA APX 100 Film entwickelt bei ca. 20°C im Jobo-Tank mit Caffenol-C, fixiert mit Adofix P. Für die Herstellung des Entwicklers habe ich auch dieses Mal wieder 6 EL Kaffee, 3 EL Waschsoda und 1/4 TL Vitamin C in 350 ml Wasser aufgelöst. Die Entwicklungsdauer lag bei etwa 15 Minuten, fixiert wurde ca. 5 Minuten.

Ich wollte eigentlich gerade noch dazu schreiben, dass ich ansonsten kein neues Bildmaterial vorzuweisen habe, was aber auch nicht ganz richtig ist, denn ich habe ja noch eine ganze Reihe von fertig gescannten Cyanotypien, die ich hier noch gar nicht veröffentlicht habe. In den letzten Wochen habe ich mich allerdings weniger mit dem Fotografieren beschäftigt und stattdessen viel Zeit am Computer verbracht, um meine neuen Online-Shops auf Photoshelter und Etsy aufzusetzen und langsam mit Inhalten zu füllen. Außerdem bin ich endlich mal dazu gekommen, meine alte Canon 550D auf Ebay zu verkaufen und wo ich schon dabei war, habe ich auch gleich noch meine Canon 650D verscherbelt. Da ich mich noch nicht für eine Nachfolgerin entschieden habe, fehlt mir aktuell quasi eine DSLR, aber momentan ist draußen eh nicht viel zu holen und ich habe ja noch ein paar analoge Kameras sowie meine Fuji X100T, die sich überraschend gut für die Produktfotografie eignet. Und heute morgen hat mir der Postbote dann noch eine Polaroid Image System gebracht, die ich letzte Woche günstig bei Ebay ersteigert habe. Für die Sofortbildfotografie reicht mir zwar meine Fuji Instax Neo Classic, aber ich würde demnächst gerne noch ein wenig mit Emulsions Lifts experimentieren und das funktioniert leider nicht mit den Fuji Instax Filmen. Da die Filme vom Impossible Project leider ein wenig kälteempfindlich sind, muß ich mich wohl noch etwas in Geduld üben, aber vielleicht kommt der Frühling ja schneller als gedacht.

Teile diesen Beitrag:

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...