InstantLove: Zwischen Spielplatz und Pferdekoppel

Wie ich gerade feststellen mußte, liegt dieser Beitrag in Bildform nun schon seit mehr als 6 Wochen in meinen Entwürfen und ich habe ihn heute eigentlich auch nur geöffnet, um ihn komplett umzustellen und in einem ganz anderen Kontext zu veröffentlichen. Doch dann habe ich es mir anders überlegt und beschlossen, es so zu lassen und den begleitenden Text möglichst kurz zu gestalten, weil es im Grunde nicht viel dazu zu sagen gibt. Die Bilder dieses Beitrags sind Teil meiner Serie ‚Where we were young‘ und zeigen somit wieder ein paar Orte meiner Kindheit, wie den Rodelberg, an dessen Fuß sie die schon oft besuchte Zingelwiese mit dem Tarzanbaum befindet, den Spielplatz am Ende der Straße, ein Haus in der Nachbarschaft und ganz viel Grün am Stadtrand. Ich bin dieses Mal sogar extra einmal bis ganz zum Ende der Wiese gelaufen, um einen Blick auf die Pferdekoppel zu erhaschen, aber leider waren die Pferde viel zu weit weg und das Schilf am Rande des Wassergrabens ziemlich hoch, so daß es nicht viel zu sehen gab. Aber es war sonnig und warm, daran erinnere mich noch sehr gut.




 

Die eifrigen Polaroidfotografen unter euch haben bestimmt schon mitbekommen, dass sich vor kurzem etwas mehr oder weniger Großes geändert hat. Seit September diesen Jahres hat das Impossible Project nicht nur einen neuen Namen (Polaroid Originals) und somit auch ein komplett neues, an der traditionellen Marke angelegtes Branding, sondern auch ein paar neue Filmemulsionen, die noch unempfindlicher sein sollen und etwas kürzere Belichtungszeiten benötigen. Außerdem wurde mit der OneStep 2 eine neue Polaroidkamera vorgestellt, was u.a. auch deshalb interessant ist, weil sie nach der Fuji Instax Square SQ10 und der Lomo’Instant Square bereits die dritte quadratische Bilder produzierende Sofortbildkamera ist, die in diesem Jahr vorgestellt wurde. Mir reichen jedoch die alten Polaroidkameras, die ich vor ein paar Monaten günstig auf Ebay gefunden habe. Bisher habe ich erst eine Packung des neuen Spectra Farbfilms getestet und war recht positiv überrascht von den Ergebnissen, die etwas kräftiger in der Farbgebung zu sein scheinen; ich will aber erst noch ein paar weitere Aufnahmen machen, bevor ich hier einen Beitrag dazu schreibe. Eigentlich sind die Temperaturen ja mittlerweile schon zu kalt für Polaroidaußenaufnahmen, aber ich werde es trotzdem bei Gelegenheit mal ausprobieren.

 

Teile diesen Beitrag:

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...