Schlagwort: Lichtspiele

9
Okt

In a web of shadows

Dieser Beitrag liegt nun schon seit Mitte August in den Entwürfen, weil ich einfach nicht die richtigen Worte finden konnte und es in Anbetracht des sommerlichen Wetters auch irgendwie nicht so ganz passend erschien. Heute jedoch, an einem kalten, verregneten Tag, sitze ich mit dem Laptop auf dem Schoß bei meinen Eltern auf dem Sofa […]

24
Feb

To sea or not to sea

Draußen scheint endlich mal wieder die Sonne und ich habe trotzdem keine Lust auf einen Spaziergang, da ich mir gestern vermutlich eine Erkältung eingefangen habe und so doch lieber mit zuhause bleibe, um es mir mit warmen Füßen und einer Tasse Tee gemütlich zu machen. Beinahe wäre ich heute Mittag erst gar nicht aufgestanden; ich […]

20
Jan

Celebrating 5 years in the blogosphere

Kaum zu glauben manchmal, aber es ist nun tatsächlich schon 5 Jahre her, seit ich diesen Blog hier angefangen habe und wie jedes Jahr staune ich noch immer darüber, wohin er mich in dieser Zeit geführt hat. Eigentlich ist mir heute auch gar nicht danach, sentimental zu werden und in Erinnerungen zu schwelgen, dafür habe […]

25
Okt

On the borderline

Es ist schon ein wenig verrückt. Da war ich am vergangenen Wochenende nach langer Zeit endlich mal wieder so richtig erfolgreich mit der Kamera unterwegs, habe dabei so einige interessante Kleinigkeiten von meinem Ausflug mitgebracht, und finde trotzdem nicht die Muße, mich tatsächlich mit ihnen zu beschäftigen anstatt nur ein paar flüchtige Blicke auf sie […]

15
Okt

Where we were young

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich vorhin noch genau wusste oder zumindest in etwa eine vage Vorstellung davon hatte, wie ich den Text heute einleiten wollte. Doch irgendwie scheint das alles mal wieder komplett verschwunden zu sein, so dass ich nach dem Einfügen der Bilder, dem einfachen Teil, nur wieder auf den vor mir blinkenden […]

8
Okt

An analog stroll through the garden

Wie bei jedem Besuch in der Heimat kam auch dieses Mal wieder der Tag an dem es hieß, von Familie, Freunden und Hund Felix Abschied zu nehmen und die lange Reise rheinwärts anzutreten. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich nach einer Woche im Gästezimmer meiner Eltern eigentlich auch immer ganz froh bin, endlich wieder […]

25
Sep

Drawn to the light

Als ich vorhin ein wenig müde und von den ersten Anzeichen einer Erkältung benebelt über die grauen Strassen der Stadt nach Hause lief, begannen sich in meinem Gehirn bereits ein paar lose Gedankenstränge zu formen, die durchaus das Potential zu einer kleinen Geschichte zu haben schienen. Ein paar Stunden später sitze ich nun hier und versuche mich […]

7
Sep

Fall of a sudden

Gerade eben noch hätte ich schwören können, dass ich in letzter Zeit ganz viele Beiträge mit ‚Eigentlich‘ begonnen habe und musste glatt einmal nachschauen, um mich zu vergewissern. Offenbar habe ich mich geirrt und die meisten Beiträge fangen doch eher mit einem zeitlichen Bezug, also hätte ich es doch verwenden können ohne in der Wiederholungsschleife zu […]

27
Jul

Crossing my path

Neulich habe ich mal etwas ganz Verrücktes gemacht. Ich bin an einem Wochenende bereits vor dem Mittag aufgestanden, weil ich Freunde zu Besuch hatte und wir noch gemeinsam frühstücken wollten, bevor sie wieder abreisen. Normalerweise würde ich mich in so einem Fall relativ schnell wieder zurück ins Bett verdrücken, um noch ein wenig zu dösen, aber […]

9
Jul

I just can’t get enough

Ungefähr 1 Minute nachdem ich meinen letzten Beitrag fertig gebastelt und endgültig in die virtuelle Welt hinaus geschickt hatte, entdeckte ich plötzlich ein anderes Bild, das mir beim ersten Sichten gar nicht aufgefallen ist. Ich weiß noch genau, dass ich dachte, es hätte vielleicht sogar noch etwas besser in den Artikel hin gepasst, weil es ein wenig bunter und auch lebendiger ist […]

5
Jul

The rediscovery of sound

Seit ein paar Wochen schon versuche ich über eine ziemlich große Veränderung in meinem Leben zu schreiben und musste es immer wieder aufschieben, weil ich einfach keinen Weg finden konnte, es irgendwie zu visualisieren und in einem Bild darzustellen, das die Worte begleiten kann. Die am Ende gefundene Lösung ist letztendlich nur ein Kompromiss, so […]

12
Feb

Last leaf drifting

Ein Hotelzimmer in Zürich, nur ein paar hundert Meter entfernt schlimmert der See friedlich in der Dunkelheit, in Nebelschwaden eingehüllt. Als ich heute am späten Nachmittag mit dem Zug in die Stadt rollte, strahlte die Sonne und ich staunte über die letzten Reste von Schnee, die hier und da noch zu entdecken waren. Kurz zuvor […]

22
Nov

Colours of fall

Vor ein paar Tagen wurde in Düsseldorf bereits der Weihnachtsmarkt eröffnet und auch wenn ich noch gar nicht so recht in der Stimmung dafür bin, so freue ich mich trotzdem schon sehr darauf, in 4 Wochen wieder in die Heimat zu fahren und die Feiertage mit Familie und Freunden zu verbringen. Ich war in den letzten […]

12
Nov

Picture, accidentally

Als ich neulich kurz mit der Kamera im Medienhafen unterwegs war, gab es wieder so einen Zwischenfall. Es sollte mich eigentlich gar nicht mehr überraschen, schließlich war es ja nicht das erste Mal, das so etwas passiert ist, trotzdem lässt sich ein gewisses Gefühl der Verwunderung einfach nicht leugnen. Ich finde es einfach unheimlich fasziniert, was […]

25
Okt

Remixing fall

Nach einer recht turbulenten Woche, in der zunächst meine Gefühlswelt und dann mein Körper ein wenig verrückt spielten, begann das Wochenende für mich mit einem kleinen Unfall in der Küche und einem langen Nachmittag in der Notaufnahme. Es ist nichts wirklich Schlimmes passiert, mit zwei kleinen Stichen war der Schaden wieder geflickt, emotional hat es […]

19
Okt

Shadows on the surface

Wenn es mitten im Oktober plötzlich noch ein einmal Sommer wird und um einen herum die bunt gefärbten Blätter von der Sonne gewärmt zu Boden fallen, kann man eigentlich gar nicht anders und muss einfach nach draußen, um das Schauspiel in vollen Zügen zu geniessen. Trotzdem habe ich viel zu viel Zeit in der Wohnung vertrödelt, […]

Willkommen im Variètè Libertè

Wie ich ja bereits vor ein paar Wochen angekündigt hatte, war nach einer Pause von etwa zweieinhalb Jahre Ende September mal die das Variètè Libertè in der Stadt und hat für ein paar Tage im alten, leerstehendem Kino am Hauptbahnhof Quartier bezogen. Ich war im Vorfeld schon ein wenig neugierig, weil ich unbedingt sehen wollte, wie […]

23
Aug

When light is just a blur

Es ist Samstag Nacht, kurz nach 23 Uhr fange ich an, die ersten Zeilen zu tippen und frage mich, wann ich wohl den Punkt am Ende letzten Absatzes setzen werde. Wenn ich versuche, einen Moment inne zu halten, um die vergangenen Tage, Wochen, Monate zumindest ganz kurz Revue passieren zu lassen, kommt mir der größte Teil […]

24
Jun

The kiss of the muse

Es ist nur noch eine Erinnerung, die langsam verblasst. Stück für Stück wird sie immer weiter nach hinten geschoben, um ihren Vorgängern irgendwo im Dunkeln Gesellschaft zu leisten. Auf ihrem Weg dorthin hinterlässt sie Spuren, einen bittersüßen Schmerz, der manchmal noch dort zu spüren ist, wo die Seele noch nicht wieder vollständig zu heilen vermochte. Es […]

Pieces of heaven

Ich stehe noch immer dort am Strand der Ostsee, zumindest in der Erinnerung, und mein Blick begleitet die Sonne auf Ihrem Weg über den Himmel bis zu den Augenblick, an dem sie unter den Rand der Welt zu rutschen und endgültig vom Horizont zu verschwinden scheint. Ich denke daran, dass sie vor ein paar Stunden noch […]

22
Apr

Windfang

Meine Mutter schüttelt nur leicht mit dem Kopf als ich ihr sage, dass ich noch einmal kurz raus muss bevor es dunkel wird und dann schnell mit der Kamera durch die Hintertür verschwinde. Ich laufe über das Gras durch den blühenden Garten und höre wie die zwei Eisenpforten in den vertrauten Tönen klappern und quietschen, als […]

30
Mrz

Rosemary’s babies

Seit etwa zwei Wochen blüht er nun schon, der kleine Rosmarinstrauch auf meinem Balkon. Ich glaube, die ersten Blüten haben sich geöffnet, als ich bei meinen Eltern war und weil es bereits dunkel war, als ich nach hause zurück gekehrt bin, habe ich es natürlich nicht sofort bemerkt. Als ich am nächsten Morgen noch ganz verschlafen […]

10
Jan

Shake and shift

Sonntag Nachmittag am Düsseldorf Hauptbahnhof. Ein verlassener Bahnsteig, der langsam von der Dunkelheit eingehüllt wird. Vom Mann, der nur wenige Minuten vor mir mit der Rolltreppe dort hinauf gefahren ist, fehlt weit und breit jede Spur. Vermutlich sitzt er irgendwo versteckt in einem kleinen Häuschen und schüttelt den Kopf über die kleine Frau mit der […]

30
Dez

[52/52] City by the river

Das Jahr 2013 ist zwar noch nicht ganz zu Ende, dafür kann ich aber hier und heute mit einem letzten Bild  mein diesjähriges 52-Wochen-Projekt abschließen. Viel möchte ich dazu eigentlich gar nicht schreiben, denn für einen umfassenden Jahresrückblick bin ich gerade nicht so wirklich in Stimmung und auch ein kleines bißchen müde nach einem Tag […]

15
Dez

[50/52] From Brussels, with light

Schon wieder ist eine Woche vergangen, in der viel passiert ist und gleichzeitig viel zu wenig Zeit war, zum nachdenken, schreiben und fotografieren. Und auch jetzt bin ich schon wieder auf dem Sprung, denn für heute Abend habe ich nach langer Zeit mal wieder einen Kochkurs gebucht und werde ein paar Stunden durch die Küche […]

22
Sep

[38/52] Traces of light

Diese Woche hat ähnlich düster angefangen wie die letzte aufgehört hat und zu sagen, dass sie frei von schwierigen und auch sehr traurigen Momenten gewesen ist, wäre wohl schamlos gelogen. Im Gegensatz zur Wärme und Leichtigkeit des Sommeregens, ist der Regen im Herbst nämlich eher melancholieschwer und kalt. Doch wie schon die abschließenden Worte des […]

Now I see the sun

Neulich dachte ich schon, jetzt ist es soweit. Es lag so eine Ahnung von Herbst in der Luft und auch wenn ich mich schon auf diese wechselhafte Jahreszeit freue, weil sie so wunderbar all das Schöne und Traurige vereint, so war ich gleichzeitig noch nicht bereit, den Sommer schon ziehen zu lassen. Schnell zeigte sich […]

1
Sep

[35/52] Pure magic

Auch in den vergangenen Tagen wollte sie mich nicht so recht gehen lassen, diese bunte Welt voller Ideen. Zu viele Dinge passieren nach wie vor jeden Tag und so viele winzig kleine Begegnungen dienen fortwährend als neue Quellen der Inspiration. Es macht mich ganz kribbelig, versetzt mich immer wieder in Erstaunen und läßt mich so […]

11
Aug

[32/52] Playing with fire

Diese Woche stand für mich ein mehr oder weniger großes Ereignis an und ich hatte eigentlich vor, dieses in meinem Beitrag zum 52 Wochenprojekt zu thematisieren. Eine grobe Bildidee hatte ich auch schon und gestern nachmittag habe ich mich an die Umsetzung gemacht, die nicht ganz so geklappt hat, wie ich es im Sinn hatte, […]

27
Jul

Der Himmel brennt

Eine alte Eigenheimsiedlung am Stadtrand. Im Garten hinterm Haus brutzelt das Fleisch auf dem Grill, Freunde und Familie schlemmen sich durch selbstgemachte Köstlichkeiten während der Hund hoffnungsvoll und mit sehnsüchtigen Blicken jeden einzelnen Bissen Fleisch verfolgt. Zur selben Zeit steige ich hoch auf den von der Sonne aufgeheizten Dachboden, der von mir und meinem Bruder […]