Dark rain

Als ich heute morgen noch etwas verträumt aus dem Bett gestolpert bin und die Rollos hochgezogen habe, fiel mein Blick zuerst nach unten, auf die regennasse Straße und Menschen mit Regenschirmen, dann nach oben auf den wolkenverhangenen, grauen Himmel, und ich wäre gerne einfach wieder zurück unter meine Bettdecke gekrabbelt, wenn ich heute nicht noch auf […]

Memories of music

Langsam wird es Ernst in Sachen Umzug und da ich den Kopf zur Zeit ohnehin nicht für andere Dinge frei bekomme, habe ich schon mal damit angefangen, alle Bilder von den Wänden zu nehmen und die von Schrauben und Nägeln hinterlassenen Löcher zu verspachteln. Eigentlich hätte ich das gar nicht machen brauchen, aber es waren doch […]

The girl in the trees

Da ich heute Abend zu müde war, um wie geplant auf ein oder sogar zwei Ausstellungseröffnungen zu gehen, aber auch keine rechte Lust habe, das Wochenende vor dem Fernseher einzuläuten, habe ich vorhin beschlossen, mir noch einmal die Bilder vorzunehmen, die ich eigentlich am Montag teilen wollte bevor mir das bunte Herbstblatt dazwischen gekommen sind. […]

Floating

Vor ein paar Wochen, vielleicht auch schon Monaten, hat WordPress ein neues Statistiktool eingeführt, das sich ‚Einsichten‘ nennt und einem ganz oben in graphischer Form veranschaulicht, wie häufig man in den einzelnen Monaten des vergangenen Jahres gebloggt hat. Auch wenn mir natürlich durchaus bewusst war, das die Anzahl der dunkelblauen Kästchen, die einen Veröffentlichungstag symbolisieren […]

An illusion of closeness

Nur schnell ein paar flüchtige Zeilen, um die Tage nicht allzu lang und die Lücke nicht allzu groß werden. Dazu eins der ersten Bilder dieses Jahres, entstanden am vergangenen Wochenende auf dem Weg nach Hause, als ich mich eigentlich schon von dem Gedanken verabschiedet hatte, in der grauen Schneematschwelt noch irgendetwas Interessantes zu entdecken. Doch […]

Fade to black

Nach einer scheinbar endlos langen Wartezeit von fast 2 Wochen, die mir teilweise schon wie Monate vorkamen,  konnte ich gestern früh endlich den fertig entwickelten, über Weihnachten in Rostock vollgeknipsten Film bei DM abholen. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich zuvor vergeblich in der Fotoschublade nachgesehen und mich gefragt habe, warum ich […]

Double Felix

Nachts, wenn alles schläft und der Schnee draußen langsam vor sich hin schmilzt, leuchtet irgendwo im Haus noch ein Display und man hört das leise Tapsen der Fingerspitzen, die über den Touchscreen hüpfen. Es ist bereits kurz nach Mitternacht und somit hat der letzte Tag des Jahres ganz offiziell begonnen, einen langen Blick zurück auf […]