Where we were young, continued

Ich habe im Oktober 2015 eine Serie von Bildern veröffentlicht, die ich mit meiner Hasselblad und Redscale Film in der Nähe meines Elternhauses aufgenommen und ‚Where we were young‘ genannt habe, weil sie Orte meiner Kindheit zeigte. Wenn man in einer schon etwas älteren, teilweise von der Natur umgebenen Siedlung am Stadtrand aufwächst, gibt es […]

In Bulgarien zuhause und unterwegs

Heute gibt es die nächste Ladung Bilder von meiner Bulgarienreise. Da ich mir wegen der Panoramabilder noch etwas unsicher bin und mich noch entscheiden muß, welche der Instantfotos ich zuerst veröffentlichen möchte, geht es erstmal weiter mit ein paar Detailaufnahmen, die ich auf den Straßen von Burgas und Nessebar, an der Hafenkante des Fährterminals sowie […]

Memories of music

Langsam wird es Ernst in Sachen Umzug und da ich den Kopf zur Zeit ohnehin nicht für andere Dinge frei bekomme, habe ich schon mal damit angefangen, alle Bilder von den Wänden zu nehmen und die von Schrauben und Nägeln hinterlassenen Löcher zu verspachteln. Eigentlich hätte ich das gar nicht machen brauchen, aber es waren doch […]

Banalitäten in rot-weiss

Ausnahmsweise mal wieder ein deutscher Titel für einen kleinen Beitrag, den ich gerne schnell noch fertig zu schreiben würde, bevor sich meine Mutter und der Hund zu mir ins Wohnzimmer gesellen. Ok, das hat natürlich nicht geklappt, aber das macht ja nichts, denn das heutige Fernsehprogramm erfordert nur ein Minimum an Aufmerksamkeit, lenkt mich dafür […]

A matter of science

Ich hatte eigentlich erst für das kommende Wochenende wieder etwas Nostalgisches geplant, doch dann haben mich ein paar Worte Paleica auf andere Gedanken gebracht. Als sie neulich darüber schrieb, dass ihr erster Studienabschluss nun schon 5 Jahre alt geworden ist, schubsten sich plötzlich irgendwo hinten in meinem Gehirn ein paar graue Zellen an und flüsterten  mir zu: ‚Da […]

All the things she said

Als ich neulich während meiner kleinen, eigentlich eher unbeabsichtigten Reise in die Vergangenheit meine alten Aufzeichnungen nach ein paar fehlenden Puzzlestückchen durchsuchte, entdeckte ich dabei etwas, dass mich wirklich ein bisschen sprachlos gemacht hat. Am 13. Oktober 2001 schrieb ich die folgenden Zeilen in mein Therapietagebuch: „Ich habe ständig das Gefühl, etwas schaffen zu müssen, den Bildern in meinem […]