Schlagwort: Schwarz/Weiss

26
Jan

Die dunkle Seite einer Leica

In der vergangenen Woche hatte ich auf meiner Erkundungsreise durch die Welt der analogen Fotografie eine neue, wenn auch nur vorübergehende Begleitung, eine Leica CM. Ihr Besitzer hat sie mir für ein paar Tests zu Verfügung gestellt, da sie bei den letzten Aufnahmen, die er vor einer ganzen Weile gemacht hat, nicht mehr wie gewohnt […]

18
Jan

We are ghosts

Sometimes I’m standing right beside me and don’t remember how that happened again. It could be the lingering memories of times long passed by. Or just the dreams of yet another sleepless night. I’m nothing but a fleeting shadow, neither here nor there nor anywhere. Walking the streets without leaving a trace. Almost invisible, hidden in plain sight.

12
Jan

Less is more

So sieht es also aus, das neue Layout meiner kleinen virtuellen Welt. Insgesamt ist alles nun ein wenig schlichter gehalten und nach einigen Überlegungen habe ich mich auch von (m)einem Header getrennt, da im Blog selbst ohnehin jeder Artikel mindestens ein Bild enthält, was damals, als ich mit dem bloggen begonnen habe, gar nicht so […]

24
Nov

[47/52] Hide and seek

In der letzten Zeit war es für mich immer etwas schwierig, für diesen letzten Beitrag der Woche ein paar einleitende Worte zu finden. Worte, die nicht immer und immer wieder die gleichen sind, weil die Zeit zwar weiter vorwärts läuft, sich aber im Grunde nichts verändert. An manchen Tagen kann ich das ganz gut ignorieren […]

22
Nov

When I found you

Seit einigen Wochen sehe ich sie überall. Am Anfang waren es die Spuren des Sommerregens auf Grashalmen und Blättern, die ich an einem von Tagträumen durchtränktem Nachmittag entdeckte während ich ziellos durch die Straßen lief. Jeder einzelne Tropfen schien die Essenz einer weit entfernten Welt zu enthalten und mit ihr auch die Erinnerung an die […]

13
Nov

Oberflächlich

Ein freier Tag mitten in der Woche. Einfach nur so, weil es nötig und ausnahmsweise auch mal möglich war. Eine kleine Pause mitten im Alltag, ein paar Stunden Nichtstun, Erholung von drei teilweise schlaflosen Nächten und einer noch immer etwas schwer begreiflichen Rastlosigkeit. Mittendrin kommen sie immer wieder, diese kleinen, kurzen Momente des Innehaltens, die […]

10
Nov

[45/52] Retreating

Nachdem es letzte Woche ein relativ wortreicher Beitrag geworden ist, will ich heute zumindest versuchen, mich etwas kürzer zu fassen. Es gibt ohnehin nicht sehr viel zu erzählen, denn dank einer langsam in Schwung kommenden Erkältung habe ich die vergangenen Tage ziemlich ruhig daheim auf dem Sofa verbracht, viel geschlafen und DVDs geguckt. Da ich […]

7
Nov

Dark drops

Noch immer sitze ich im gleißenden Licht der Neonröhren und weil außer mir inzwischen niemand anderes mehr hier ist, höre ich das leise Rauschen der Stadt dort draußen. Sehen kann ich nur wenig, nur ein paar beleuchtete Bürofenster inmitten der Dunkelheit. Es ist noch nicht einmal 7 Uhr und alles ist schwarz. Ich erinnere mich […]

4
Nov

[44/52] Modern times

Es war mal wieder schwierig in der letzten Woche, denn obwohl es für mich ein ganz klares Highlight für mich gab, habe ich noch immer kein einziges gutes Bild, um es so zum Thema machen zu können, wie ich es gerne möchte. Momentan setze ich noch all meine Hoffnungen auf eine Rolle Film, die ich […]

1
Nov

An der Oberfläche

Ich glaube, ich habe neulich schon einmal angedeutet, dass ich zur Zeit wieder ganz gerne Kollagen bastle. Ich fotografiere nach wie vor immer noch am liebsten in Serie und wenn sich das nicht unmittelbar anbietet, sammle ich auch gerne eine Weile Bilder, die zueinander passen. Natürlich können diese auch einzeln nebeneinander gezeigt werden, manchmal ist […]

18
Okt

The ABC Project, Part 2

Ich hatte ja eigentlich ganz andere Pläne für den heutigen Abend und wollte etwas nachholen, das ich schon zu lange aufgeschoben und auch gestern wieder Erwartens nicht geschafft habe. Mit recht großer Erleichterung stellte ich dann jedoch fest, dass heute tatsächlich schon der 18. Tag des Monats ist und ich somit den zweiten Teil meines […]

10
Okt

The ABC Project

Die ersten Tage des Oktobers sind bereits vergangen und somit ist nun endlich die Zeit gekommen, um euch ein paar Bilder meines neuen Projektes zu zeigen. Viel Worte gibt es darüber eigentlich nicht zu verlieren, denn die dahinter stehende Idee ist ganz einfach: 26 Tage lang werden nach und nach die Buchstaben des Alphabets durchfotografiert, […]

4
Okt

When art is made

Durch den Feiertag gestern und einen freien Tag heute bin ich bereits mitten im langen Wochenende angekommen, ein Wochenende, für das ich letztendlich doch keine Reisepläne gemacht habe, weil ich einfach zu müde bin und auch noch ein bißchen über den gestrichenen Urlaub schmolle. Andererseits tummeln sich auf meiner mittlerweile proppenvollen Festplatte noch so viele […]

1
Okt

The words of others

Zur Zeit entstehen sehr viele Bilder, Einzelgänger zu bestimmten Themen, Momentaufnahmen und Gedankenspiele, die nicht unbedingt ihren Weg hierher finden, weil sie für andere Orte gemacht wurden. Vor ein paar Wochen zum Beispiel, ging es darum, in einer Detailaufnahme zu verbildlichen, was mich glücklich macht und mir kam dabei sofort etwas in den Sinn, das […]

29
Sep

[39/52] Back to the past

Heute bin ich wirklich sehr versucht, eventuell ganz schnell mit meinem wöchentlichen Projektbeitrag davon zu kommen, ob es tatsächlich auch klappen wird, weiß ich noch nicht so genau. Ich bin ziemlich müde, so wirklich wach war ich heute wohl den ganzen Tag noch nicht, und momentan mag ich noch gar nicht daran denken, dass das […]

16
Sep

[37/52] Dreaming of water

Meistens benenne ich Bilder und Beiträge ganz intuitiv und oft finden sich die Namen und Titel am Ende auch ganz ohne Zögern oder Zweifel. Manchmal funktioniert das auf deutsch, manchmal führt aber auch einfach kein Weg am Englischen vorbei, weil es eben genau diese Worte sind, die mir zuerst in den Sinn kamen. Auch wenn […]

28
Aug

Im Sommerregen

Während Du schläfst, laufe ich alleine durch die Straßen der Stadt. Aus dem milchig grauen Himmel fallen Wassertropfen auf mich herab, doch ich spüre sie kaum. Sie verfangen sich in meinen Haaren und kitzeln ein paar ansonsten schlafende Locken hervor. In meinem Kopf tanzen noch immer unzählige Worte umher und übertönen das Geräusch meiner Schritte, […]

18
Aug

Moody places

Es ist Sonntag, kurz nach Mittag. In der Küche brutzelt das Essen im Ofen, der Geruch kriecht ganz langsam durch die Türritzen und verbreitet sich im ganzen Haus. Er kitzelt mich ein bißchen in der Nase, während ich gerade den ersten Cappuccino des Tages trinke. Ich sitze in Boxershorts und T-Shirt vor dem leicht geöffneten […]

6
Aug

Analogue explored

Heute gibt es nur schnell ein paar der Bilder, die ich vor einem Monat mit der Nikon während meiner kleinen Urban Exploration Tour auf dem Düsseldorfer Hafengelände gemacht habe. Die Geschichte meiner Abenteuer dort habe ich ja bereits hier erzählt und auch davon, dass ich mir beim herum streunen auf dem alten Fabrikgelände meine wohl […]

31
Jul

Double spring-loaded

Es ist eigentlich schon viel zu spät, um jetzt noch damit anzufangen, etwas hier zu schreiben. Aber es muß trotzdem sein, weil das Suchen nach Bildern und das Spielen mit den Worten immer auch ein bißchen Therapie für mich ist, eine kleine Flucht aus dem Alltag, ein paar Minuten in einer anderen Welt als Ausgleich […]

7
Jul

[27/52] Fueled

Das warme Wetter macht mich nicht nur schläfrig, sonder auch sehr träge. Ich war in den letzten Tagen zwar durchaus des öfteren mit der Kamera unterwegs und habe auch einige neue Bilder gemacht, hatte dann aber am Abend meistens keine Lust mehr, sie auch noch portionsweise für den Blog aufzuarbeiten. Doch so wirklich Ruhe lassen […]

19
Jun

Die Stadt der bummelnden Bücher

Es ist nun schon der siebte Sommer, den ich in meiner Wahlheimat  Düsseldorf verbringe und auch wenn mein Bett, Bücher-und Kleiderschrank zwischenzeitlich mal auf der anderen Seite des Rheins untergebracht waren, so hielt mich der berufliche Anker immer fest im Zentrum der Stadt. Viereinhalb Jahre lang blickte ich so fast jeden Tag auf das GAP15, […]

17
Jun

[24/52] Licht und Schatten

Eine wechselhafte Woche, die sich scheinbar nur in Fragmenten zusammenfassen lassen will. Gerade jetzt, in diesem Augenblick. Auch wenn es eigentlich ganz anders geplant war. Doch die Schwüle des Tages, die Schwere des Sommers verlangsamt die Gedanken. Sie flattern umher, wie aufgescheuchte Schmetterlinge, von Erinnerung zu Erinnerung. Alles zerbricht und bleibt doch ein Ganzes. Das […]

4
Jun

[22/52] One Day Words

Ich bin spät dran, ich weiß. Und es ist durchaus ein wenig ironisch, denn ich habe während meines kleinen Wochenendtrips zu Freunden einiges erlebt und auch jede Menge Fotos mitgebracht. Am Sonntag, während meiner Rückreise am Nachmittag und auch beim Sichten und Bearbeiten der ersten Bilder auf dem Sofa, war ich mir noch so sicher, […]

30
Mai

Randnotizen aus dem Bunker

Nach einer kurzen 3-Tage-Woche, bevor ich mich in das lange Wochenende stürze und Freunde in Darmstadt besuchen fahre, lümmele ich am Feiertag heute noch ein bißchen auf dem Sofa herum und klicke mich durch ein paar Fotos. Am vergangenen Wochenende fand hier im alten Bilker Atombunker die Jahresausstellung des Vereins Düsseldorfer Künstler statt und ich […]

19
Mai

Im Hangar mit Xavier

Diese Woche hatte für mich so einige kleine und große Überraschungen parat, frei nach dem Motto ‚Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt‚ und wenn ich diesen Blogtitel nicht bereits aufgebraucht hätte, wäre er spätestens jetzt dran gewesen. Als ich am Freitag morgen ins Büro kam und gerade meinen ersten Kaffee schlürfte, mit […]

7
Apr

[14/52] Winter blues

Noch immer läßt der Frühling auf sich warten und die ersten Anzeichen seiner baldigen Ankunft haben mich noch nicht gänzlich überzeugt. Dafür ist es einfach noch zu kalt dort draußen und die Erinnerung an das Gefühl von frischen Schneeflocken auf der Haut gerade mal eine Woche alt. So schnell schlägt meine Stimmung offensichtlich nicht um, […]

17
Mrz

[11/52] In a nutshell

Es war mal wieder eine nicht besonders produktive Woche, wie sich anhand der Abwesenheit von Beiträgen vielleicht erahnen läßt. Obwohl es mir gesundheitlich inzwischen wieder deutlich besser geht und mir an so manchem Abend die eine oder andere Geschichte auf dem Heimweg durch den Kopf geisterte, nahmen die Worte nach einem kurzen Blick auf das […]

5
Mrz

Analoges Kontrastprogramm

Vielleicht ist der Titel ein klein wenig irreführend, denn ganz so kontrastreich kommt der schwarz/weisse Film und die damit entstandenen Bilder eigentlich gar nicht daher. Es soll auch viel mehr eine Anspielung auf die verschiedene Aufnahmeorte sein, den etwas verwahrlosten Bereich unter der Zoobrücke auf der einen Seite und die von Spaziergängern geflutete Parkidylle auf […]

4
Mrz

Analog entfärbte Stadt

Ich muß sagen, ich finde es schon manchmal sehr erstaunlich, wie sich die eigene Wahrnehmung bzw. das Empfinden beim Betrachten und Bearbeiten von Fotos verändern und wie das von der Stimmung in einem bestimmten Moment abhängen kann. Vielleicht ist es auch nur das Entdecken neuer Möglichkeiten und das stetige Wachsen des bisher Gesehenen, neue Eindrücke […]