Ich bin noch immer ein wenig schreibfaul, tut mir leid. Zur Zeit beschäftige ich mich wohl eher theoretisch mit fotografischen Themen als tatsächlich mit der Kamera unterwegs zu sein und bastle mal mehr und mal weniger fleissig im Hintergrund an der Realisierung von ein paar Ideen, die schon viel zu lange zur Seite geschoben wurden. Passend dazu hat auch der Sommer in den letzten Tagen eine kleine Verschnaufpause eingelegt und auch wenn das für mich eigentlich nur bedeutete, mal wieder zu Strickjacke und Chucks zu greifen, konnte ich kurioserweise in der Stadt bereits einige Menschen beim Probetragen von Daunenjacken und Winterstiefeln beobachten. Gestern Abend suchte ich noch in meinem Archiv nach ein paar Regenbildern und verbummelte so die Zeit, um noch etwas zu posten. Heute war mir dann doch eher nach etwas leichtem, bunten, schließlich ist der Sommer noch lange nicht zu Ende und wird wohl in den nächsten Tagen noch einmal so richtig loslegen, da passen doch bestimmt noch ein schnell paar wilde Sommerblumen, die ich innerhalb der letzten Wochen auf Spaziergängen durch die Gärten bzw. Parks von Rostock, Düsseldorf und Darmstadt eingesammelt habe.

Schmetterling auf Kleeblüte
Kleine gelbe Blume im Heu
Lilafarbene Lilienblüte
Zarte rosafarbene Blüte
Lila Löwenmäulchen vor grünem Hintergrund
Silbriggrüne Pflanze mit kreisförmigem Bokeh

7 Replies to “Summer gardens

  1. ganz wundervoll. meine große liebe gilt dem schmetterling und dem bokeh des letzten, also quasi die einfassung deiner serie. aber auch die kleinen farbtupfer mittendrin sind wie immer hübsch. du bist und bleibst die meisterin des details!

    • Dankeschön 🙂 Das sind auch meine Favouriten und ich hab sie dieses Mal quasi strategisch positioniert. Der WordPress-Reader zeigt nämlich immer das erste Bild in der Vorschau und Facebook das letzte, man kann da leider nicht mehr auswählen. Das letzte Bild ist ein weitere Versuch das Swirl-Bokeh des Helios-Objektiv herauszukitzeln. Im Nahbereich ist es etwas schwierig, aber das Licht und der Hintergrund waren schon echt nett an dieser Stelle im Park 🙂

    • Was ich ja auch interessant fand: meine Eltern haben einen Schmetterlingsflieder im Garten, auf dem eigentlich immer so 10-15 Exemplare saßen. Ich glaube, es waren sogar 3 verschiedene Arten und ich habe trotzdem kein wirklich schönes Bild machen können. Und dann kommt plötzlich so ein kleiner Distelfalter und flattert vor meiner Nase ganz gemütlich von Klee zu Klee 🙂

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.