Heute nur ein paar kurze Zeilen, weil mir für größere Gedanken und lange Geschichten gerade ein bisschen der Kopf fehlt. Habt ein wenig Geduld, auch wenn es schon fast etwas abgedroschen klingen mag. Es wird ganz bestimmt bald wieder anders. Es ist nun schon wieder etwas mehr als eine Woche her, als ich nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder spontan mit der Kamera unterwegs war, ohne zu wissen, wonach ich eigentlich suchte. Ich mag diese Art von Spaziergängen wirklich sehr, weil ich dabei eigentlich immer etwas Schönes entdecke und vor allem auch meistens so viel mehr als ich mir überhaupt vorstellen kann. So richtig lässt es sich auch gar nicht beschreiben, das Gefühl des ziellosen Umherstreifens und die Augenblicke, in denen man plötzlich etwas sieht, dass man vielleicht an einem anderen Tag überhaupt nicht wahrgenommen, das jemand anderes vielleicht niemals gesehen hätte. Man könnte es wohl Zufall nennen, ich nenne es Glück. Ein kleines Stückchen Glück.

Kleine Kleepflanze wächst aus einem Spalt nahe Hauswand

8 Replies to “A tiny piece of luck

  1. Ich kenne das Gefühl – zumal ich momentan auch in einem fotografischen Kreativloch hänge. Aber das Wochenende soll sich ja auch endlich wieder die Sonne zeigen, daher bin ich guter Dinge, auch ein kleines bisschen Glück zu finden 😉
    Fühl Dich fest gedrückt :-*

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.