Nun wird es Zeit für mich, den wirklich allerletzten Beitrag in diesem Jahr zu schreiben. Ich will auch gar nicht viele Worte verlieren über das, was war und auch nicht über das, was demnächst kommen wird, denn im Grunde habe ich das ja schon mehr als einmal hier an dieser Stelle getan, dafür braucht ihr nur ein bisschen zurück zu blättern oder aber ihr lasst das Neue einfach ganz entspannt, vielleicht gepaart mit ein wenig Neugier, auf euch zukommen. So werde ich es auch machen. Natürlich dürfen auch am Schluss ein paar Bilder nicht fehlen und weil ich den Text gerne kurz halten möchte, darf es ruhig wieder eine kleine Serie sein, die gestern Nachmittag entstanden ist. Dafür war ich nach einem Spaziergang mit dem Hund noch einmal draußen, um im kleinen Wäldchen am nahegelegenen Hang und auf unserem alten Spielplatz an der Ecke nach ein paar einzelnen Blättern zu suchen, die sich in den Zweigen verheddert hatten. Mittlerweile hat sich der Himmel wieder komplett mit grauen Wolken verhangen, aber gestern tauchte die tiefstehende Wintersonne alles in sanftes Licht und auch wenn es inzwischen fast ein wenig zu kalt geworden ist, war es ein schöner letzter Fotospaziergang.

Oranges Blatt zwischen Zweigen
Einzelnes welkes Blatt umklammert kahlen Zweig
Zwei verwelkte Blätter zwischen braunen Zweigen
Einzelnes welkes Blatt im Sonnenschein
Oranges Blatt zwischen den Zweigen eines Busches

Gleich werde ich mich wieder so richtig warm einpacken und mit dem Hund spazieren gehen, danach wartet noch ein klein wenig Arbeit auf mich, denn irgendwann heute Nacht oder morgen im Laufe des Tages werde ich meine neue Portfolioseite www.daviocious.com freischalten. Sie ist zwar nicht ganz fertig geworden und muss im neuen Jahr noch ein wenig erweitert und angepaßt werden, aber im Großen und Ganzen bin ich eigentlich schon ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis und werde wohl irgendwann später noch den ersten Beitrag schreiben, damit die Blogseite nicht komplett leer an den Start geht. Aber wie gesagt, erstmal ist der Hund dran, er wartet schon vor meinen Füssen, und dann mache ich vielleicht noch ein kleines Nickerchen, wird bestimmt ne lange Nacht heute. Rutscht gut rüber, wir sehen uns in 2016.

14 Replies to “The very last

    • Vielen dank für das Feedback, Peter! Darüber freue ich mich wirklich sehr. Es gibt noch ein bißchen was zu tun, aber ich lasse das neue Jahr momentan noch relativ entspannt angehen 🙂

      Ganz liebe Grüße zurück,
      Viola

  1. seit ich die bilder gesehen habe will ich hier kommentieren, aber es kam irgendwie immer etwas dazwischen. ich LIEBE liebe liebe sie. die Klarheit, die farben, die Struktur, es stimmt alles. sie erzählen Geschichten vom reisen, von Sehnsucht und Vergänglichkeit. sie sind so klein und doch so groß.

Wenn Du auch etwas dazu sagen möchtest...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .