30
Dez

[52/52] City by the river

Das Jahr 2013 ist zwar noch nicht ganz zu Ende, dafür kann ich aber hier und heute mit einem letzten Bild  mein diesjähriges 52-Wochen-Projekt abschließen. Viel möchte ich dazu eigentlich gar nicht schreiben, denn für einen umfassenden Jahresrückblick bin ich gerade nicht so wirklich in Stimmung und auch ein kleines bißchen müde nach einem Tag […]

15
Dez

[50/52] From Brussels, with light

Schon wieder ist eine Woche vergangen, in der viel passiert ist und gleichzeitig viel zu wenig Zeit war, zum nachdenken, schreiben und fotografieren. Und auch jetzt bin ich schon wieder auf dem Sprung, denn für heute Abend habe ich nach langer Zeit mal wieder einen Kochkurs gebucht und werde ein paar Stunden durch die Küche […]

22
Sep

[38/52] Traces of light

Diese Woche hat ähnlich düster angefangen wie die letzte aufgehört hat und zu sagen, dass sie frei von schwierigen und auch sehr traurigen Momenten gewesen ist, wäre wohl schamlos gelogen. Im Gegensatz zur Wärme und Leichtigkeit des Sommeregens, ist der Regen im Herbst nämlich eher melancholieschwer und kalt. Doch wie schon die abschließenden Worte des […]

22
Aug

Wish upon a star

Es war eine recht kurze Nacht gestern und auch wenn mir der Schlafmangel durchaus zu schaffen macht, bin ich noch immer viel zu aufgedreht vom Bilderrausch, um die Müdigkeit so richtig wahrzunehmen. Und so sitze ich heute Abend schon wieder hier vor dem Bildschirm, stöbere in den Bildordnern herum und versuche mich zu entscheiden, was […]

11
Aug

[32/52] Playing with fire

Diese Woche stand für mich ein mehr oder weniger großes Ereignis an und ich hatte eigentlich vor, dieses in meinem Beitrag zum 52 Wochenprojekt zu thematisieren. Eine grobe Bildidee hatte ich auch schon und gestern nachmittag habe ich mich an die Umsetzung gemacht, die nicht ganz so geklappt hat, wie ich es im Sinn hatte, […]

16
Jul

Eine dieser Nächte

23.30 Der Alarm ist auf 8 Stunden und 35 Minuten gestellt. Eine gleichlange Reise würde mir wie eine Ewigkeit vorkommen, für die Länge einer einzigen Nacht erscheint es mir jedoch immer noch viel zu kurz. Während der Geist noch ein klein wenig herumtanzt, obwohl er sich nach der Stille sehnt, sind die Augen schon längst schwer […]

19
Aug

Moon studies

Ich hatte, glaube ich, dem einen oder anderen versprochen, noch ein paar von den Mondbildern zu zeigen, die ich in den vergangenen zwei Wochen gemacht habe. Hier sind sie also, in aller Kürze und ohne viel Trara. Es sind größtenteils Experimente und/oder Schnappschüsse, jeweils zwei  in der Nacht und zwei am Morgen aufgenommen Bilder, alle auf etwa die […]

Looking at the moon

Geboren im Sternzeichen des Löwen ist es wohl nur wenig verwunderlich, dass ich mich der Sonne am stärksten verbunden fühle und ihre Bahn über den Himmel, ihr Kommen und Gehen, sehr großen Einfluss auf meine Gefühlslage hat. In besonders langen, dunklen Wintern, wenn sie sich in den wenigen Stunden ihrer Anwesenheit hinter den Wolken versteckt, fehlt […]

Old me and the sea

Heute mal kurz im Text, also wirklich kurz, ich guck hier nebenbei nämlich mal ein bißchen fern, zum ersten Mal seit bestimmt 5-6 Wochen. Ich wollte aber mit den letzten Bildern von meinem Wochenendtrip in die Heimat nicht mehr länger warten und hab sie vorhin beim Abendbrot schnell mal ausgewählt und durch Fotoshop gejagt. Wenn ich mich […]

Two walks in Da‘ Hood

Und weiter gehts es mit unserem Spaziergang durch die Nachbarschaft. Nachdem ich ein paar Minuten am Tarzanbaum mit der Kamera ein bißchen Verstecken gespielt habe, klingelte plötzlich mein Handy und meine Mutter wies mich aus sicherer Entfernung dezent darauf hin, das der kleine Felix doch gerne seinen Spaziergang mit uns fortsetzen würde. Also hab ich schnell zusammengepackt und […]

Dresden: Du frierst, ich erfriere

Also ehrlich gesagt bin ich gerade etwas zögerlich damit diesen Blogeintrag hier zur Kategorie ‚Fotografie‘ zu zuordnen oder auch nur mit diesem Schlagwort zu kennzeichnen, denn auch wenn ich von meinem Besuch neulich in Dresden eine richtig fette Erkältung mit allem Drum und Dran mitgebracht habe, sieht es mit der Ausbeute an auch nur halbwegs guten Fotos eher […]

Vom Kampf gegen Windmühlen

Och nö, jetzt ist es doch schon wieder so spät geworden und ich hab noch hab noch keine literaturnobelpreiswürdigen literarischen Kunstwerke fabriziert. Um ehrlich zu sein, würde ich jetzt auch (fast) lieber in mein Bettchen und einen dornrößchengleichen oder auch komatösen Schlaf fallen. Ha, wollte ich doch glatt ‚rorndößchen‘ schreiben, erschien mir dann aber doch irgendwie komisch. Aber nein, […]